So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 780
Erfahrung:  Rechtsanwalt
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Mein Bruder steht zwar noch im Arbeitsverhältnis, ist aber

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Bruder steht zwar noch im Arbeitsverhältnis, ist aber über 72 Wochen krank. Nun bekommt er vom Amt Geld. So 20€ pro Tag. Er hat ein Haus, welches noch abgezahlt werden muss.(eigentlich eine Bruchbude, Menschenunwürdig da zu wohnen)
Er hat seit Jahren Schulden, wie Unterhaltszahlungen Kind(wurde sonst von Lohn gefändet), Bank, Strom u.s.w.
Nun wurde ihm der Strom abgeklemmt, er kann nicht mehr kochen, heizen(kleinen Elektrokörper für 1 Zimmer, mehr ist nicht bewohnbar). Öl kann er sich schon lange nicht mehr kaufen. Also wird er die Raten vom Hauskredit auch nicht mehr zahlen können.Bei dieser Kälte sieht es nicht gut für ihn aus.Was kann er vom Amt noch beantragen? Übernahme der Raten, Was geht wegen Heizkosten? Also Ölheizung wird nicht mehr laufen. Holz,Kohle oder so?
Er hat ein P-Konto, wenn das Geld vom Amt kommt, kann die Bank ihn für die Raten das Geld abbuchen? Dann hat er nichts zum Leben.
Wäre eine Privatinsolvenz da besser?
Ich wohne leider zu weit weg, möchte aber lieber, dass er in meine Gegend zieht, was wäre da zu beachten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Gerne beantworte ich Ihre Anfrage:

Es wäre zu prüfen, ob Ihr Bruder neben dem Krankengeld aufstockende Leistungen vom Jobcenter bekommen kann. Abbuchen kann die Bank auch vom P-Konto.

In dieser Situation sehe ich keinen anderen Ausweg als schnellstens in die Insolvenz zu gehen -anders wird Ihr Bruder kaum noch froh.

Die Situation wird nämlich noch ernster, wenn das Krankengeld ausgelaufen ist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, wie bereits geschrieben , dass Krankengeld ist ausgelaufen. Daher das Geld vom Jobcenter.
Ich wollte gerne wissen, was man noch beantragen kann. Wie Übernahme der Kredit Raten oder so. Wenn er 20€ pro Tag bekommt und die Bank die Rate abzieht, hat er nichts zum Leben. Kann man die Kreditraten bei der Bank aussetzen lassen?Genauso wie der Strom jetzt abgeklemmt ist, er kann weder kochen, heizen Wäsche waschen. Welchen Schritt geht mann zuerst um in die Insolvenz zu gehen?
Kann er denn ohne Probleme in meiner Wohnortnähe ziehen?

Die Bank k***** *****falls die Tilgung aussetzen. Vom Jobcenter gibt es nur die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung?
Was spricht gegen die Insolvenz in dieser Situation? Es ist schon so weit, dass er selbst nicht mehr auf die Füße kommen wird, weil ihn Zinsen und Kosten erdrücken - und das bei einer angeschlagenen Gesundheit, wo auch kurzfristig kein Geld aus Erwerbtstätigkeit zu erwarten ist.

Umziehen zu Ihnen kann er dann doch, dann würde die Last mit dem Haus auch wegfallen können.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo,
also nur die Tilgung,Rate muss dann bezahlt werden. Dann muss er beim Jobcenter unter Vorlage des Kreditvertrages(weil das ja so zusagen seine Miete ist) einen Zuschuss beantragen. Ölheizung geht schon Jahre nicht, hatte jetzt immer einen kleinen E-Körper, ich weiß nur , dass da mindestens 1000€ Stromschulden sind. Nun, auch damit nicht mehr heizen kann.
Ja, ich sehe das mit der Insolvenz auch so. Wo gehen wir da hin um dieses zu beantragen? Das dauert sicher auch lange.
Die Last mit dem Haus wird doch bleiben, auch wenn er hier wohnt. Die Bank wird doch trotzdem versuchen ab zu buchen.
Wir müssen hier auch eine Wohnung finden, welches vom Amt gestützt wird, sprich eine Person= m2.

Zunächst zur Schuldnerberatung beim Landratsamt -dann gehts eigentlich schnell

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Gemeinsame Schuldnerberatungsstelle des ALV und des Diakonievereins – Außenstelle, wäre das auch richtig

Das geht auch - die helfen gut, Hauptsache, Sie geraten nicht an einen, der viel Geld verlangt. Die von Ihnen genannten Stellen sind kostenfrei..

Bitte korrigieren Sie noch die Bewertung - ich hatte Ihnen doch die entsprechenden <Wege aufgezeigt...

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag,
wenn mein Bruder umziehen sollte, kann er bei jeder Bank ein P-Konto eröffnen?
Ab wann würde die Bank keine Rate mehr abziehen? denn mit dem Umzug ist es je nicht getan.
Wenn er sich hier anmeldet, kann man die Abmeldung von der neuen Meldestelle aus veranlassen?
Bitte alles beantworten.

Gerne komme ich auf die weitere Nachfrage zurück.

Grundsätzlich hat jeder Anspruch auf ein P-Konto, genauer gesagt auf Umwandlung eines Giro-Kontos in ein P-Konto. Es müsste daher zuerst das bestehende geschlossen werden.

Dann kann er aber zu jeder Bank bei Ihnen gehen.

Abziehen kann die Bank nur, wenn sie ein SEPA-Lastschriftmandat für das jeweilige Konto hat - damit könnte die Bank bei der neuen Kontoverbindung nicht einfach so abbuchen wollen.

Die Bank würde keine Rate mehr abziehen, wenn es das Konto nicht mehr gibt oder wenn es über die Maßen überzogen ist, der Kredit fällig gestellt wäre und nicht bedient wird.

Die Bank darf dann auch nicht mehr einziehen, wenn er seine Abbuchungsermächtigung widerrufen tut.

Die Abmeldung kann man von der neuen Meldestelle aus veranlassen.

In der Situation sollte er wirklich über die Schuldnerberatung schnellstens in die Insolvenz gehen!!!

Nicht zögern, das bringt ihm nichts sondern vergrößert nur die ohnehin bestehenden Probleme

Es wäre schön, wenn Sie nun auch die Sterne nach oben korrigieren könnten. Dankeschön

RHGAnwalt und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.