So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 857
Erfahrung:  Rechtsanwalt
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ich erhalte rückwirkend seit dem 1.04.2017 eine volle

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich erhalte rückwirkend seit dem 1.04.2017 eine volle Erwerbsminderungsrente von brutto 761 Euro und netto 677 Euro in der Zeit hatte ich Alg 2 erhalten bis zum 30.12.2017.Meine erste Rentenzahlung erhalte ich ab dem 30.03.2018Bis zum 28.022018 hat die RV eine Nachzahlung von 7417 Euro festgestellt und aber die Zahlung einbehalten um das mit Krankenkassen und Jobcenter zu klären.Heute erhielt ich vom Jobcenter das ein Erstattungsbetrag von 7000 Euro verlangt meine Frage ist ob sowas korrekt ist, da im Januar und Februar ich ja kein ALG2 hatte und auch da die Nachzahlung für war.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage:

Es ist entscheidend, was das Jobcenter in dieser Zeit, für die Sie Rente erhalten, aufgewendet hat - und das sind die in Ihrem Anhang genannten Zahlen, sowohl die EUR 5.792 die an Sie ausgezahlt worden sind als auch die Kosten für Krankenversicherung und Pflegeversicherung.

Das ist komplett mit dem Nachzahlungsbetrag zu verrechnen. Der Januar und Februar stehen auch nicht auf der Liste.

Tatsächlich werden Sie so gestellt, als wenn Sie die Rente von Anfang an bekommen hätten. Zu prüfen wäre hier dann, ob Sie gegebenenfalls noch Ansprüche auf aufstockende Sozialleistungen nach dem SGB XII haben könnten, hierfür wäre aber nicht das Jobecenter sondern das Sozialamt zuständig.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr
Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Bei genauer Betrachtung sieht man, dass Sie mehr Leistungen erhalten haben, als wie Ihre Rente hoch ist.

Von daher bleibt leider nichts übrig - 665 ist die Rente netto - da bleiben Ihnen EUR 30,00 - deswegen müssen Sie 635,00 netto abführen. Erhalten haben Sie in den jeweiligen Monaten zwischen 924 und 1391 EUR - der Rest, den Sie ausgezahlt bekommen haben, bleibt Ihnen ja erhalten.
Weil das Jobecenter die KV und PV bezahlt hat, die aber von der BruttoRente bezahlt werden müssen, gehörten auch die Beträge zur Erstattung.

Ich hoffe, dass das jetzt verständlich war

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Da aber die Rentenversicherung für Januar und Februar 2018 die Nachzahlung berechnet hat und ich in der Zeit kein Alg 2 erhalten habe, ist das rechtlich ok stehen mir in der Zeit nicht anteilmässig die Rente zu?

Für die Zeiten Januar und Februar steht Ihnen Ihre Rente ja zu - aufgerechnet wird in dieser Aufstellung ja nur bis Dezember.

Der Unterschied kommt für Sie daher, dass Sie die Bruttobeträge zur Aufrechnung heranziehen müssen. Sonst würde KV und PV 2 * abgezogen.
Ihnen bleibt bei der Verrechnung rechnerisch die Nettorente von EUR 30 je Monat aus dem letzten Jahr und die Nettorente aus diesem Jahr. Dies wird ja in Gänze mit dem Einbehalt aufgerechnet.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Also um das zu verstehen, das Jobcenter möchte eine Summe von 7034, 76 Euro für 04 /17 bis 12/17. Aber laut Rentenbescheid ist ja nur ein Betrag für die Rückzahlung von 7417 Euro und das für 04/17 bis 02/18 also hab ich ja für Januar und Februar kein Einkommen bzw keine Rente mehr frei. Im Anhang der Bescheid und wäre gut wenn ich es verstehen kann.

Die Nachzahlung umfasst nur den Nettobetrag - hiervon sind die 5792,00 an Netto-Leistungen zurück zu gewähren. Die weiteren Leistungen aus dem Brutto-Betrag müsste ja direkt von der DRV abgezweigt werden, so dass Ihnen Ihre Rente für Januar und Februar verbleibt, für die zurückliegende Zeit nicht.

Sie dürfen nicht die Netto-Nachzahlung mit der Brutto-Anforderung verwechseln. Wenden Sie sich an das Jobcenter mt dem Hinweis, dass ja bereits seitens der DRV Beiträge an die KV und PV abgeführt werden und diese nicht doppelt eingerechnet werden können.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** ich es verstanden. Aber falls die Rentenversicherung dir gesamte Summe zahlt an die Arge also auch die KV und PV, wie Sie sagten ist Sie dann ja doppelt bezahlt. Welche Möglichkeiten habe ich oder denke die Rentenversicherung wird das merken und das Jobcenter muss sich die Beträge von den Institutionen holen.

Sie sollten schon mal Widerspruch einlegen, damit nichts anbrennt und die Sache klären

RHGAnwalt und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.