So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Sonstiges
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 3138
Erfahrung:  Fachanwalt für SozialR
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Guten Tag, ich wende mich heute schriftlich an Sie da ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich wende mich heute schriftlich an Sie da ich ihre Mithilfe benötige.
Es handelt sich hierbei um eine Fahrtkostenübernahme vom Jobcenter.
Ich habe am 01.06.2017 meine Ausbildung angefangen.
Die Schule ist 30 Minuten von meinem Wohnort entfernt.Ich habe eine Woche vor Beginn der Ausbildung ein Antrag auf Fahrtkostenübernahme an
meiner Fallmangerin gesendet. Gleichzeitig zu diesem Brief habe ich meiner Leistungsaacharbeiterin
ein Weiterbewilligungsantrag für August 2017 gesendet. Dies wurde zum 01.06.2017 genehmigt und meine
Ausbildung wurde berücksichtigt.Ich habe mich mehrfach telefonisch, schriftlich per post und per email an meine Fallmangerin
gewahnt wegen der Fahrtkostenübernahme. Leider ohne Erfolg. Ich war persönlich beim Jobcenter
jedoch war die Fallmanagerin nicht da da sie krank gewesen ist. Ich habe bereits seit beginn
der Ausbildung die Fahrtkosten selbst getragen jedoch fehlt mir ab nächste Woche das Geld dafür
da wir von der Grundleistungen viele Rechnungen bezahlen mussten und der Rest für Lebensmittel ist.Da ich die Ausbildung nicht abbrechen möchte benötige ich jetzt Hilfe was ich dagegen machen kann?

Sehr geeherte/r Ratsuchende/r,

bitte schildern Sie die Zwangslage dem JC noch einmal schriftlich unter Nennung auch Ihrer bisherigen Bemühungen, die Kosten zu erhalen und setzen eine Frist für die Erstattung. Reichen Sie die entsprechenden Fahrscheine in Kopie ein.

Lassen Sie sich auf Kopien Ihres Schreibens den Eingang abstempeln vom JC (vorne, nicht hinten) oder nutzen ein Fax mit verkleinerter 1. Seite auf dem Faxbeleg.

Tut sich dann nichts, suchen Sie bitte einen im Sozialrecht tätigen Kollegen vor Ort auf, damit dieser ein Eilverfahren vor Gericht auf den Weg bringen kann. Leider ist dies immer mit einem Kostenrisiko verbunden, auch wenn Sie im Recht sind. da hier vorab keine Prozesskostenhilfe gewährt wird. Sprechen Sie den Kollegen drauf an.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

hhvgoetz und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.