So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Schilddrüsenerkrankungen
Zufriedene Kunden: 42558
Erfahrung:  Qualifikation Schilddrüsen- Sonografie. Ärztin für Innere und Allgemeinmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schilddrüsenerkrankungen hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich bin schon seit längerem etwas unsicher und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin schon seit längerem etwas unsicher und zwar war einmalig mein TSH Wert erhöht;

Es ist zwar schon lange her, aber ich werde daraus nicht schlüssig. Warum war der Wert 1x zu hoch und dann wieder normal. Welche Ursachen könnten da mitspielen. Muss ich mir trotzdem noch Sorgen um eine Schilddrüsenerkrankung machen? Ich bin leicht hypochondrisch Veranlagt deswegen mache ich mir Gedanken darüber. Sollte ich heuer wieder zur Blutabnahme gehen?

November 2009: TSH: 4,870 (Referenzbereich: 0,270 - 4,200) (T3 und T4 nicht abgenommen)
August 2013: TSH:1,890 (0,270-4,200) (T3 und T4 nicht abgenommen)
Juli 2017: TSH: 1,760 (0,270-4,200), freies T4: 1,42 (0,97-1,80) und freies T3: 3,13 (1,80-4,60)

Danke
Mit freundlichen Grüßen

Guten Tag,

Eine Verwechslung ist nicht ausgeschlossen, auch kann ein vorübergehender Jodmangel das TSH erhöhen. Ich sehe keinen Sinn in erneuten Kontrollen und würde nur bei Symptomen einer Unterfunktion darüber nachdenken.

Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke für Ihre schnelle Antwort
Meine bedenken waren nur deshalb, weil ich seit gut einem Jahr unter einer Angststörung leide. Man hört ja immer wieder von einem Zusammenhang zwischen Schilddrüse und Angststörung. Ich bin bereits in psychologischer Behandlung. Es ist auch schon um Vieles besser geworden. Bedenken bleiben halt trotzdem...
Welche Symptome wären das zum Beispiel?Danke
Freundliche Grüße

Eine Angststörung würde höchstens zu einer Überfunktion passen, also mit entsprechend erhöhten Hormonwerten, Schwitzen auch bei Kälte, Gewichtsabnahme trotz Heißhunger.

Danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe!

Dr. Gehring und weitere Experten für Schilddrüsenerkrankungen sind bereit, Ihnen zu helfen.