So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Schilddrüsenerkrankungen
Zufriedene Kunden: 31093
Erfahrung:  Qualifikation Schilddrüsen- Sonografie. Ärztin für Innere und Allgemeinmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schilddrüsenerkrankungen hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo ☺, da die Ärzte in meiner Umgebung schon zu sind bzw

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ☺, da die Ärzte in meiner Umgebung schon zu sind bzw generell heute geschlossen, dachte ich frag hier einfach mal um die Unsicherheit los zu werden. Symptomatik ist folgende, vor ein paar Jahren habe ich ungewollt von 59kg auf 50kg abgenommen, bei 1,73m und Haarausfall bekommen, ohne die Ernährung umgestellt zu haben. Was auch untersucht würde, ohne Befund. Nach dieser Zeit wurde ich häufig auf meinen Hals bzw meine Schilddrüse von unterschiedlichen Ärzten angesprochen, da ich so eine Art "Rettungsring" am Hals hatte, auch da wurde die Schilddrüse per Blutentnahme kontrolliert, mit Ergebnisse Werte leicht erhöht aber im Toleranz Bereich. Nun habe ich seit bald*****auml;ndig Herzrasen, Muskel ziehen in alle Richtungen (Brust/ Schulter Bereich , Kiefer und Zähne und Ohren) Unruhe, Anspannung und Angst Schübe, extrem müde und kaputt. Zu Beginn vor 4 Wochen bekam ich urplötzlich nachts Herzrasen mit Puls von 160, und entsprechender Angst. Die folgenden Schübe wurden zwar mal für mal schwächer aber mit zunehmend mehr Symptomen und Unruhe (oben genannte) die Notärzte sagten es seien Panikattacken. Nun aber seit einigen Tagen bekomme ich immer seltener Herzrasen und lange nicht mehr so extrem ausgeprägt, dafür aber fast durch gängig die oben genannten schmerzen (Brust, Rücken, Kiefer, Zähne). Heute als ich mich vor dem Spiegel eingecremt hatte viel es mir zum ersten Mal auf. Der "Rettungsring" an meinem Hals war aufeinmal weg, fühlt sich nun alles fest an, trotz das ich in letzter Zeit eigentlich zu nehme, was im übrigen auch merkwürdig ist da ich in letzter Zeit ziemlich wenig esse durch Magen Beschwerden. Nun hatte ich vorhin mit meiner Nachbarin darüber gesprochen und sie meinte das sich das alles mehr nach beginnendem "Hashimoto" anhören würde, als nach Panikattacke. Ich weiß Ferndiagnosen kann man nicht einfach machen...aber so von der Symptomatik / Verlauf. Könnte sie damit recht haben? Kann man an unbehandeltem beginnenden "Hashimoto " durch Herzschwäche sterben? (verunsichert wegen dem stark schwankenden Puls und dem Bruststechen) Vielen Dank ***** ***** Nadja

GUten Tag,

Tatsächlich wäre Hashimoto eine sinnvoll Erklärung, und natürlich hätte man die erhöhten Werte weiter im Auge behalten müssen. Jetzt sollte man nicht nur die Schilddrüsenwerte, sondern auch die Antikörper (MAK und TRAK) sowie Entzündungszeichen im Blut kontrollieren. Das machen Sie bitte alsbald beim Hausarzt!

Herzschwäche verursacht kein Bruststechen (das kommt von der Wirbelsäule und von Verspannungen), sondern Wasser in den Beinen, und das kommt hier gar nicht in Frage. Keine Sorge also, aber bitte Schilddrüse untersuchen lassen.

Alles Gute!

Dr. Gehring und weitere Experten für Schilddrüsenerkrankungen sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, es beruhigt sehr.

Ich werde mir gleich morgen einen Termin geben lassen.

Mfg

Nadja

Alles Gute für Sie!