So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 28430
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Ich habe eine Frage zum Zugewinnausgleich! Wie verhält

Beantwortete Frage:

Hallo,
Ich habe eine Frage zum Zugewinnausgleich!
Wie verhält es sich mit dem Zugewinnausgleich wenn ich zum Zeitpunkt der Eheschliessung bereits alleiniger Eigentümer einer Immobilie bin und diese noch tilgen muss.

Beispiel:

Anfangsvermögen bei Eheschliessung Mann -200.000 € durch Immobilienkredit
Anfangsvermögen bei Eheschliessung Frau -0,- €

Scheidung nach 10 Jahren

Endvermögen bei Scheidungsantrag Mann - 100.000 € durch Immobilienkredit
Endvermögen bei Scheidungsantrag Frau -0,-€

Die Immobilie hat zum Zeitpunkt des Scheidungsantrages einen Verkehrswert von 200.000 €

Muss ich dem Ehepartner hierfür einen Zugewinnausgleich bezahlen ?
Wenn Ja wieviel ?

Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Es kommt natürlich auf den Wert der Immobilie zum Zeitpunkt der Eheschließung an.

Unterstellt die Immobilie war zum Zeitpunkt der Eheschließung ebenso 200.000 EUR wert, dann war Ihr Anfangsvermögen bei 0 und da Sie 100.000 EUR Schulden während der Ehe abgetragen haben, liegt Ihr Endvermögen bei 100.000 EUR.

In diesem Falle müssen Sie der Frau die Hälfte des Zugewinns also 50.000 EUR bezahlen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.