So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 28934
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Nach 19 Jahren will sich mein Mann scheiden lassen, ich arbeite

Beantwortete Frage:

Nach 19 Jahren will sich mein Mann scheiden lassen, ich arbeite 75 % und habe mich um Haus, Kind alleine gekümmert. Mein Mann arbeitet 100 % hat nun eine 5 Jährige Tochter die aber zurzeit noch in Brasilien lebt. Mein Mann möchte?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie geben an: Mein Mann möchte?

Welche Frage darf ich Ihnen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bei einer Scheidung verliere ich alles ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie kann ich mich absichern ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie werden sicherlich bei einer Scheidung nicht alles verlieren.

Sofern Sie weniger verdienen als ihr Mann werden Sie Ehegattenunterhalt erhalten. Bei einer Ehedauer von 19 Jahren werden Sie zwischen 5 und 6 Jahren Unterhalt erhalten.

Sofern Ihr Mann währen der Ehe Vermögen hinzugewonnen hat, muss er die Hälfte dieses Zugewinns an Sie ausgleichen.

Wenn Ihr Mann während der Ehe Vollzeit gearbeitet hat, so hat er höhere Rentenanwartschaften bekommen. Auch diese muss er hälftig ausgleichen.

Sie können sich daher insoweit absichern, als dass Sie möglichst frühzeitig Unterhalt von Ihrem Mann verlangen und weder auf den Vermögensausgleich (Zugewinn) noch auf den Ausgleich der Rentenanwartschaften (Versorgungsausgleich) verzichten.

Sie sehen also, Sie werden nicht alles verlieren.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.