So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17288
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo! Hoffe sehr,dass Sie mir einen Rat geben k nnen.Vor 7

Kundenfrage

Hallo! Hoffe sehr,dass Sie mir einen Rat geben können.Vor 7 Jahren haben wir uns getrennt und seit 5 jahren geschieden. hatten bzw haben ein gemeinsames Haus. hatten uns bei der Trennung geeinigt,dass ich das haus so lange übernehme,bis unsere Tochter selbständig ist und das haus dann auf sie überschreiben. Sie war damals 15 jahre.In den 7 Jahren habe ich alle Kosten inkl kredit allein getragen. Hätte damals schon zu meinen Eltern ins Haus ziehen können. Da wir jedoch das Haus nicht zu einem geringen Wert verkaufen wollten,hab ich die Kosten,Mühe und Zeit auf mich genommen,damit sie später das Haus hat.Jetzt kommt plötzlich mein Ex und will von mir 34000 euro haben oder er beantragt eine teilungsversteigerung. Hat damals unter Zeugen mehrmals geäußert,dass er nie Anspruch stellen wird,da wir nur eine Tochter haben und das die beste Lösung wär.
Er ist damals auch von sich aus ausgezogen. auf dem haus ist immer noch eine kreditbelastung von 32000 euro. sobald meine Tochter es sich finanziell leisten kann das Haus allein zu tragen ziehe ich aus. Hab ich jetzt keine Möglichkeit ihn auf sein Versprechen zu binden. waren die 24000 euro, die ich bis jetzt allein getilgt habe völlig umsonst?? Bitte bitte geben sie mir einen Rat. MfG Carmen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich ist das Versprechen bindend.

Allerdings haben wir ein Beweisproblem, da Sie beweisen müssen, dass es ein solches Versprechen gab.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, dies durch Zeugen belegen zu lassen.

Allerdings stellt sich auch die Frage, wofür er das Geld haben will? Wie begründet er dies?