So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Scheidungsrecht
Zufriedene Kunden: 17742
Erfahrung:  Rechtsanwältin, seit dem Jahr 2000 auch Fachanwältin für Familienrecht,Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, 20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Scheidungsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Online-Anwalt, ich m chte gerne wissen was

Kundenfrage

Sehr geehrter Online-Anwalt, ich möchte gerne wissen was ich bei folgender momentanen Situation tun kann: Mein Sohn ist 6 Jahre alt, war bis jetzt alleinerziehend bei gemeinsamen Sorgerecht mit dem Vater. Seit der Vater meines Sohnes eine neue Frau/Freundin hat möchte er mir mit allen Mitteln regelrecht das Kind wegnehmen und arbeitet dabei seelisch grausam und manipulativ gegn das Wohl des Kindes und gegen mich als Mutter. Aktuell ist er ohne Angabe einer Adresse oder Telefonnummer angeblich in den Urlaub gefahren und besprach den Anrufbeantworter mit wir sind bis 28. August nicht erreichbar. Das Handy das ich meinem Sohn mitgab hat er ausgeschaltet und meinen Namen auf der Mailbox gelöscht. Ich weiss also jetzt weder wo sich mein Sohn aufhält, noch ob es ihm gut geht und kann mit ihm nun 3 Wochen keinen Kontakt haben. Er ist wie gesagt erst 6 Jahre und wir haben eine sehr nahe und enge Beziehung. Den Alltag verbringt er schon immer bei mir und ich bin die kontinuierliche Hauptbezugsperson. Was kann ich unternehmen? Meine schriftliche Bitte jeden Donnerstag während der Ferien um 17:00 Uhr mit ihm zu telefonieren hat der Vater auch verhindert bzw. unmöglich gemacht. Können sie mir helfen und/oder einen Rat geben? Ich möchte meinem Sohn wenigstens eine liebe Postkarte pro Woche aufs Land ins neue Haus wo der Vater jetzt ganz schnell hingezogen ist finanziert von seiner Freundin schicken. Auch wenn er sie vielleicht nie bekommt...ist es schlau oder soll ich so etwas lieber nicht tun? Bitte helfen sie mir. Ich bin als Mutter zutiefst erschüttert von so einem seelisch grausamen Verhalten. Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Scheidungsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Drei Wochen keinen Kontakt ist eine zu lange Zeit und auch für Ihren 6 Jahre alten Sohn keineswegs förderlich.


Der Vater kann so nicht vorgehen und vor allem kann er nicht das Handy, das er Ihrem Sohn mitgegeben hat manipulieren.


Er mißbraucht das Umgangsrecht um den Kontakt mit Ihnen zu unterbinden.

Das ist kindeswohlgefährdend, da Sie die Hauptbezugsperson sind.



Was Sie aktuell tun können, ist das Jugendamt mit der Bitte um Vermittlung einzuschalten.

Diese Vorgehensweise hat sich eigentlich bewährt.


Wenn das nichts hilft, kommt es darauf an, in welcher Form Sie das Umgangsrecht geregelt haben.


Haben Sie eine Vereinbarung, vor dem Familiengericht geschlossen, die das Gericht auch ausdrücklich genehmigt hat, können Sie ein sog. Umgangsvermittlungsverfahren vor dem Familiengericht einleiten.

Hier bestellt der Richter die Parteien ein und versucht die Konflikte zu lösen.



Besteht keine solche Regelung würde ich versuchen, kürzen Sie ihm den Umgang in den Ferien.

Er muss dann, wenn er mehr möchte, vor das Familiengericht gehen.


Dort würde ich mich aufgrund der Vorfälle ohnhin nur auf 2 Wochen einlassen, zumal ich kein 6 Jahre altes Kind kenne , dass so lange( 3 Wochen) beim anderen Elternteil ist.

Für die Kinder ist das zu lang.






Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Gerne können Sie nachfragen.





Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank












ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Scheidungsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


bitte sehen Sie sich meine Antwort an.


Danke


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende.


Sie akzeptieren durch Klicken auf das grüne Feld-


Dann geht die Beratung gleich weiter.


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Geehrte Frau Schiessl,

 

habe nicht damit gerechnet dass er die drei Wochen für eine Kontaktsperre ausnutzt.

Ist es sinnvoll das Jugendamt das in der Nähe des neuen Wohnorts ist für eine Vermittlung einzuschalten?

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


zunächst einmal möchte ich Ihnen mitteilen, dass es absolut gefährlich ist, die Presse einzuschalten.

Das sehen die Gerichte sehr ungerne-


Stattdessen empfehle ich, sich auf die Begutachtung vorzubereiten.



Ich empfehle hier folgende Lektüre:



Starke Kinder brauchen starke Eltern, den Elternkurs des KInderschutzbundes



Zuständig ist das Jugendamt am ständigen Wohnsitz des Kindes.


Diese Kontaktsperres dürfte nach hinten losgehen, da sie sehr gut die fehlende Bindungstoleranz zeigt.


Diese können Sie vor Gericht ausschlachten lassen.