So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Renault
Zufriedene Kunden: 4702
Erfahrung:  Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Renault hier ein
experteer ist jetzt online.

Wir haben ein Megane II CabrioCoupe mit einem Dieselmotor

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben ein Megane II CabrioCoupe mit einem Dieselmotor dCI 2.0 (Typ M9R) Baujahr 2006 mit 130 tkm Laufleistung. Beim Anlassen haben wir den Effekt, dass der Anlassvorgang ca. 5 sek. dauert bis der Motor im kalten Zustand anspringt. Bei warmen Motor dauert es ca. 2-3 Sek. Normalerweise springt ein CommonRail serh schnell direkt an.
Dieser lange Anlassvorgang ist vöölig unabhängig von der Aussentemperatur. Egal ob +20 Grad oder -20 Grad. Bei negativen Temperaturen merkt man nur die Verzögerung des Vorglühens bis der Anlasser startet. Nur zur Frage: Was könnte die Ursache(n) für den meiner Meinung nach viel zu langen Anlassvorgang sein ? Vielen Dank ***** ***** Antwort schon mal vorab.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

Eine eindeutige Antwort kann man so nicht geben, da Common Rail Einspritzungen sehr komplex sind.

Der Motor startet wenn die Einspritzdüsen beginnen einzuspritzen. Beim Common Rail muss hierfür ein gewisser Druck im Verteilerrohr erreicht werden bevor das Steuergerät die Einspritzdüsen antaktet. Dieser Druck wird in der Hochdruckpumpe, welche am Motor angebaut ist und über diesen angetrieben wird erzeugt.

In dieser Pumpe ist ein Stößel welcher in einer Passung in welche der Kraftstoff gesaugt wird diesen dann verdichtet und unter Druck Richtung Verteilerrohr entlässt. Aufgrund Ihrer Beschreibung dass im warmen Zustand das Anlassen deutlich kürzer ist und der gelaufenen Kilometerleistung des Fahrzeuges liegt der Schluss nahe, dass diese Passung in der Hochdruckpumpe schon etwas ausgearbeitet ist und im kalten zustand wenn die Materialen kalt und geschrumpft sind das aufbauen des Drucks im Verteilerrohr einfach etwas länger dauert und so die längere Anlassdauer hervorgerufen wird. Wenn der Motor dann warm ist, haben sich auch die Metallteile in der Pumpe Wärmebedingt ausgedehnt und die Passung ist dann wieder dichter bzw. passgenauer.

Die Außentemperaturen sind hier vernachlässigbar.

5 Sekunden sind noch im Rahmen, da die Pumpe mit Einbau in der regel um die 1500 Euro kostet ist ein sofortiger Austausch noch nicht zu befürworten. Erst wenn die Probleme auch beim Warmstart auftreten oder das Anlassen deutlich länger als 10 Sekunden dauert sollten hier Maßnahmen vorgenommen werden.

experteer und weitere Experten für Renault sind bereit, Ihnen zu helfen.