So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tourismus Lady.
Tourismus Lady
Tourismus Lady, Master
Kategorie: Reisen
Zufriedene Kunden: 8
Erfahrung:  MPhil Tourism Management (Pretoria/South Africa) BSc Tourism Management (Birmingham/UK)
60786305
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Reisen hier ein
Tourismus Lady ist jetzt online.

Am 16.April 2012 werde ich mit meiner Freundin aus Thailand,

Beantwortete Frage:

Am 16.April 2012 werde ich mit meiner Freundin aus Thailand, die ich mittels Verpflichtungserklärung ab 28.März 2012 eingeladen habe, mit zu mir gemeinsam nach Deutschland reisen.
Ich möchte von Ihnen wissen, zu welchem Rückreisetermin wieder ihre Einreise in Thailand zu erfolgen hat.

Im voraus dankend verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Uwe Laade
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Reisen
Experte:  Tourismus Lady hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ich gehe davon aus das Sie ein Besuchervisum beantragt haben.

Hier noch mal informationen von der Deutschen Botschaft in THailand:
http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/2375134/Daten/2095076/SchengenBesuchvisums.pdf


Verpflichtungserklärungen werden in der Regel auf Formularen der Ausländerbehörde abgegeben. Oft ist auf dem Formular eine befristete Geltungsdauer der Verpflichtung eingetragen. In diesem Fall endet Ihre Verpflichtung automatisch durch Zeitablauf.

Aber auch wenn auf dem Formular keine zeitliche Befristung der Verpflichtung vermerkt wurde, endet Ihre Verpflichtung jedenfalls dann,wenn der ursprüngliche Aufenthaltszweck, für den die Verpflichtung abgegeben wurde endet und durch einen neuen Aufenthaltszweck ersetzt wird.

In der Regel bekommt man ein Schengen-Visum nicht länger als 3 Monate.


Mit freundlichen Gruessen.

Maricki

Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, es geht um ein Besuchervisum. - In der Zeit vom 02.04. bis 13.04.2012 ist mittels der Verpflichtungserklärung, die am 02.03.2012 in meinem Rathaus (Behörde) ausgestellt wurde, ein Antrag in der Deutschen Botschaft in Bangkok zu stellen. Ist nun genau ab dem Tag, an dem wir zur Botschaft geladen werden, das 90 - Tage Visum gültig oder läuft die Frist schon vorher ab, weil ich angegeben habe, für DAUER ab 28.03.2012?
Experte:  Tourismus Lady hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Die Dauer der Verpflichtung aufgrund einer Verpflichtungserklärung erstreckt sich „vom Beginn der voraussichtlichen Visumgültigkeit oder Tag der Einreise am …. bis zur Beendigung des Aufenthalts des Ausländers oder bis zur Erteilung eines Aufenthaltstitels für einen anderen Aufenthaltszweck“. Dies wurde zur Rechtssicherheit auf dem ab 1. Januar 2005
geltenden amtlich vorgeschriebenen Vordruck explizit vermerkt. Die Möglichkeit, während der Gültigkeit des Visums aus und wieder einzureisen (z.B. zu Besuchszwecken) bleibt davon (vgl. auch § 6 Absatz 2 AufenthG) unbenommen.

Auf keinen Fall sollen Gültigkeitszeiträume, wie z. B. ab 15. Juli für den Zeitraum von drei Wochen, oder drei Wochen nach Einreise, oder Dauer 30 Tage in der Rubrik „Dauer der Verpflichtung“ auf der Verpflichtungserklärung angegeben werden. Die Verpflichtungserklärung muss, um dem Grundsatz der Bestimmtheit zu genügen, eindeutig erkennen lassen,
für welchen Aufenthaltszweck und für welche Gesamtaufenthaltsdauer sie gelten soll. Dabei kommt es grundsätzlich nicht auf die Geltungsdauer des erteilten Aufenthaltstitels an, da bei beabsichtigten Daueraufenthalten die Verpflichtungserklärung abgegeben wird, um die Einreise und den längeren Aufenthalt zu ermöglichen. Die aus der Verpflichtungserklärung resultierende Verpflichtung erstreckt sich somit unabhängig von der Dauer des zugrunde liegenden Aufenthaltstitels auf den gesamten sich an die Einreise anschließenden Aufenthalt und erstreckt sich grundsätzlich auch auf Zeiträume illegalen Aufenthalts. Die Verpflichtung endet mit dem Ende des vorgesehenen Gesamtaufenthalts oder dann, wenn der ursprüngliche Aufenthaltszweck durch einen anderen ersetzt und dafür ein neuer Aufenthaltstitel erteilt wurde.

Sie koennen aber auch noch mal die Botschaft mit ihren genauen Daten anrufen und nach fragen.

Gruss,
Maricki

Tourismus Lady und weitere Experten für Reisen sind bereit, Ihnen zu helfen.