So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Marco Eisemann.
Marco Eisemann
Marco Eisemann,
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 54
Erfahrung:  Leiter Informatik at Phoenix Mecano Komponenten AG
105085925
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
Marco Eisemann ist jetzt online.

IP-Adresse: 192.168.1.23 und die dazugehörige Subnetzmaske

Diese Antwort wurde bewertet:

IP-Adresse: 192.168.1.23 und die dazugehörige Subnetzmaske 255.255.252.0Die Subnetzmaske/Netzwerkadresse habe ich ausgerechnet: 192.168.0.0Nun meine Frage: Wie viele Subnetze/mögliche Adressen kann der Host verwalten?Ich weiß nicht wie man zu der Lösung 1024 kommt. Rechenweg wäre super.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer!

Bei der Subnetzmaske 255.255.252.0 könnten Sie theoretisch 1023 Hosts adressieren.
Eine IP-Adresse müssen Sie aber für die Broadcast-Adresse (in Ihrem Fall 192.168.3.255) abziehen,
also ergibt sich eine Anzahl von maximal 1022 adressierbaren Hosts mit dieser Subnetzmaske.
In Ihrem Ergebnis befindet sich auch die Netzadresse (192.168.0.0), die aber ebenfalls nicht hinzu gezählt werden darf.

Sie müssen zur Berechnung die Subnetzmaske 255.255.252.0 ins Binäre Zahlensystem umwandeln.
Dabei kommt dann die Zahlenfolge 1111 1111 . 1111 1111 . 1111 1100 . 0000 0000 heraus.
Die fett markierten Nullen sind der Bereich, den Sie anhand der Subneztmaske als Host-Bereich
markiert haben. Wenn Sie nun die Stellen der Nullen von rechts beginnend als Zweier-Potenzen
berechnen (also 2^0, 2^1, 2^2, usw. bis 2^9) und addieren, dann kommen Sie auf das Ergebnis 1023.
Abzüglich der Broadcast-Adresse haben Sie dann das o.g. Ergebnis von 1022 möglichen Hosts.

Die kleinste Host-Adresse lautet hierbei 192.168.0.1, die größte Host-Adresse lautet 192.168.3.254.
Netzadresse ist die 192.168.0.0 und Broadcast-Adresse die 192.168.3.255.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinen Ausführungen weiter helfen konnte.

Beste Grüße
Marco Eisemann

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hallo, vielen Dank für Ihre Nachricht. Normalerweise dachte ich dass die Einsen in der Subnetzmaske den Hostanteil der IP Adresse darstellen. So steht es in meinen Skripten. Und der Hostanteil bei dieser IP Adresse ist nur der letzte Byte. Also 0 -> 0000 0000. Wieso sind dann noch die 2 Nullen vorher noch als fett markiert? Ich habe noch ein Beispiel da ich es hier besser verstehen konnte: IP: 141.62.69.213 SNM: 255.255.254.0 in binär: 11111111.11111111.11111110.0000000 da Klasse B die IP Adresse ist, nehme ich die letzten 2 Bytes und nehme die Anzahl der Einsen hoch 2 also 2^7= 128. und da die Klasse B 65.536 Adressen haben kann, habe ich die 2^7 durch diese Zahl geteilt und da kommt das richtige Ergebnis 512 raus. Entschuldigung für mich ist das alles etwas verwirrend

Nein, die Einsen stellen den Netzanteil dar (die Subnetmask beschreibt die für den Netzanteil zu verwendenden Bits,
die dann also zu Einsen werden - alles andere ist dann der Hostanteil). Die Nullen vorher sind als fett markiert,
weil Sie den Hostanteil durch die Subnetzmaske weiter "nach links" verschieben.

255 Dezimal = 1111 1111 Binär (komplett alle Stellen fürs Netz verwendet)
252 Dezimal = 1111 1100 Binär (zwei Stellen - die Nullen - vom dritten Oktett werden für die Hosts verwendet).

Das letzte Oktett bleibt komplett auf 0, da hier keine Anteile für das Netz verwendet werden. Deshalb in der Subnetmask auch "0".
Deshalb die Markierung in das dritte Oktett hinein, weil Sie mit der Subnetzmaske 255.255.252.0 sozusagen zwei Bits für die Host-
Adressierung von der 3. Zahlengruppe "abzwacken".

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Alles klar, ich habe verstanden dass ich dann die Nullen nehme statt die Einsen. Dann steht es wohl falsch im Skript. Nur verstehe ich nicht was eine Broadcast-Adresse ist. Wieso wird dann nochmal etwas abgezogen? Und wieso dann nur -1?

Die Broadcast-Adresse wird verwendet, wenn Clients/Server im Netz sogenannte Broadcasts senden.
Sie können sich das wie eine Art "Anfrage an alle" vorstellen, wenn ein Client den anderen sucht. Also ein "Rundruf".
Hier ziehen Sie dann jeweils die höchste Adresse in Ihrem IP-Bereich ab, also in Ihrem Fall die 192.168.3.255.

In jedem IPv4-Netz ist die niedrigste Adresse (hier: 192.168.0.0) die Netzadresse, mit der das Netz adressiert wird
(wird z.B. beim Routing von einem Netz in ein anderes benötigt).
Die höchste Adresse (hier: 192.168.3.255) ist die Broadcast-Adresse. Diese muss von der dezimalen berechneten Anzahl
Hosts abgezogen werden, also -1, da Sie diese theoretisch auch einem Client vergeben könnten. So kann z.B. die Adresse
192.168.2.255/22 einem Client zugewiesen werden, die 192.168.3.255 allerdings nicht (weil sie die letzte Adresse in Ihrem
IP-Range ist und deshalb für Broadcasts verwendet wird).
Die Netzadresse an sich fällt schon gar nicht in diesen Range, deshalb müssen Sie hier nichts mehr abziehen.

Marco Eisemann,
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 54
Erfahrung: Leiter Informatik at Phoenix Mecano Komponenten AG
Marco Eisemann und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Vielen vielen Dank! Endlich habe ich verstanden wie ich das ausrechnen muss. Sie haben mir sehr weitergeholfen. Beste Grüße, Ana