So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an It-Responder.
It-Responder
It-Responder, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 36
Erfahrung:  Erfahrung seit 1983, Programmierung, Installation, Schulung.
71888217
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
It-Responder ist jetzt online.

Bei der Verwendung der Excel-Formel "DBPRODUKT", bei der die

Diese Antwort wurde bewertet:

Bei der Verwendung der Excel-Formel "DBPRODUKT", bei der die Summe auf Basis mehrerer Kriterien errechnet werden soll, erhalte ich die Meldung "#WERT!" oder "0=Null".

Da eine Monatsübersicht (=Monatsangabe in Spalten) erstellt werden soll, stellt sich zudem die Frage, wie in die Formel "DBPRODUKT" automatisch das jeweilige Monatsdatum eingebunden werden kann, damit die Summe für den jeweiligen Monat auch korrekt ausgewiesen wird.
Muß die Formel "DBPRODUKT" mit einer weiteren Funktion kombinieren werden, damit die jeweiligen Monatsergebnisse in separaten Spalten/Zellen ausgewiesen wird oder wie kann man die Formel "DBPRODUKT" gestalten, dass automatisch die Monatsangabe aus der jeweiligen Monatspalte herangezogen wird?

Nach meinem Verständnis müßte es auch mit der Funktionen "Summenprodukt" funktionieren.
Wie funktioniert diese, was sind die Vorteile bei "Summenprodukt" bzw. "DBPRODUKT" und welche der Formeln wäre einfacher bzw. besser verwendbar / sinnvoller?

Damit es verständlicher wird, würde ich eine Datei nur dem Experten, der sich bei mir meldet, zukommen lassen und nicht für alle sichtbar machen.
Sehr geehrter Anwender

Ich habe Ihre Frage gesehen und möchte Ihnen gerne zu einer Lösung verhelfen.
Bitte senden Sie mir die genaue Schreibweise, wie Sie die Funktion DbProdukt angewendet haben, inklusive den Angaben der Inhalte der Zellreferenzen, so dass ich Ihr Arbeitsblatt bei mir nachbauen kann.

Anschliessend werde ich Ihnen für Ihre Frage eine Lösung präsentieren auch unter der Berücksichtigung der SummeProdukt Funktion.

Viele Grüsse
Markus Winter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Winter,


 


ich würde Ihnen die Datei direkt zusenden, denn dann wäre es sicherlich einfacher nachzuvollziehen.


 


Hätten nur Sie dann Zugriff/Einblick auf die mitgeschickte Datei oder auch alle Teilnehmer von JustAnswers.


Sofern Sie mir Ihre Email mitteilen, würde ich die Datei direkt an Sie senden.


Viele Grüße


Dietmar Payk

Sehr geehrter Herr Payk

Bitte senden Sie die Datei [email protected] mit dem Vermerk, diese an it-responder weiter zu leigen.

Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Winter,


ich werde die Datei weiterleiten.


 


VG Dietmar

Guten Abend

 

Ich habe Ihre Kalkulation erhalten. Besten Dank für Ihr Vertrauen.

In der Formel DBPROUKT(Datenbank,Spalte,Filter) ist in den Zellen der Filterkriterien der Filter falsch angegeben. In den Zellen B21 bis D32 sind keine als Filter zu erkennenden Informationen enthalten, sondern "nur" Texte.

Beispiele für Kriterien

WICHTIG

Da beim Eingeben von Text oder Werten in einer Zelle das Gleichheitszeichen zum Angeben einer Formel verwendet wird, wertet Microsoft Excel die Eingabe aus. Dies kann jedoch zu unerwarteten Filterergebnissen führen. Wenn Sie einen Vergleichsoperator für Text oder Werte angeben möchten, geben Sie die Kriterien als Zeichenfolgenausdruck in der entsprechenden Zelle im Kriterienbereich ein:
="=Eingabe"

Eingabe steht dabei für den Text oder Wert, den Sie suchen. Beispiel:

EINGABE IN DER ZELLE VON EXCEL AUSGEWERTETER UND ANGEZEIGTER TEXT ODER WERT
="=Davolio" =Davolio
="=3000" =3000
Beim Filtern von Textdaten unterscheidet Excel nicht zwischen Groß- und Kleinbuchstaben. Sie können jedoch mithilfe einer Formel eine Suche ausführen, bei der die Groß- und Kleinschreibung beachtet wird.

Ich vermute aber, dass die Funktion DBPRODUKT() für Ihr Vorhaben ungeeignet ist. Denn DBPRODUKT würde alle Werte, welche dem Filter entsprechen multiplizieren.

Aus meiner Erfahrung würde ich in solch einer Tabelle so wenig Verschachtelte Funktionen wie möglich machen. Das bedeutet, die einzeln errechneten Werte auch in Spalten darstellen (auch wenn die später dann wieder ausgeblendet werden) und dann damit weiter rechnen. Der Hintergrund ist die Transparenz und die kleinere Fehleranfälligkeit.

Die im Blatt stehende Frage zum Datum löst sich somit in einer sparaten Spalte mit der Funktion:
=('Demand-PFL_Liste orgi'!$BG:$BG=C35)
Sie erhalten Wahr oder Falsch in der Zelle zurück und können in der nächsten Spalte weiter rechnen.


Mit freundlichen Grüssen
Markus Winter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hallo Herr Winter,


 


vielen Dank für die Antwort.


Sie meinten in Ihrer Antwort sicherlich nicht die "Zellen B21 bis D32", sondern "B31 bis D32", oder?


 


Trotz des Lösungshinweises stehe ich immer noch auf dem Schlauch und kann die Lösung nicht ganz nachvollziehen bzw. so anwenden, dass sie funktioniert.
Würden Sie mir bitte deshalb die von Ihnen beschriebene Lösung (inkl. Datumslösung) in die ihnen vorliegende Datei einbauen und mir die Datei an meine Email zusenden, die doch bekannt sein sollte.


 


Vielen Dank


Dietmar Payk

Guten Tag Herr Payk

Sie haben Recht, nicht B21, sondern B31, dort beginnen die Filterkriterien. Bin wohl beim tippen verrutscht.

Möchten Sie in der Zelle E38, eine Summe oder eine Multiplikation erhalten?

Mir ist noch nicht ganz klar was ganz genau das Ziel ist. Sehe ich das so richtig?

Sie möchte aus der Tabelle Demand-PFL_Liste orgi aus der
Spalte AA alle Werte, welche in der
Spalte I (oder J?) den Inhalt "Regulatorisch" haben,
summiert (oder multipliziert?) haben?

Mit freundlichen Grüssen
Markus Winter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

ja, aus der Tabelle "Demand-PFL_Liste orgi" sollen aus der Spalte AA alle Werte summiert werden, welche

in Spalte H den Inhalt "CB" und Spalte I den Inhalt "Regulatorisch" und Spalte J den Inhalt "Regulatorisch" und Spalte BG den Inhalt "14.02.2014"

 

oder

 

in Spalte H den Inhalt "PB BS" und Spalte I den Inhalt "Regulatorisch" und Spalte J den Inhalt "Regulatorisch" und Spalte BG den Inhalt "14.02.2014" haben.

 

Das Ergebnis bzw. die Summe daraus müsste 71.547 lauten.

Ich habe es mal mit der Formel Summenprodukt ausprobiert. = SUMMENPRODUKT((('Demand-PFL_Liste orgi'!$H:$H="CB")+('Demand-PFL_Liste orgi'!$H:$H="PB BS"))*('Demand-PFL_Liste orgi'!$I:$I="Regulatorisch")*('Demand-PFL_Liste orgi'!$J:$J="Regulatorisch")*('Demand-PFL_Liste orgi'!$BG:$BG=DATUM(2014;2;14));('Demand-PFL_Liste orgi'!$AA:$AA))

 

Jedoch ist in dieser Formel das Datum "14.02.2014" manuell in die Formel eingebunden, wobei das Ziel ist, dass das Datum automatisch aus einer Zelle gezogen werden soll.

Ich würde jedoch gerne die Formel "DBPRODUKT" nutzen wollen, da ich mit der Kritierientabelle eine bessere Übersicht habe und ich Kriterien dort auch schneller anpassen kann.

 

VG Dietmar Payk

Guten Morgen Herr Payk

Ok, in diesem Fall, sie möchten eine Summe, nicht eine Multiplikation, ist die Funktion SummenProdukt nicht einsetzbar. SummenProdukt macht wie der Name (Produkt) verrät, eine Multiplikation. Das wollen Sie aber nicht.

Es gibt zwei Lösungsansätze. Einen etwas komplexeren mit der SummeWenn oder einen etwas einfacheren. Ich persönlich bevorzuge den einfacheren Ansatz, weil er auch transparenter und nachvollziehbarer ist.

Fügen Sie in die Zelle BI733 eine neue Wenn Funktion ein:

=WENN(UND(H733="CB";I733="Regulatorisch";J733="Regulatorisch";BG733=DATWERT("14.02.2014"));AA733;0)

Somit erhalten Sie in jeder Zeile den Wert aus Spalte AA wenn die Bedingung erfüllt ist. Nun können Sie nur noch die Spalte BI mit einer einfachen Summe zusammenzählen und fertig.

Ich sehe aber, wenn Sie dies oft mit unterschiedlichen Kriterien durchführen müssen würde das viele Spalten geben und sie müssten immer wieder die Bedingung in der Wenn abändern.

Dann muss es halt doch die SummeWenn Funktion sein.


Die Syntax der Funktion SUMMEWENN weist die folgenden Argumente auf:

Bereich Erforderlich. Der Zellbereich, den Sie nach Kriterien auswerten möchten. Zulässige Zellen in jedem Bereich sind Zahlen oder Namen, Arrays oder Bezüge, die Zahlen enthalten. Leere Zellen und Textwerte werden ignoriert.

Kriterien Erforderlich. Die Suchkriterien in Form einer Zahl, eines Ausdrucks, eines Zellbezugs, eines Texts oder einer Funktion, mit denen definiert wird, welche Zellen addiert werden. Suchkriterien können beispielsweise als 32, ">32", B5, 32, "32", "Äpfel" oder HEUTE() angegeben werden.

WICHTIG Suchkriterien in Textform oder Kriterien, die logische oder mathematische Symbole enthalten, müssen in doppelte Anführungszeichen (") gesetzt werden. Bei numerischen Suchkriterien sind keine doppelten Anführungszeichen erforderlich.

Summe_Bereich Optional. Die tatsächlich zu addierenden Zellen, wenn Sie andere Zellen addieren möchten, als im Argument für den Bereich angegeben sind. Wird das Argument Summe_Bereich ausgelassen, addiert Excel die Zellen, die im Argument Bereich angegeben sind (dieselben Zellen, auf die die Suchkriterien angewendet werden).

 

Die SummeWenn Funktion berücksichtigt jedoch nur eine Kriteriumsspalte. Ab Excel 2007 ist dann die Funktion SummeWennS verfügbar mit welcher mehrere Kriterien berücksichtigt werden können.


Beachten Sie, für die Frage mit dem Datum, dass ein Datum immer eine serielle Zahl ist. In meiner obigen Funktion habe ich den Text "14.2.14" mit der Funktion Datwert(text) in eine serielle Zahl umgewandelt und kann so einen Vergleich ziehen.

Mit freundlichen Grüssen
Markus Winter

It-Responder und weitere Experten für Computer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Guten Abend Herr Payk

Konnten Sie Ihre Kalkulation erfolgreich weiter führen?

Darf ich Sie bitten, meine Unterstützung positiv zu bewerten?

Wenn noch weitere Fragen offen sind, stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen
Markus Winter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Herr Winter,


vielen Dank für Ihre Antworten.


Aktuell kann ich mich leider aufgrund bestimmter Umstände mit Ihren Ausführungen nicht so auseinander setzen bzw. diese funktionsgerecht in meine Datei einbauen.


Deshalb werde ich meine Anfrage als abgeschlossen betrachten und auch eine positive Bewertung abgeben.


Sofern Sie mir Ihre geschilderte Ausführungen noch in der Ihnen vorliegenden Datei eingebauen und zusenden würden, wäre es perfekt.


Vielen Dank für Ihre Bemühungen.


Dietmar Payk

Guten Tag, ich bin heute den gesamten Tag unterwegs, werde Ihnen morgen ein Beispiel zusenden.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Bewertung.

Mit freundlichen Grüssen
Markus Winter

Guten Abend,

 

In der Beilage hier noch die versprochene ExcelDatei mit dem Beispiel.

Bei Fragen, nicht zögern...

 

Attachment: 2014-03-29_182609_summewenns.xlsx

 

Mit freundlichen Grüssen

Markus Winter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hallo Herr Winter,


 


vielen dank für die Infos.


Wie schon geschrieben, kann ich mich aktuell nicht mit diesem Thema aufgrund privater Umstände beschäftigen.


Ich bin mir nicht sicher, ob ich die von Ihnen angeführte Funktion "Summewenns" in Excel 2003 verwenden kann.


Mir wäre es geholfen gewesen, wenn Sie mir in der von mir bereitgestellten Datei die entsprechende Funktion eingebaut und mir die Datei beigefügt hätten.


Ich denke, es werden sich wieder Fragen ergeben und ich werde auf Sie zukommen, wenn ich mich mit meiner Datei und Ihren Vorschlägen/Anregungen beschäftigen werde.


 


Bis dahin wüsche ich Ihnen viele weitere Anfragen.


 


Dietmar Payk