So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an acscomputer.
acscomputer
acscomputer, Informatiker
Kategorie: Computer
Zufriedene Kunden: 841
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Informatik Support
32784214
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Computer hier ein
acscomputer ist jetzt online.

Guten Tag!Folgendes Problem mit einem gebrauchten Lenovo

Kundenfrage

Guten Tag! Folgendes Problem mit einem gebrauchten Lenovo x301 Notebook: Neuinstallation als lokaler Rechner mit Hilfe der Wiederherstellungsfunktion unter Nutzung eines Administratornamens (Windows 7 Professional) Anschließend Einbinden in Firmen-Domain unter Verwendung eines NEUEN Benutzernamens, auch mit Admin-Rechten! Um keinen Ballast mitzuschleppen, Löschung des ersten Accounts, und zwar VOLLSTÄNDIG einschließlich Fingerabdrücken, Ordnern usw. Das war wohl nicht so klug, denn anscheinens sind irgendwo Daten gespeichert geblieben, auf die ich nicht mehr zugreifen kann. Probleme: Ich kann zwei neu angelegte Daten-Partitionen nicht verschlüsseln, weil dazu Admin-Rechte gefordert werden (Archicrypt LIVE) Lenovo Paßwort-Manager arbeitet nicht, fordert eine Anmeldung mit dem ursprünglichen Nutzernamen. Anscheinend liegt irgendetwas noch auf dem Sicherheitschip, den Lenovo einbaut? Aber im BIOS steht der auf "sichtbar, aber inaktiv"... Was erwartet mich mittelfristig noch? Maßnahmen: Fingerabdruck-Treiber und Software erfolgreich unter neuem Nutzernamen installiert, jetzt ist Anmeldung bei Windows mit Fingerabdruck wieder möglich. Passwort-Manager ebenfalls neu installiert, jedoch KEIN Erfolg (fragt weiterhin nach dem alten, gelöschten Nutzer) Ich bin häufig in einer Umgebung tätig, wo ich nicht ständig Paßwörter eingeben will, sondern meine Daten gerne sicher habe und Programme per Fingerabdruck starten kann (z.B. Lotus Notes). Was tun? Freundliche Grüße, Christian Hölscher


 


P.S.


Was geschieht, wenn ich unter Windows 7 eine Migrationsdatei erstelle, das Notebook noch einmal komplett zrücksetze und dann die Migrationsdaten wieder einspiele.


Ist damit das Thema "verlorener" Benutzer" überhaupt erledigt?


Wird die neu eingerichtete Domäne wieder eingespielt? Sonst bringt mein IT-Kollege mich um!


Daten sind noch nicht drauf und die meisten Programme kann ich wieder installieren, jedoch wäre es schade um die Office-Installation (auch hier wieder mein gestreßter IT-Kollege und seine knappe Zeit...)


 


Vielleicht noch interessant:


Die Meldung beim Start des Passowrt-Managers lautet


"Die Client-Security-Systemschlüssel müssen wieder hergestellt werden. Nur der Client-Security-Administrator ist zur Durchführung dieses Vorgangs berechtigt. Der folgende Benutzer muß sich an diesem Computer anmelden, um den Vorgang fortzusetzen: (lokaler Computername \ gelöschter Benutzer)"


Genau das funktioniert nicht. Ich hatte noch kein Kennwort gesetzt, um die zahlreichen Neustarts im Rahmen der Programminstallationen zu vereinfachen, jedoch schon Fingerabdrücke genommen, die ich später jedoch wieder löschte. Anmeldung ohne Kennwort nimmt er nicht... Echt dumm gelaufen...

Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Computer
Experte:  acscomputer hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen bei Justanswer. Hier werden Sie von herstellerunabhängigen Experten beraten.

In diesem Fall würde ich das System komplett neu aufsetzen und zwar mit der vorhandenen Recovery DVD oder falls diese nicht vorhanden ist mit einer normalen Windows 7 DVD (OEM) danach können Sie die zusätzliche Software die Sie benötigen direkt von Lenovo herunterladen.

alles andere braucht zuviel Zeit und bringt nichts....ausser ärger

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Wie ich bereits schrieb, ist die Antwort für mich nicht hilfreich, denn sie löst mein Problem in keiner Weise. Diese Antwort hatte ich mir auch selber gegeben, meine Frage zielte eindeutig darauf hin, genau die in Ihrer Antwort vorgeschlagene Maßnahme ("System plattmachen und neu aufsetzen) zu vermeiden. Insofern kann ich diese Antwort nicht akzeptieren.

Ich bitte um Verständnis.

Viele Grüße,

Christian Hölscher

Experte:  acscomputer hat geantwortet vor 8 Jahren.

Ja, dies ist einfach in diesem Fall die einzige und sichere Lösung. Ich würde niemals als experte einen gebrauchen PC ohne diesen neu installieren in die Hände nehmen...eine neue installation ist schnell gemacht und kostet weniger als danach genau diese Fehler den Sie beschreiben zu beheben. Daher macht ein Profi auch bevor er überhaupt etwas macht einfach eine neu Installation...

alles andere endet oft in einer Situation wo es keinen schnellen Ausweg gibt.

Abgesehen davon könnte es darauf Schädlinge haben oder Sie deinstallieren die Antiviren Software und installieren eine andere....allein dies maht ein Profi nicht da heisst es voher gedanken zu machen welche Software über einen Zeitraum meine Bedürfnisse erfüllt...ein wechsel macht niemand ohne neuinstallation des Betriebssystem ausser Laien....das endet oft in einem desaster.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Der PC kommt aus unserer eigenen EDV-Abteilung, WAR neu installiert und dann einiges an Software von meinem IT-Kollegen über die Domäne aufgespielt worden. Erst durch die Löschung des Benutzerkontos aus der Neuinstallation (auch unsere IT macht Fehler...) nahm das Unglück seinen Lauf. Sie beantworten mir somit eine Frage, die ich gar nicht gestellt hatte und schlagen eine Lösung vor, auf die ich nicht nur selber bereits gekommen war, sondern die aus den von Ihnen richtig genannten Gründen bereits im Vorfeld durchgeführt wurde und die ich gerne vermieden hätte, NOCH EINMAL zu wiederholen.

Noch einmal: Die von Ihnen vorgeschlagene Lösung löste mein Problem nicht, sondern ist ein reiner EDV-technischer Totschlag. DIE Antwort paßt auf JEDES Problem, dafür muß ich nichts bezahlen. Das kann jeder, der überhaupt nur weiß, wie man einen PC einschaltet, dafür brauche ich keinen Experten.

Ich schlage vor, wir beerdigen damit die Angelegenheit, offensichtlich gibt es keine Lösung.

Experte:  acscomputer hat geantwortet vor 8 Jahren.
Nein, es gibt keine Lösung.