So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 3768
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, meine Frau und ich werden uns scheiden lassen. Nun

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Frau und ich werden uns scheiden lassen. Nun stellt sich die Frage wo unsere Tochter in Zukunft lebt. Als ich mit ihr gesprochen hatte sagte sie zunächst sie wüsste es nicht. Aus einem anderen Gespräch mit meiner Frau und meiner Tochter hatte ich mitbekommen, das meine Tochter sagte sie gehe eh bald auf eine andere Schule. Daraufhin sprach ich sie später nochmal an, sie sagte mir dann das die mit ihrer Mutter mit möchte. Aber sie wollte es mir nicht sagen, weil ich nicht glauben soll das sie ihre Mutter mehr lieb hat als mich. Als ich sie fragte warum sagte sie mir sie wüsste es nicht. Nun zu meiner Frage, soll ich noch nach dem Warum weiter bohren, oder soll ich es zu ihrem Wohl damit ruhen lassen?
VG
André Grafe
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Bitte sagen Sie noch: Wie alt ist Ihre Tochter?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
11 Jahre

Vielen Dank, ***** ***** ist wichtig.

Zunächst:

Bei so einer Entscheidung spielen viele Aspekte eine Rolle. Die "Liebe" zu dem einen oder anderen Elternteil ist nicht der einzige Aspekt.

Ohne Sie alle zu kennen, fallen mir folgende Aspekte ein:

Generell ist es für eine Kind kaum möglich, zwischen "mehr Liebe" und "weniger Liebe" zu unterscheiden. Das kann von Tat zu Tag oder Monat zu Monat wechseln.

Weil ein Kind das nicht so genau unterscheiden kann, wird es auch die Frage nach den Gründen nicht beantworten können.

Ihre Tochter befindet ist im vorpubertären Alter, da ist die Entscheidung für die Mutter schon allein wegen evtl. Schamgefühle Ihnen gegenüber leichter. Darüber kann sie aber vielleicht nicht sprechen.

Sie sollten deshalb die Frage nach dem Warum vergessen und abwarten.

Ich möchte Ihnen aber empfehlen, die Teils-Teils-Lösung zu versuchen. Das Kind könnte einen bestimmten Teil des Monats bei Ihnen und den anderen Teil bei der Mutter leben. Das wäre grundsätzlich der beste Weg. Wie groß der Anteil beim Vater bzw. bei der Mutter ist, kann dann im Laufe der Zeit leicht verändert werden.

Wenn Sie noch Rückfragen haben, schreiben Sie sie mir bitte hier. Ich werde sie selbstverständlich und gern beantworten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Hallo Herr Schweißgut,
vielen Dank für die detaillierte Beantwortung.
Leider wird eine Teils, Teils Lösung nicht funktionieren, der ihre Mutter zu weit wegziehen wird.
So dass eine andere Schule besucht werden muss.
Also würde ich zunächst weitere Fragen zu dem Thema lassen?
VG
André Grafe

Sie sollten dann möglichst weitgehend die Schulferien nutzen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Aber zunächst mich an ihren Wunsch halten, das sie mit ihrer Mutter auszieht?

Ja. Sie sollten den Wunsch respektieren. Anders geht es in diesem Alter nicht. Aber frühzeitig über den Aufenthalt in den Schulferien sprechen.

Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 3768
Erfahrung: Psychotherapeut
Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.