So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Hallo, bin 45 Jahre weiblich und nehme: Zyphadera

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bin 45 Jahre weiblich und nehme:
Zyphadera Depotspritze 405 mg alle 4 Wochen (schizophren zur Prophylaxe) Quetiapin 400 mg abends (zum schlafen) Bisohexal 2,5 mg morgens 25/50 mg Triamteren morgens Ich muss ein verkehrsmedizinisches Gutachten erstellen lassen, da die Fahrerlaubnissbehörde von meiner Schizophrenie erfahren hat und der Medikation. Bin ich mit diesen Medikamenten fahrtauglich? -Besonders mit Quetiapin? Ich merke tagsüber keinen Unterschied, kein Hangover. Gruß Färber
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Hab ich schon gemacht!
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, Rückfragen gerne.

Sehr geehrte Ratsuchenderin,

mein Name ist Raquel Diez Machado und ich bin seit über 10 Jahren Ärztin. Ihre Anfrage habe ich hier bei JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Ja, Sie sind Fahrtauglich.

Die Fahrtauglichkeit oder Untauglichlkeit kommt nicht mit dem Krankheit selbst, sondern mit dem Frage ob die Krankheit die Fähigkeiten beeinträchtig was für das Autofahren wichtig sind.

Das bedeutet: einer Patient mit Schizophrenie, der stabil (nicht Wahnhaft, nicht Manisch, nicht Suizidal...) ist, darf fahren, da er die Umgebung gut wahrnehmen kann und die Entscheidungen Verkehrsindikationen gut folgen kann.

Falls der selben Patient nicht stabil wäre. Wahnhaft, zum B. könnte es sein dass er nicht fahrtauglich ist.

Bezüglich auf die Medikamente: Sie nehmen keiner Medikament was Sie akut schläfrig machen kann. Ja, Quetiapin hilft beim Schlafen, aber Ihrem Körper ist so dran gewohnt dass die Dosis an Quetiapin was Sie nehmen halt Ihnen stabil, wach und in Ruhe. Wenn Sie es nicht hätten, wären Sie unruhig.

Ich glaube dass die Fahrtauglichkeit bei Ihnen kein Problem sein sollte.

Die andere 2 Medikamente sollten auch kein Problem sein.

Ich hoffe, dass meiner Antwort hilfreich war.

Bei weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Bitte nicht vergessen meine Antwort zu bewerten so, dass ich meinem Gehalt bekommen und weiterhin für Sie da sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Raquell Díez.

RaquelD47 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.