So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 3280
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Haben meine Schmerzen eine psychosomatische Ursache?

Diese Antwort wurde bewertet:

Haben meine Schmerzen im Sprunggelenk eine psychosomatische Ursache?
Fachassistent(in): Liegt das Gewicht im Normalbereich?
Fragesteller(in): Halbwegs
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich wurde gerade an den Gelenk operiert und habe nun Angst das mein Körper mich sabotiert und frage mich, was man kurzfristig tun könnte. Das ist mein Anliegen.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

wie lange liegt die Op an dem Gelenk zurück? Bitte beschreiben Sie Ihre Schmerzen.

Wie sind Ihr Körpergewicht und Körpergröße?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich erhole mich gerade von meiner zweiten OP am Sprunggelenk. Knorpelschaden. Die OP ist 5 Tage her. Wie die Chirurgin mir nach der OP mir mitteilte, war die erste OP nicht erfolgreich. Der Knorpel wuchs nicht wie gewünscht nach. Ich überlege nun, was Ich tun könnte, damit die zweite klappt. Was mir aufgefallen ist, ich verkrampfe das Sprunggelenk wenn Ich mich fürchte. kann es sein, dass es auch nachts häufig passiert und den Knorpel belastet? Ich überlege, mir eine fixierende Schiene zu besorgen

Ja, ich kann Ihr Vermutung bestätigen.

Zunächst ist es natürlich, dass Sie nach diesem Verlauf das Gelenk verkrampfen. Und wenn sich dann eine Angst entwickelt, dann kommt diese häufig auch nachts im Schlaf hoch, ohne dass man es bewusst wahrnimmt.

Und ja, versuchen Sie, eine geeignete fixierende Schiene zu bekommen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei und alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.