So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 3785
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Guten Abend! Ich habe in letzter Zeit starke Kopfschmerzen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend!
Ich habe in letzter Zeit starke Kopfschmerzen und Schweißausbrüche, wie Hitzewallungen. Ich bin sehr überfordert von meiner neuen Arbeit, ich denke es ist eine Nummer zu groß für mich. Ich habe aber auch die vorherige Arbeit aus dem gleichen Grund nach 2 Wochen verlassen und die davor auch aus denselben Grund nach 3,5Jahren. Und ich gehe sozusagen auf immer weniger Stunden und der Stress wird für mich nicht leichter. Ich kann gar nicht mehr abschalten, selbst an meinen freien Tagen. Ich fühle mich mittlerweile auch wie ein komputergesteuertes Gerät, das von A nach B rennt um alles, sowohl in der Arbeit, als auch privat, alles zu erledigen. Ich habe auch immer öfter den Wunsch, alles aufzugeben. Damit meine ich aber keinen Suizid, sondern einfach zu kündigen, Handy wegzuschmeißen und mich in einem Zimmer verstecken und ausheulen. Ich brauche aber das Geld, um mir meine Ausbildung finanzieren zu können aber andererseits komme ich nicht dazu, etwas zu lernen. Weil selbst dann, wenn ich nicht in der Arbeit bin, muss ich ständig daran denken und im Endeffekt in meiner Freizeit auch arbeiten. Ständig vergesse ich dann trotzdem wichtige Termine und wenn ich dann abschalten möchte, fühle ich mich schlecht, weil ich das Gefühl habe, etwas zu vergessen. Sollte ich mir Sorgen um mich machen und mir Hilfe holen oder wird das wieder? Vielen Dank, ***** *****

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Abend,

ja, Sie haben allen Grund, sich Sorgen um sich zu machen.

Vor allem auch deswegen, weil es ja immer schlimmer wird.

Es kann sein, dass Sie psychisch krank sind. Deshalb sollten Sie sich vor Ort an eine psychiatrische Praxis oder eine Psychotherapeutische Praxis wenden. Dort kann man genau feststellen, an welcher Krankheit Sie leiden, und man kann eine Behandlung machen. Das wird Ihnen helfen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schweißgut,
es waren vor 5 Jahren Depressionen, gefolgt mit einem Suizidversuch vor 2 Jahren. Aber das war für mich eigentlich wieder gut. Denken Sie, es handelt sich eher um Depressionen oder eher etwas Ernsthafteres? Bzw. mein Freund, der mit mir zusammenwohnt, hat immer Angst, dass ich vor einem Burnout stehe. Ist das möglich?
Lg Veronika

Ein Burnout ist nur ein anderes Wort für Depression.

Ich kann ja hier keine Diagnose stellen, weil ich Sie nicht persönlich untersuchen kann.

Aber ich vermute eine Depression bei Ihnen. Deshalb meine obigen Empfehlungen.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank
Lg Veronika
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Guten Tag,
ich war bei einer Psychotherapeutin, 2 Male jetzt. Sie hat mir gesagt ich leide unter Burnout und sie ratet mir dringend zu einem Krankenstand. Gibt es auch Menschen, die es ohne einen Krankenstand schaffen oder muss dieser wirklich unbedingt sein?
Vielen Dank
Lg Veronika

Guten Tag,

es kommt auf den Schweregrad an.

Bei Ihnen ist die Depression schon sehr ausgeprägt. Es ist ja wohl auch eine Rückkehr Ihrer früheren Depression.

Ihre Psychotherapeutin vor Ort kann das aber besser einschätzen, weil sie Sie ja jetzt persönlich erlebt hat.

Ich möchte Ihnen deshalb empfehlen, sich an den Rat der Therapeutin zu halten.

Wenn Sie im Krankenstand sind, erhalten Sie Krankengeld. Und Sie können dann ja für Ihre Ausbildung lernen.

Ich wünsche Ihnen Erfolg dabei und alles Gute.