So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 3055
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich weiß selber nicht, wieso ich hier bin, aber ich war mal

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich weiß selber nicht, wieso ich hier bin, aber ich war mal so freundlich und bin dem Wunsch meiner Kontakte nach gekommen, einen Psychiater aufzusuchen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 22, männlich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich wünsche mir, dass der Psychiater kompetent genug ist zu erkennen, dass mir nichts fehlt
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich sollte noch erwähnen, dass diejenigen, die mir einen Besuch beim Psychologen empfohlen haben, mich als arrogant und egoistisch bezeichnen, was ich absolut nicht bin. Sie sagen weiterhin, dass ich nicht kritikfähig bin und sie sich öfters von mir ausgenutzt fühlen. Da diese Menschen sowieso nicht zu meinem engen Freundeskreis zählen, ist mir deren Meinung egal. Ich weiß, was ich leiste und kann und lasse mir da auch von niemanden reinreden. Manchmal habe ich das Gefühl, diese Sorte von Menschen erkennen meine Visionen nicht. Übrigens sind diese Menschen meine Geschäftspartner, keine wahren Freunde. Sie dienen lediglich dazu, das Unternehmen aufrecht zu erhalten. Ansonsten habe ich recht wenig mit ihnen zu tun.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Abend,

zunächst: Ich bin nach Ihrer Darstellung überrascht, dass Sie hier sind.

Wieso sind die Wünsche Ihrer Kontakte Ihnen so wichtig, dass Sie einen "Psychiater" kontaktieren?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Es ist kein Wunsch. Es ist einfach nur, damit die anderen "Ruhe" geben. Wissen Sie, wenn man ständig mit solchen Anschuldigungen konfrontiert wird, dann reicht es einem auch irgendwann mal. Ich war sonst noch nie beim Psychologen. Ich brauche einfach nur eine Bestätigung, dass ich gesund bin und dann bin ich auch schon wieder weg. Und unter normalen Umständen hätte ich mir auch nie die Mühe gemacht, einen Termin für ein physisches Gespräch zu vereinbaren.

Wie begründen die anderen ihre Einschätzung von Ihnen?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sie sagen, ich würde mein eigenes Ding machen, würde sie gegeneinander ausspielen, so dass es zu Streitigkeiten kommt, wäre arrogant bei Gesprächen, vertrage keine Kritik und tue immer auf Chef..Das sind so die Punkte. Es ist offensichtlich, dass hier eine Abneigung gegenüber mir vorliegt, weil ich viel zu oft viel mehr leiste als die beiden..Und privat verstehen wir uns sowieso nicht. Sie müssten mal dabei sein, dann würden sie meinem Denken direkt zustimmen. Es ist lächerlich

Ich wundere mich immer noch.

Wenn jemand sein "Ding durchzieht" und zu seinem Vorteil agiert, gerät er leicht in die Kritik. Diese hat häufig ihre Quelle in Neid und Eifersucht.

Als erfolgreicher Mensch muss man das von sich abgleiten lassen können. Oder so werden wie die anderen - also Durchschnitt.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das bestätigt doch meine Sichtweise. Ich mache mein Ding und muss die anderen förmlich immer mitziehen. Das verursacht Neid. Daraus resultiert also, dass die zwei sich gegen mich verschwören und aus dem UN ekeln wollen

Was ist der UN?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Unternehmen

Jetzt muss ich nachfragen:

Sind Sie als Angestellter in einem UN beschäftigt?

Wie stehen Ihre Vorgesetzten zu Ihnen?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich dachte, es sei offensichtlich, dass ich der Gründer mit zwei weiteren Personen bin. Ich bin nebenbei noch Student und habe das UN 2019 gegründet
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Und informieren Sie mich, sobald Sie Feierabend machen. Ich mag es nicht, inmitten eines Gespräches auf Antworten zu warten, obwohl derjenige schon längst offline ist. Danke

Ok, sind es die zwei Mit-Gründer, die Sie aus dem UN rausekeln wollen?

Ich mag es auch nicht, wenn mein Gesprächspartner mir unscharfe Informationen gibt, z.B. über Ihr UN und über die Rolle der Kritiker.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich hab doch schon 1000x über die Kritiker gesprochen, wie sie sind und was sie gegen mich haben... Und ja, es sind leider die Mitgründer. Sie müssen detaillierter nachfragen, dann antworte ich auch ausführlicher

Kritiker haben unterschiedliche Positionen. Sie können mächtig sein, dann kann man an Ihnen nicht vorbei. Sie können iunter den Gesellschaftern die Mehrheit sein, dann sind Sie gefährlich. Das ist vollkommen unabhängig von den Leistungen des Kritisierten.

In so einem UN mit drei Gesellschaftern zählt die Mehrheit. Oder die Überzeugungskraft des Einzelnen.

Es ist gute Unternehmer-Qualität, wenn man sein "eigenes Ding" macht. Aber Sie sind leider nicht Allein-Unternehmer. In Ihrer Lage sollte das "eigene Ding" mit den anderen beiden abgestimmt werden.

Denn sonst denken die anderen beiden, Sie wollen das Unternehmen ganz für sich übernehmen. Und dann wehren sie sich.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Da stimme ich Ihnen zu. Aber ich sag's mal so, es käme mir nicht ungelegen, wenn beide das Unternehmen verlassen würden, wobei ich der Grund bin, dass das Unternehmen wächst. Meine Gedanken und Visionen, das Unternehmen zu erweitern kommt maßgeblich von mir. Die anderen zwei dümpeln meist nur mit Rechnungswesen und Produktion rum und beneiden mich dann natürlich. Aber ich bin auch derjenige, der die Kunden nicht nur wirbt, sondern sie auch hält. Verstehen Sie, was ich meine? Bin kurz davor zu explodieren

Also, was Sie beschreiben sagt mir: Sie schaffen die Kunten ran und halten sie. Die anderen beiden sind Produktion und back office. Also sind sind abhängig von Ihnen. Ohne Sie gibt es keine Kunden und somit kein back office und keine Produktion.

Unternehmer sein bedeutet täglichen Kampf, nach außen und nach innen. Sind Sie dafür etwas zu dünnhäutig?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hätte ich meinen Abschluss, würde ich den Bumms auch alleine schaffen. Ohne mich wäre das Unternehmen schon pleite, weil keine Kunden kämen und blieben! Ich bin der essentielle Teil, während die anderen Supportprozesse durchführen. Ich finde es absurd und bin erstaunt, dass Sie das scheinbar auch nicht erkennen können.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Als dünnhäutig hat mich mal meine Ex beschimpft, danke für die negative Assoziation. Ich dachte, Sie wollten mir helfen

Also das ist hier schon etwas seltsam.

Ich verstehe Sie inzwischen so, dass Sie im UN die Kunden werben und halten. Dass also die anderen beiden von Ihnen abhängig sind (siehe oben). Die anderen beiden brauchen Sie also (Siehe oben). Ich bestägige Sie schon über mehrere Sätze.

Was hindert Sie daran, einfach Ihr Ding weiter zu machen und das meckern der anderen zu ignorieren? Von der Leistung her haben Sie einen tragende Position im UN. Und rausschmeißen kann man Sie nicht, denn Sie sind Mit-Eigentümer.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wie würden Sie denn damit umgehen, wenn sie jemand als krank bezeichnet? Meine Aufgabe ist es, denen das Gegenteil zu beweisen und dazu brauche ich am besten eine Bestätigung von Ihnen in der Hoffnung, dass Sie ihre fehlerhafte Denkweise über mich einsehen
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich wäre nicht hier, wenn ich nicht 1000x massakriert worden wäre, (übrigens nicht NUR von den beiden), ich solle mal einen Psychiater aufsuchen, das habe ich Ihnen doch schon erzählt

Ja, das mit dem Psychiater haben Sie gesagt.

Was genau stört denn die anderen an Ihnen?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Dass mit meinen Unternehmenspartners habe ich Ihnen schon erklärt. Aber Frauen sind bei mir auch immer ein großes Thema, die werfen mir nämlich auch öfters Vorwürfe an den Kopf. Aber Sie fragen nie, was MICH an den anderen stört, immer nur was die anderen stört und tun auch so, als wäre ich hier das Problem

Ich habe nicht den Eindruck, dass das hier noch Sinn macht.

In Ihrer Frage war von den Kollegen die Rede und da haben Sie Ihre Einschätzung freiwillig beschrieben. Und ich habe dann auf die möglichen Beweggründe der anderen hingewiesen.

Und von Frauen war anfangs gar nicht die Rede.

Also ich denke, wir kommen hier nicht miteinander klar. Wir sollten das hier beenden.

Guten Abend.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sie haben mich eh nicht verstanden.Guten Mittag

Okay, nur noch das: Ihr Problem ist wohl, das niemand Sie versteht. Das wäre wirklich schlimm.

Noch einmal Guten Abend.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.