So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 134
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Hallo, ich glaube ich leider unter Angst Störungen und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich glaube ich leider unter Angst Störungen und Depressionen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): ich bin 18 Jahre alt, weiblich und ich nehme keine Medikamente. Ich habe es bis jz nur in einem lämgerem Zeitraum von mir beobachtet, dass ich mich immer mehr zurück ziehe und immer mehr Panikattacken kriege. Ich kann mich nicht mehr so gut konzentrieren. Und ich habe schonmal selbstmord Gedanken.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich habe davor ein selbstbestimmtes zu Depressionen gemacht. Es kam dabei raus, dass ich unter starken Depressionen leideFragesteller(in): Chat is completed

Sehr geehrter Ratsuchenderin,

mein Name ist Raquel Diez Machado und ich bin seit über 10 Jahren Ärztin. Ihre Anfrage habe ich hier bei JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Meine Frage ist, was ich gegen meine Angstzustände am besten kein kann

Von was Sie erzählen merke ich, dass Ihre Stimmung nicht besonders gut ist. Sie haben Schwierigkeiten unten Leute zu sein und fehlt Ihnen Schwierig draußen zu gehen.
Zudem je mehr Sie sich zurückziehen, desto häufiger treten die Panikattacken auf.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja genau Solist es.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich depressiv bin, aber ich merke, dass ich Angstzustände habe
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und ich fühle mich auch sehr einsam
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
das Beeinträchtigt total meinen Alltag

Es gibt 2 Behandlungsansätze:

1) Lebensstil: es ist ganz wichtig, dass Sie, trotz schlechte Stimmung auf der Straße gehen. Hobbies nachgehen und mit Leute treffen. Das wird positiven Input geben. Stellen Sie sich vor unserem Gehirn wäre eine Pflanze. Die braucht Wasser und Licht. Das "Wasser und Licht" unser Gehirn ist Hobbies, angenehmen Tätigkeiten und Kontakt zu Leute. Ich weiß, dass es schwierig ist, aber Sie müssen trotzdem versuchen. Sonst gewinnt der Angst noch mehr Platz in Ihr Leben und beeinträchtigt Sie noch weiter. Sport ist eine gute Tätigkeit um Körper und Seele zu aktivieren.

RaquelD47 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.

2) Medikamentöse Behandlung: leichte Antidepressiva wie Escitalopram 10 mg früh, was Sie von Ihrem Hausarzt bekommen können hilft ihre Stimmung zu verbessern. Der Angst wird niedriger und die Konzentration wird besser. Diese Medikamente brauchen 2 Wochen um zu wirken. Nach 2 Wochen erhöhen Sie die Dosis auf 15 mg.

Falls Sie nicht schlafen können, empfehle ich Sie Dipiperon 20mg. Die Sie ebenfalls von den Hausarzt bekommen können.