So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Ich melde mich auf diesem Wege, weil ich in einer Lage bin,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hey, ich melde mich auf diesem Wege, weil ich in einer Lage bin, in der ich selbst schnell handeln möchte, aber nicht weiß, was zu tun ist. Ich bin der Grund für die Minderwertigkeitskomplexe einer mir sehr nahestenden Person. Ihr ihre Stärken und ihren Wert deutlich zu machen, ist bisher erfolglos, weil Sie glaubt, ich würde lügen. Was kann ich tun?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 22, männlich, keine
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Nein
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ggf. ist es noch von Bedeutung, dass wir das selbe Studium machen, in dem ich zumindest in den Klausuren besser abschneide. Weiterhin glaubt sie, die Leute um uns herum würden mich grds. mehr mögen (das gilt auch für ihre Eltern). Sie ist ein sich sehr vergleichender Mensch, auch mit Leuten aus dem Internet, aus ihrem früherem Leben und auch aus meinem Leben vor unserer gemeinsamen Zeit. In ihrer Vergangenheit ist Sie mit elterlichen Zuneigung und Bestätigung zu kurz gekommen. Mir tut es im Herzen weh, dass Sie unter solchen Minderwertigkeitskomplexen leider und ich möchte wissen, ob es für uns eine Möglichkeit gibt, bevor sie sich von mir trennt.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Warum ich von „Minderwertigkeitskomplexen“ ausgehe: sie sagt, ihre drei Eigenschaften, die sie sich selbst zuschreibt: klug, schön und (mE ist sie das und noch viel mehr), würden durch mich in den Schatten gestellt werden, sodass sie sich als weniger wertvoll betracht. Das treibt sie in einer derartige Verzweiflung, dass sie nachvollziehbarerweise sauer auf mich wird, mich ihrer Auffassung nach aufgeunddessen unfair behandelt und sich dann deshalb wieder Vorwürfe macht, weil das keine gute Eigenschaft sei.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Für mich erscheint es wie eine Art Kreislauf, für den ich selbst der Auslöser bin und den ich gerne durchbrechen würde.

Sehr geehrter Ratsuchender,

mein Name ist Raquel Diez Machado und ich bin seit über 10 Jahren Ärztin. Ihre Anfrage habe ich hier bei JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Sie sind nicht den Grund für einen Minderwertigkeitskomplex von ihrer Freundin.

Ihrer Freundin scheint Denkfehlern zu haben. Das bedeutet, sie nimmt die Realität nicht wie es ist, und alles was sie sieht oder hört oder wahrnimmt wird durch falschen Annahme und Glauben was Sie über sich selber hat. Dadurch wird es immer alles als negativ bewertet.

In dieser Situation, sollte Ihrer Freundin mithilfe einem Psychotherapeuten an sich selber arbeiten. Sie soll diese Konzepte was Sie über sich selber hat explorieren. In der Regel beginnen diese Gedankenfehler in der Adoleszenz oder Kindheit an. Es kann sein, dass die durch den Interaktionen mit ihren Eltern oder Geschwischtern entstanden sind. Dann musst sie mithilfe der Therapeuten gucken, wann treten diese Gedanken auf und wie diese Gedanken ihre Wahrnehmung und Handlung beeinflussen.

Meine Empfehlung ist, dass Sie Ihre Freundin beraten psychologische Hilfe zu suchen. Ganz wichtig: lassen Sie sich nicht für die Probleme ihrer Freundin der Schuld bekommen. Sie sind nicht dran schuldig. Noch mehr: wenn Sie der Schuld für die Probleme ihrer Freundin annehmen passieren 2 Dinge:

1- Ihre Freundin verschuldet Sie immer wieder und versucht nicht an sich selber zu arbeiten.

2- Es kann sein, dass Ihrer Freundin dadurch einen sogenannten "sekundäres Krankheitsgewinn" hat. Das bedeutet, Sie fühlen sich Schuldig von der Situation Ihrer Freundin und versuchen Ihrer Freundin zu kompensieren. Dadurch bekommt Ihrer Freundin ständig Vorteile und Sie sind "als Sklave " in der Beziehung eingefallen.

Ich hoffe, dass meiner Antwort hilfreich war.

Bei weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Bitte nicht vergessen meine Antwort zu bewerten so, dass ich meinem Gehalt bekommen und weiterhin für Sie da sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Raquell Díez.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sehr geehrte Frau Díez,vielen Dank für Ihren Rat. Ich werde es vorsichtig gegenüber meiner Freundin ansprechen und ihr bei einer Therapie zur Seite stehen. Das es nicht direkt meine Schuld ist, dass sie sich überhaupt vergleicht und sich dabei selbst negativ sieht, ist mir in gewisser Weise bewusst. Mich würde vielmehr noch interessieren, ob es ggf. noch weitere Dinge gibt, die ich selbst tun kann, um ihr ein besseres Gefühl zu sich selbst zu geben? Oder anders gefragt: kann ich etwas tun, damit sie sich nicht mehr von mir in den Schatten gestellt fühlt?Viele Grüße und vielen lieben Dank
Marco
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Haben Sie bitte auch keine Scheu mir gegenüber kritisch zu sein bzw. geben Sie mir bitte Ratschläge, auch wenn diese für mich nicht unbedingt „leicht“ sind. Ihre Bewertung soll Ihnen sicher sein :-)

Sehr geehrter Marco,

Was Sie zwischendurch machen können, ist selbst ein Art Therapeut sein.

Um Ihre Freundin die Realität zu reflektieren, sollen Sie ein Art sokratischen Dialog mit ihr führen.

Das bedeutet:

-Sich von Ihrer Freundin Beispiele geben lassen, in den die Freundin wegen den Vergleich mit Ihnen sich klein gemacht fühle.

-Dann nehmen Sie sich einen von dieser Beispiele und fragen Sie Ihre Freundin was hat sie in der Situation gefühlt und was hat sie gedacht.

-Analysieren Sie zusammen mit Ihrer Freundin ob diese Gedanken die Realität entsprechen. Hier können Sie mit Ihrer Freundin alternative Erklärungen für die verschiedene Situationen explorieren.

-Im Verlauf sollte die Freundin selber lernen für sich selber alternative Erklärungen zu suchen.

Alle dieser Prozess ist leichter gesagt als gemacht und leider Gottes kann ich Sie meine Erfahrung nicht durch Internet weiterleiten.

Aber ich kann Sie ein Paar häufige Gedankenfehler erklären, sodass Sie es im Hinterkopf haben, wenn Sie mit Ihrer Freundin reden.

Schwarz/weis denken: die Patienten haben einer Tendenz, wenn alles nicht perfekt ist (oder nach ihre Meinung perfekt ist) automatisch als wertlos zu schätzen.

Selektive Verallgemeinerung: die Patienten nehmen sich ein Beispiel von etwas was nicht so gut funktioniert und generalisieren es in solchen Art als gar nichts funktionieren würde.

Automatische Gedankenketten: jemand kritisiert minimal eine Sache was mit ihnen zu tun hat. Dann katastrophisieren Sie alles und generalisieren sie es so, dass sie den Fokus wovon sie wirklich machen sollen total verlieren.

Ich hoffe dass es Hilfreich ist. Wenn Sie nach Gedankenfehlen in Psychologie auf Internet suchen, finden Sie sicherlich mehr Beispiele.

Mit freundlichen Grüssen.

Raquel Díez.

RaquelD47 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.