So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2916
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, ich habe mich in meinem Arbeitskollegen verliebt der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe mich in meinem Arbeitskollegen verliebt der leider verheiratet ist. Er ist einfach sehr nett zu mir das ich ihm nicht aus dem Kopf bekomme. Wenn wir alleine sind redet er mit mir vor anderen nicht. Ich weiß nicht ob ich es ihm sagen soll damit ich sehen kann wie er reagiert obwohl ich ihm Andeutungen gemacht habe wenn ich ihn nicht sehe das ich ihn vermisse aber ich weiß einfach nicht
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 39 Weiblich ich nehme keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

ich nehme an, Sie hätten gern eine Beziehung zu ihm.

Darf ich noch nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja, eigentlich schon nur ich bin halt nicht beim sicher manchmal habe ich das Gefühl er erfindet auch was für mich aber manchmal auch nicht

Wie lange ist er schon verheiratet? Hat er Kinder? Wie alt sind diese?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wie lange er verheiratet ist weiß ich nicht. 2 Kinder 20 und 10 Jahre alt

Wie lange arbeiten Sie schon mit ihm zusammen?

Sie haben ja schon Andeutungen gemacht (vermissen ihn), wie hat er darauf reagiert?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Seit 1 Jahr. Hat gelächelt. Einmal hatte ich ihm aus Scherz gefragt ob ich kündigen sollte da hat er mir gesagt du bleibst schön hier und sein hand auf seinem herz gehalten und bis ich in die Rente gehe
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wir haben uns auch ohne ein Wort nur in den Augen geschaut
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Er fragt mich jeden Morgen wie es mir geht zwinkert mir immer zu
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Was soll ich machen
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.

Ja, es sind offenbar auch von seiner Seite Gefühle da.

Und Sie sind sehr in ihn verliebt.

Liebe kann man nicht ein- oder ausschalten. Wo sie hinfällt, das ist sie nun einmal.

Ich möchte Ihnen empfehlen, es bei ihm anzusprechen. Aber vielleicht nicht "mit dem Holzhammer".

Sie haben es ja schon gut angefangen. Sie schauen ihm in die Augen - und er schaut zurück. Und Sie haben gesagt, Sie vermissen ihn.

Sie sollten es mit solchen Botschaften fortsetzen und langsam steigern. Z.B. bei Dienstantritt: Ich komme immer gern, weil ich weiß, dass du da bist, und Ähnliches. Bei Feierabend: Schade, dass wir nicht gemeinsam in die Freizeit gehen können, oder.......genießen können.

Wenn er darauf nicht ablehnend oder genervt reagiert, können Sie deutlicher werden: Dass Sie ihn sehr sympathisch finden, dass Sie sich in ihn verliebt haben.

Senden Sie vielleicht 2-3 Wochen lang solche Botschaften. Dann wird sich klären, wie er dazu steht.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich habe Angst irgendwie was falsch zu machen

Einen Hinweis möchte ich noch geben, der für Sie nicht so positiv ist:

Er ist Vater von 2 Kindern, das Jüngere ist 10 Jahre alt. Das bindet ihn vielleicht stark an seine Familie. Vielleicht wird er nicht bereit sein, sich für Sie scheiden zu lassen. Dann wären Sie seine Affäre.

Deshalb sollten Sie achtsam sein mit Ihren Botschaften. Achten Sie darauf, wie er sie aufnimmt. Und senden Sie nicht täglich so eine Botschaft, eher ca 2mal pro Woche. Sie werden an seinen Reaktionen bemerken, ob er mehr davon haben möchte.

Wenn Sie Abwehr spüren, sollten Sie das respektieren und mit den Botschaften aufhören.

Ich vermute aber, dass er auf Sie zukommen wird.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich weiß das er Kinder hat und verheiratet ist das ist auch was mich so zurück zieht aber wie gesagt so wie er zu mir ist seine Art das bezaubert mich

Einen Hinweis möchte ich noch geben, der für Sie nicht so positiv ist:

Er ist Vater von 2 Kindern, das Jüngere ist 10 Jahre alt. Das bindet ihn vielleicht stark an seine Familie. Vielleicht wird er nicht bereit sein, sich für Sie scheiden zu lassen. Dann wären Sie seine Affäre.

Deshalb sollten Sie achtsam sein mit Ihren Botschaften. Achten Sie darauf, wie er sie aufnimmt. Und senden Sie nicht täglich so eine Botschaft, eher ca 2mal pro Woche. Sie werden an seinen Reaktionen bemerken, ob er mehr davon haben möchte.

Wenn Sie Abwehr spüren, sollten Sie das respektieren und mit den Botschaften aufhören.

Ich vermute aber, dass er auf Sie zukommen wird.

Ja, er findet Sie sicher sympatisch, hat vielleicht noch mehr Gefühle für Sie.

Aber eine Familie mit Kindern bindet sehr.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Keine Ahnung. Ich wünsche mir es so gerne
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich weiß

Wenn Sie lieber loslassen möchten, dann sollten Sie den Arbeitsplatz wechseln. Denn wenn Sie ihn täglich sehen, werden Sie ihn weiter ständig im Kopf haben.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hatte ich auch schon vor. Aber ich glaube allein sein Anwesenheit reicht mir auch
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich fühle mich momentan sehr erleichtert dank Ihnen

Sie können es ja auch als Geschenk nehmen, dass Sie so positiv zueinander sind. Wenn Ihnen das gelingt, können Sie vielleicht auch weiter mit ihm zusammen arbeiten.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielleicht ist es sinnvoller es einfach so lassen wie es momentan läuft und von seiner Seite aus wird es schwierig er ist sehr schüchtern

Wie gesagt: Sie sollten diese gegenseitige "Sympathie" als Geschenk nehmen. Dann werden sie es auch gut so lassen können wie es ist.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja besser ist es. Natürlich wenn ich es schaffe. Wäre er nur nicht einfach so süß

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank für Ihre nette Nachrichten
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich glaube habe heute ein Mist gebaut wollte ihm eine Freude machen und ihm ein Stück Kuchen geben der aber es einfach liegen gelassen hat dazu habe ich mich zurück gezogen und gar nicht mehr mit ihm geredet und angeschaut

Ja, das war leider etwas zu viel für ihn.

Sie sollten aber darüber hinweg sehen, dass er das Geschenk nicht angenommen hat. Es ist einfach ein klares Signal, dass er keine nähere Beziehung haben möchte. Es wäre wohl glücklich, wenn es so bleibt wie es war. Und vielleicht könnten Sie seine Sympathie für Sie als Geschenk annehmen, ohne darüber zu sprechen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie einen für Sie guten Weg finden.

Guten Tag,

nochmals vielen Dank für die Nutzung von justanswer.

Wenn noch etwas unklar ist oder wenn Sie weitere Fragen haben - bitte lassen Sie es mich wissen, ich helfe Ihnen gerne weiter.

Und darf ich Sie noch bitten, diesen Chat mit einer positiven Bewertung (3-5 Sterne) zu beenden, damit der Bezahlvorgang abgeschlossen werden kann?

Falls Sie dann doch noch Rückfragen haben, werde ich diese selbstverständlich beantworten.

Vielen Dank ***** ***** Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Na dem was ich getan habe weiß nicht wie weiter reagieren soll, es tut sehr weh mir reicht auch das ich ihn sehe und er mit mir redet mehr kann ich von ihm nicht verlangen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich fühle mich momentan in einem tiefen Loch, ich kann nicht mehr denken. Wieso mach ich mir mein Leben so schwer

Weil Sie sich in einen Mann verlieben, der schon fest an seine Familie gebunden ist.

Das muss mit Ihrer Kindheit zu tun haben. Die Partnerwahl im Erwachsenenalter wird sehr stark beeinflusst von der Erfahrungen mit den eigenen Eltern in der Kindheit.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Meine Kindheit war nicht so leicht für mich und hat sich da auch nichts geändert.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Mich beschäftigt nur noch er sonst nichts

Okay, das ist Ihre Entscheidung.

Ich vermute aber, dass er bestimmte Erfahrungen aus Ihrer Kindheit bei Ihnen triggert, also wieder aktiviert. Und solange das so ist, haben Sie Stress mit der Beziehung zu ihm. Die Lösung liegt wohl in Ihrer Kindheit.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Was soll ich jetzt erzählen über meinen Kindheit

Über Ihre Beziehungen als Kind zu den Mitgliedern Ihrer Familie. Vor allem zu Ihren Eltern.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wir sind 6 Geschwistern ich bin die älteste ich war immer Außenseiter für alle weil ich immer meine eigene meinung hatte und mir nie was gefallen lassen habe was ich wollte war nur liebe und Aufmerksamkeit mehr nicht Freunde hat nie gehabt weil sich keiner mit mir befreundet sein wollte

Und Ihre Beziehung zu Ihren Eltern?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Auch mit meinem Eltern
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Es hat sich auch gar nichts geändert
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich vertraue niemanden ich bin lieber alleine wie unter Leuten sein

Hatten Sie schon mal ein längere Beziehung zu einem Mann?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein der Vater von meiner Tochter hat mich verlassen als er erfahren hat das ich schwanger bin
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich war weder verliebt oder eine Beziehung gehabt

Okay. Sie haben offenkundig ein Problem mit Beziehungen. Das war schon in Ihrer Kindheit in der Familie so und hat sich dann fortgesetzt.

Bei diesem Beziehungsproblem geht man Beziehungen ein, die von vorneherein nicht gelingen können. Oder man hat keine Beziehung. Aber nach Ihrer Beschreibung Ihrer Kindheit scheint eine glückliche Beziehung ausgeschlossen zu sein. Genau so wie in der aktuellen Situation.

Die Beziehungsmuster der Kindheit bestimmen das ganze Leben lang die Beziehungen des Menschen. Vor diesem Problem stehen Sie gerade.

Eine Beziehung zu Ihrem Arbeitskollegen ist so eine Beziehung, die nicht glücklich werden kann.

Sie sollten Ihre Beziehungserfahrungen aus der Kindheit aufarbeiten. Dann kann alles anders und neu werden.

Ich möchte Ihnen deshalb empfehlen, vor Ort eine Psychotherapie zu machen. Die hilft Ihnen, in Beziehungen neue Wege zu finden, die Sie glücklich machen können. Hier https://www.bptk.de/service/therapeutensuche/ finden Sie alle Kassen-Psychotherapeuten auch in Ihrer Region.

Ich wünsche Ihnen damit viel Erfolg.