So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2529
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Mein Sohn (30) ist psychisch krank, nennt uns (engste

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn (30) ist psychisch krank, nennt uns (engste Familie) nicht die Diagnose. Es hat wohl etwas mit Aufmerksamkeit zu tun. Seine Schwester bekommt in wenigen Tagen ein Baby u. er erzählt, man habe einen Tumor unter der Schädeldecke gefunden, eine ambulante Biopsie in der Uni Klinik Köln gemacht, ein Ganzkörper-MRT u. wolle operieren. Er hatte nach der Biopsie keinen Verband, Pflaster etc. und bisher auch keine Unterlagen. Lt. unserer Recherche alles sehr dubios. Wie verhalten wir uns? Jedem erzählt er etwas anderes. Nachher haben wir eine Familientelefonkonferenz. Was machen wir?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 30 Jahre, männlich, Medikament unbekannt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Er war vor 2 Jahren in den Fliedner-Kliniken, Verdacht borderline. Hat sich nicht bestätigt

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

darf ich noch nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja bitte
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nein,

Sie sagen, er ist psychisch krank und die Diagnose "Borderline" habe sich nicht bestätigt.

Welche Art von Krankheit soll er haben? Wer hat diese festgestellt?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Was ich vergass zu erwähnen, Depressionen sind bestätigt
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er war freiwillig in einer psychartrischen Klinik, hat da alle möglichen Tests gemacht

Sie vermuten, dass er Krankheiten erfindet, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Wie kommen Sie darauf? Hat er so etwas früher gemacht?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er hat 3 "Baustellen" die er nutzt, um Aufmerksamkeit zu bekommen. ARBEIT : da ist er auch teilweise fies gemoppt worden, Beziehungen: da ging das ganze los, als er mit einer diagnostizierten borderlinerin liiert war. Und seit einiger Zeit Krankheiten
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wir möchten wissen (Bruder, Schwester, Mutter) wie wir damit umgehen sollen.

Lebt und wohnt er bei Ihnen, seinen Eltern?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nein, er wohnt mit einem grossen Hund im Nachbarhaus
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Der Hund ist für ihn furchtbar wichtig. Tröster, Begleiter

Also nach einer Depression sieht sein von Ihnen beschriebenes Verhalten nicht aus.

Es sieht eher so aus, als sei er noch nicht richtig erwachsen. Kann es sein, dass er psychisch noch nicht so richtig abgenabelt ist?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielleichr, er ist der Jüngste.

Das passt.

Offenbar haben Sie wegen ihm eine Familienkonferenz vereinbart?

Ich nehme an, er wird dabei sein - da wird die Nabelschnur noch einmal erneuert?

Sie sollten seinen Berichten über Krankheit keine Aufmerksamkeit schenken. Hören Sie nur kurz zu und wenden Sie sich dann jemand anderem zu.

Vielleicht finden Sie spontan andere Themen, die Sie auf der Familienkonferenz beraten können.

Wenn er Ihnen von seinen Diagnosen nichts erzählt oder keine Berichte zeigt, ist dass sein gutes Recht, auch gegenüber dem engsten Familienkreis. Danach sollte keiner mehr fragen.

Wie Sie schreiben, hat er Arbeit, eine Wohnung, einen Hund - er hat alles zum Leben und kommt offenkundig damit auch gut zurecht. Sie müssen sich ja gar keine Sorgen um ihn machen, auch wenn er von Krankheiten usw. erzählt.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** das so weiter.

Ich wünsche Ihnen allen alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke