So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2518
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo! Meine Tochter ist sechs Jahre alt und hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Meine Tochter ist sechs Jahre alt und hat Zwangsgedanken. Sie sagt oft sie gehört nicht in diese Welt und möchte ihren Kopf ausschalten. Sie fragte mich ob ich zu einem Arzt gehen kann mit ihr, der ihr helfen kann. Nachts plagen sie oft Albträume und sie erzählt öfter sie habe "böse Gedanken" die ihr Angst machen. Wäre es ratsam mit ihr zu einem Kinderpsychologen zu gehen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Carina nimmt keine Medikamente und ist ein sehr schlaues Mädchen wurde mit fünf Jahren eingeschult (Hohe Werte beim IQ-test). Sie ist sehr aktiv und aufgeweckt und an für sich ein fröhliches Mädchen. Aber sie möchte von sich aus dass man ihr hilft deshalb weiß ich nicht genau wie ich vorgehen soll.....Danke schön Mal und liebe Grüße!

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag.

Sie machen sich Sorgen wegen ihrer sechsjährigen Tochter und ich muss sagen: Sie haben recht.

Wenn Sie in diesem jungen Alter solche Gedanken und Albträume hat, besteht die Gefahr, dass diese sich festsetzen. Im höheren Alter ist es dann sehr schwer, sie los zu werden.

Ich möchte Ihnen empfehlen, mit ihr zu einem oder einer Kinder- und Jugendpsychotherapeuten/in zu gehen. Sie sollten das Problem bei der Anmelding so dringlich beschreiben wie Sie es hier getan haben, damit sie bald einen Therapieplatz bekommt.

Die Chance, das es eine erfolgreiche Therapie wird, ist sehr gut, weil das Mädchen selbst stark motiviert und offenkundig sehr intelligent ist.

Die Therapie bezahlt die Krankenkasse. Sie können ohne Überweisung hingehen.

Hier https://www.bptk.de/service/therapeutensuche/ finden Sie alle Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Ihrer Region.

Ich wünsche Ihrer Tochter und Ihnen alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank für ihre Rückmeldung und Einschätzung!
Dann werde ich schnellstmöglich mit Carina zu einem Kinderpsychologen gehen.
Ihnen auch alles Gute und liebe Grüße!

Nicht einfach "Kinderpsychologe", sondern Kinderpsychotherapeut!!! Sonst machen Sie unnötige Umwege.