So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2524
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Wir sind seit 5 jahren verheiratet. meine frau 31 und ich 36

Diese Antwort wurde bewertet:

wir sind seit 5 jahren verheiratet. meine frau 31 und ich 36 haben zwei kinder - Sohn 10 - leibliches kind meiner frau von mir adoptiert und Tochter 3 gemeinsames leibliches kind.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 36 männlich täglich morgens: pantoprazol 40mg sertralin 7,5 mg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: amlodipin 10 mg
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ramipril 2,5 mg
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ginkobil vitamin d magnesium als ergänzung

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

bitte schreiben Sie mir, welche Frage Sie hier beantwortet haben möchten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Herr Schweißgut,
Es geht um mein Lebendmodell als Familienvater mit 2 Kindern und Ehefrau. Ich bin mir einfach sehr unsicher ob es das richtige ist so weiterzumachen oder eher eine Scheidung durchzuführen.
Wir sind seit 2013 ein Paar und seit 2015 verheiratet. Meine Frau hat unseren mittlerweile 10jährigen Sohn mit in die Partnerschaft gebracht. Es besteht kein Kontakt zum Erzeuger, da dieser Ihn ablehnt. Ich wurde selbst von meinem Stiefvater adoptiert und weiß daher aus eigener Erfahrung wie wichtig es für unseren Sohn sein muss einen Vater zu haben.Meine Vorgeschichte ist auf Grund meiner psychosozialen Biographie stark vorbelastet (Erzeuger manisch depressiv und Mutter Alkoholikerin) aber auch meine physische Konstitution ist unterdurchschnittlich da ich 2005 von einem LKW überfahren wurde und daraus ein multiplen Trauma mit insgesamt 36 Operationen resultierte. Selbstverständlich bin ich daher keine "normaler" 36jähriger. Was immer das auch bedeuten mag... meine Frau hat schon von Anfang an mit den Auswirkungen zu kämpfen obwohl ich von vornherein mit offenen Karten gespielt hatte und mich quasi mit allen Nachteilen offen präsentiert habe als wir zusammenkamen. Sie wollte mich trotzdem... ich hatte ein großes Haus Sie zog sehr schnell mit ihrem Sohn zu mir obwohl ich ihr davon abriet da meine Exfreundin leider diverse Psychische Störungen hatte und daher absichtlich ins Nachbarhaus gezogen war um unter anderem mehrfach zu versuchen mein Haus zu beschädigen es anzuzünden oder einzubrechen und Dinge mitzunehmen wenn ich auf Geschäftsreise war (Heizöl Möbel Geld Sensible Mandantenakten) oder eben Sex zu wollen ...Meine Frau ignorierte meinen Ratschlag noch ein wenig zu warten oder das gar ich zu Ihr nach Köln ziehe anstatt Sie mit ihrem 3jährigen Sohn nach Karlsruhe. Es kam wie es kommen musste meine Ex ließ uns nicht in Ruhe, meine Mutter ließ sich genau zu dieser Zeit von meinem Stiefvater scheiden und wurde aus der Entzugsklinik heraus von einem Mitpatienten entführt... die Polizei wollte Sie nicht suchen... ich fand Sie nach einer 4tägigen Suchaktion auf eigene Faust in einem Wald bei Idar Oberstein (die Klinik liegt in Freudenstadt) bewusstlos bei 4grad Außentemperatur mit einem TShirt und ohne Hose ... sie wog noch 37kg zuvor regelmäßig 55 - 60 KG.
Ich brachte Sie ins Krankenhaus und fuhr nach Hause... daheim angekommen lag die Kündiging meiner Stelle als Kfm.Leiter in einer Firma für dich sehr gerne nd erfolgreich gearbeitet hatte. Grund war meine EX die wusste wie Sie an die Schlüssel eines meiner Firmenfahrzeuge rankam(über eine unserer Mieterinnen im Haus) als auch meine Frau aus dem Haus war. Sie verursachte mit dem Auto einen schweren Verkehrsunfall. Kurzum ich musste persönlich für den Schaden aufkommen und verlor also meine Stelle. Ich rutschte in eine schwere Depression. Nach mehreren Monaten nahm ich eine Halbtagsstelle in einem kleinen Unternehmen an und begann mich nebenbei selbstständig zu machen. Ich fuhr mit dem Rad zur Arbeit und eines Tages riss eine Speiche im Vorderrad bei voller fahrt und ich brach mir beide Arme. Ich konnte kaum etwas mit meinen Armen anfangen nur im Bett liegen...Meine Frau wollte das "NUTZEN" ein gemeinsames Kind zu zeugen und ich hatte mich nicht genug gewehrt ... meine Tochter kam Berechnungsgenau 9 Monate später zur Welt was mein Arbeitgeber des Halbtagsjobs mit einer Kündigung würdigte... mit Krankenschein vögeln wird nicht belohnt sagte er ...Ich war durch die Geburt meiner Tochter umso mehr auf die wirtschaftliche Versorgung unserer Familie bedacht (meine Frau ging in all den Jahren bis heute maximal 8 Monate arbeiten) und machte mich voll selbstständig... im ersten Quartal machte mein Unternehmen 7.5 Mio € Umsatz und 2.3 Mio Reingewinn... ich hatte geglaubt JETZT wäre endlich mal eine gute Zeit ... die russische Mafia sah das auch so... aber nicht für uns ... sie wollten selbst daraus profitieren.
Sie schleusten einen Mitarbeiter bei uns ein ... wir wurden einfach systematisch ausgesaugt und massiv bedroht ... wir haben alles verloren ... mussten meine Immobilien in Süddeutschland verkaufen um einigermaßen mit zwei blauen Augen davon zu kommen. Nun leben wir seit Oktober 2019 wieder in Köln wegenn der Nähe zu den Schwiegereltern ... ich wollte ins Ausland ... aber ich hab in unserer Partnerschaft schon lange nichts mehr zu sagen ...
Der Start meiner neuen Firma wurde natürlich durch Corona im Keim erstickt ...Ich habe Ihnen das so ausführlich beschrieben, dass Sie folgenden Satz richtig einordnen können:
In unserer Partnerschaft haben wir von Anfang an mit extremen negativen Einflüssen von außen zu kämpfen. Dennoch hielten wir aneinander fest in der Hoffnung auf baldige Besserung.Meine Frau ist extrem streitsüchtig und jähzornig und das belastet unsere Partnerschaft so sehr, dass auch die Kinder stark darunter leiden... und seit Jahren ist es ein Schema, dass meine Frau ein bestimmtes Thema aufgreift und das zum Hauptproblem
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ernennt ... derzeit ist es unser Sexualleben über das sie immer geschwärmt hat. Und so läuft das immer ab ...ich werde von ihr für einen Umstand schuldig gestellt und muss das korrigieren... der Konflikt zieht sich meist über mehrere Wochen und wenn das Thema zu ihrer Zufriedenheit geklärt wurde was bedeutet, das ich genug Buße getan habe dann findet Sie Ca 3 - 7 Tage später das nächste alles entscheidende Problem für das wir unbedingt die Lösung brauchen und da ich der Verursacher bin muss ich es auch lösen ...Ich kann das nicht mehrIch bin maßlos erschöpftIch habe seit dem Umzug KEINE Psychotherapie mehrIch will für meine Kindern nicht die falsche Entscheidung treffen... gehen oder bleiben...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (T171S7L)
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (P252L1Z)

.....oder?

Wie lautet die Fortsetzung der zweiten Datei?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
es ist sehr schwer hier dateien hochzuladen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
wie kann man hier richtig dateien hochladen?

Die beiden Dateien sind für mit gut lesbar, die zweite ist halt nur unvollständig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ich glaub jetzt hat es endlich geklappt es sind insgesamt 4 dateien ... den text hat meine frau mir heute morgen geschrieben ... in der reihenfolge wie es jetzt übermittelt wurde ist es verkehrt herum also das erste zuletzt und umgekehrt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Datei angehängt (6L1PG6M)

Bitte sagen Sie mir, was Sie mir mit diesen Dateien zeigen möchten.

Möchten Sie unser "Gespräch" hier jetzt beenden?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich möchte Ihnen Zeigen was das aktuelle Problem ist und wissen was ich tun soll unter Einbeziehung der ausführlich beschrieben Vorgeschichte

Sie haben eine sehr schmerzhafte Lebensgeschicht, auch unabhängig von ihrer Frau.

Ihre Eltern konnten nicht wirklich Eltern für Sie sein. Es gibt kaum etwas, was ein Kind mehr belastet.

Der Unfall im 2005 hat Ihren Körper sehr beschädigt, auch mit Langzeitwirkung.

Mit dieser Vorgeschichte waren Sie in mehrerer Hinsicht für das Leben gezeichnet.

Und dann haben Sie Ihre Frau kennen gelernt. Sie haben ihr Ihren Zustand offen gelegt.

Das war sehr mutig und ehrlich von Ihnen.

Und trotz Ihres Zustandes hat sie sich für Sie entschieden. Sie ein Glück werden Sie wohl in Ihrem Leben kein zweites Mal haben.

Aber die Probleme gingen weiter. Ihre Ex terrorisierte Sie, Sie verloren Ihre Arbeitsstelle, Sie hatten einen Unfall mit dem Fahrrad, Sie verloren Ihre Firma.

Ihre Frau blieb trotzdem bei Ihnen. Unausweichlich, dass Sie auch mit dieser Situation Stress hatte und hat. Auch unausweichlich, dass sich das alles auf Ihre sexuellen Aktivitäten negativ auswirkte.

Und dennoch ist sie weiter bei Ihnen geblieben.

Das aktuelle Problem ist die Folge des Ganzen. Sie sind mit Ihren Kräften am Boden und Ihre Frau ist frustiriert, weil Sie nicht zu mehr Sex in der Lage sind. Beides ist nachvollziehbar und verständlich.

Sie sollten sich aber klar machen: Eine Frau, die diese Fülle von Problemen mitträgt, die, obwohl sie Stress damit hat, nicht vor Ihnen weg rennt - eine solche Frau werden Sie nicht noch einmal finden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Aber was soll ich denn jetzt tun. Wenn ich bleibe nehme ich Ihr die Chance einen besseren Mann kennen zu lernen und setzte die Kinder weiter dem permanenten Druck und Leid aus die exzessiven Streitereien ihrer Eltern miterleben zu müssen. Wenn ich gehe besteht die Chance. Aber ich werde nicht mehr so wie jetzt für meine Kinder da sein können und Sie werden Scheidungskinder sein. Ich will nicht gehen ... ich will das endlich Frieden und Harmonie in unserem Leben herrscht und wir uns als Familie genießen können. Aber wie soll das gehen? Ich kann nicht noch mehr arbeiten noch mehr Eheprobleme lösen noch mehr Streit aushalten und auf bessere Zeiten hoffen. Es muss sich etwas ändern. Ich habe unsere Umstände nicht verursacht und daher wünsche ich mir, dass meine Frau anerkennt wie ich die Krisen meistere anstatt mir die Schuld für sie zu geben und mich unentwegt zu kontrollieren und verbessern zu wollen. Dann hätte ich auch sicher wieder mehr Lust auf Sex wenn sie liebevoll zu mir ist. Aber was soll ich jetzt machen? Ich bin schlichtweg zu überfordert um das problemlöserspiel immer weiter zu spielen denn danach kommt ja wieder das nächste Problem ... wie soll ich damit umgehen?

Sie haben recht. Aus eigener Kraft kommen Sie beide aus diesem Kreislauf nicht heraus. Sie brauchen professionelle Hilfe vor Ort.

Sie sollten eine Paarberatung aufsuchen. Da wird man Ihnen helfen können.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.