So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2515
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Angst und Panikattacken bestimmen seit kurzer Zeit ganz

Kundenfrage

Angst und Panikattacken bestimmen seit kurzer Zeit ganz extrem mein Leben. Seit 2012 habe ich das schon aber seit 2 Monaten bin ich völlig am Ende.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 30 Jahre, Männlich. Im Moment nur salbuthmol. Ab mittwoch soll ich venlafsxin nehmen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Ich bin mit allen überfordert im Moment. Am liebsten würde ich in eine Klinik aber in der Nähe ist leider nichts wo ich mich hin trauen würde. Außer Siegen/Weidenau
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend,

was hindert Sie, in die Klinik in Siegen/Weidenau zu gehen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo und guten Abend. Ich habe einfach Angst, Angst das mir auch das zu viel wird. Ich hatte heute sowas wie einen Nervenzusammenbruch schätze ich mal. Ich musste plötzlich weinen und konnte auch nicht mehr aufhören. Diese Situation war für mich als „gestandenen“ Mann sehr erniedrigend. Aber ich weis mir auch leider nicht mehr zu helfen. Ich komme mit viel Glück noch 5 km von zu Hause weg wegen dieser Angst. Der Weg und das alleine sein in der Klinik macht mir ebenfalls wahnsinnige Angst. Ohne meine Lebensgefährtin geht schon lange nichts mehr leider.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie sagen, dass Sie die Angst und Panikattacken schon seit 2012 haben.

Was hat damals diese Ängste ausgelöst?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe keine schöne Kindheit gehabt. Mit 5 bin ich dann zu Pflegeeltern gekommen. Meine Pflegemutter sagte ich wäre als Kind schon sehr ängstlich gewesen.Meine erste Panikattacke hatte ich 2012 als ich frisch nach Köln gezogen bin alleine. Ich habe das mit den alleine sein nicht geschafft. Dann hatte ich bis vor 3 Jahren auch eigentlich mehr oder weniger Ruhe davon. Nur sehr gelegentlich und in einem kleinen Ausmaß in dem ich mich selbst wieder runter fahren konnte. 2017 dann die erst richtige wieder als ich über die Autobahn fuhr über eine Brücke. Seit dem fahre ich kein Autobahn und keine Brücken mehr und nach und nach wurde es immer schlimmer. Seit Dezember 19 bin ich nicht mehr alleine irgendwo gewesen und seit dem wird es immer schlimmer.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie sollten in die Notaufnahme einer Klinik gehen.

Sicher gibt es da in Köln Möglichkeiten. Oder Sie lassen sich von Ihrer Lebensgefährtin dorthin fahren.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich wohne nicht mehr in Köln, nach drei Monaten habe ich die Zelte dort wieder abgebrochen und bin zurück nach Siegen. Ich möchte einfach wieder ein normales Leben führen ohne Angst. Ich habe auch schon oft versucht einen psychologischen Therapie Platz zu finden aber das ist hier wirklich sehr sehr schwer.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Ihre Probleme sind leider keine Kleinigkeit. Das sind tief in Ihrer Psyche sitzendende Problem, vielleicht schon seit Ihrer Kindheit.

Ich kann verstehen, dass Sie endlich davon frei sein möchten. Auf längere Zeit gibt da auch gute Chancen. Aber so etwas ist nicht in wenigen Tagen zu machen.

Deshalb möchte Ich Ihnen noch einmal empfehlen, sich an die Notaufnahme des Krankenhauses Siegen/Weidenau zu wenden. Dort kann man Ihnen kurzfristig mit Medikamenten helfen. Für längerfristig sollten Sie sich bei den verschiedenen Psychotherapeuten auf die Warteliste für eine Therapie setzen lassen. Dort erhalten Sie dann die langfristig wirksame Hilfe, so dass Sie dann ein Leben ohne Angst führen können.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann man da so einfach hingehen und sagen, nehmen sie mich stationär auf ? Ich hab Angst das sie mich einfach wieder weg schicken wenn ich den Weg auf mich genommen habe.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie können einfach hingehen und

entweder darum bitten, dass Sie stationär aufgenommen werden

oder dass Sie ambulant versorgt werden, z.B. mit geeigneten Medikamenten.

Sie selbst entscheiden, welchen Weg Sie gehen möchten. Beides bringt eine Erleichterung.

Aber wie gesagt, eine nachhaltige Besserung bringt erst eine ambulante Psychotherapie vor Ort. Vielleicht kann die Klinik Sie ja als dringenden Fall an einen Psychotherapeuten vermitteln. Ansonsten lassen Sie sich bei verschiedenen Psychotherapeuten auf die Warteliste setzten, dass erhöht Ihre Chance auf einen baldigen Therapieplatz.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe eben mit den Arzt in der Klinik telefoniert, er meinte sie haben nur stationäre Plätze für extreme Härtefälle im Moment, ich solle erst mal abwarten bis ich die Tabletten ab Mittwoch oder Donnerstag bekomme und wenn das nichts hilft soll ich mir eine Überweisung beim Hausarzt besorgen das es nicht mehr anders geht.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Naja, Sie haben es jetzt dem Arzt mit Ihrem Vorab-Anruf leicht gemacht, abzusagen.

Außerdem wäre die stationäre Aufnahme ja nur eine von zwei Möglichkeiten gewesen. Eine ambulante Notversorgung stand so ja nicht zur Debatte. So konnte er Sie auf Mi oder Do zu vertrösten.

Eine telefonisch angefragte Notversorgung ist schon keine Notversorgung mehr.

Deshalb gibt es die Notfall-Ambulanz, wo man direkt hingehen kann.

Sie sollten das noch machen, vielleicht können die Ihnen heute schon die erforderlichen Medikamente verschreiben.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Habe extra meine Lebensgefährtin anrufen lassen und sie sagte dem Arzt ich würde mich dem ganzen nicht gewachsen fühlen. Die Medikamente bekomme ich erst mittwoch oder Donnerstag weil ich Mittwoch erst den Termin habe für ein EKG und Blutabnahme.
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Die Medikamente können Sie auch bei Ihrem Hausarzt bekommen, notfalls noch heute oder morgen.

Oder eben in der Notfallambulanz.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bekomme die Medikamente ja von meinem Hausarzt. Aber die meinten das ich eben erst ein EKG machen müsste und Blut abgeben. Ich habe selbst bei meinem Arzt letzte Woche angerufen und gefragt ob es möglich wäre dieses Venlafaxin bekommen könnte.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Darf ich sie fragen wovon sie persönlich mehr halten ? Diese Chemischen Antidepressiva oder doch eher pflanzliche Medikamente ?
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 1 Monat.

Das ist für mich keine Sache einer persönlichen Meinung. Es ist schlicht wissenschaftlich nachgewiesen, dass die pflankzlichen Mittel keine oder eine sehr schwache Wirkung haben.

Sie sollten sich an die Verordnungen des Arztes halten.

Ich kann nicht verstehen, dass Ihr Arzt Sie nicht in das Krankenhaus einweist, wenn es Ihnen derart schlecht geht.