So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2522
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo. wie kann ich mir das vorstellen? keine Medikamente.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. wie kann ich mir das vorstellen?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: keine Medikamente. Alter 41 Geschlecht weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: Wie funktioniert das, wie bzw was kann ich mir unter dieser online Beratung vorstellen?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

wenn Sie eine Frage oder ein Problem haben, die bzw. das Sie bewegt oder belastet, können Sie das hier beschreiben und Sie erhalten dann fachkundige Hinweise, was Sie tun können, um Abhilfe zu bekommen. Hier kann also keine Medikamentenverordnung und keine Therapie stattfinden, hier erhalten Sie Hinweise, wie Sie vorgehen können, um die richtige Hilfe zu erhalten.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok.Hoffe Sie haben Schweigepflicht . Ich falle dann mal mit der Tür ins Haus..entschuldigen sie, dass meine frage so lange dauert. Ich habe Kinder und bin alleinerziehend, habe ruhe gebraucht um mich kurz zu konzentrieren. Also, mein Problem ist, dass ich starke autistische Züge zeige. Ich beschreibe mal. Meine Vergangenheit ist voller Trauma, als wenn ich Katastrophen anziehe. Meine Kindheit war die nackte Überlebensangst um ehrlich zu sein. inzwischen bin ich nach aussen hin, extrem stabil, sehr hart erfolgsorientiert und kompromisslos. in Wirklichkeit bin ich jedoch voller ängste und extrem soft. Ich habe seltsame Essstörungen, seit meiner Kindheit. ich fühle mich zwar nicht dick, aber essen fällt mir sehr schwer da mir eigentlich permanent der Appetit fehlt. Freunde habe ich, wenige aber es gibt sie. allerdings brauche ich pausen zwischen den Kontakten. zu lange oder zu oft führt zu einer fürchterlichen Überreizung, da geht gar nichts mehr. Wie ein Zusammenbruch. Mit dem arbeiten neige ich auch dazu. Ich stecke meine ziele enorm hoch, hab mir quasi nen Sport draus gemacht. seltsamerweise erreiche ich sie auch, was mich oft selbst wundert. das wiederum führt zu einem gewissen Größenwahn der den Umgang mit anderen nicht einfacher macht. Ich arbeite mich wirklich krankenhausreif.. Habe gearbeitet bis ich nen Notarzt gebraucht habe wegen Dehydrierung und Kreislauf, 2 mal infolge. anstatt zu pausieren habe ich sofort nach den Infusionen weitergearbeitet. Da ich zuhause am pc arbeite ist es einfacher für mich auch eben durchgehend zu arbeiten quasi. Ich bin Wertpapier und Devisenhändlerin. durch Zufall. Reserven habe ich laut Sanitäter kaum, wiege 45kg bei 1,60. Ich schaffe es aber nicht zur ruhe zu kommen und mal nicht zu arbeiten. ich habe immer versucht meinen Kindern eine sichere und "perfekte" Kindheit zu bieten, und habe wie so ein Animateur immer bespaßt und geliefert. sie sind zwischen 22 und 5, 4 kinder insgesamt. die ältesten studieren. von meiner Vergangenheit wissen die 2 grossen, die kleinen nichts. ich schaffe es nicht ein mal herunter zu fahren und einen einzigen tag an mich zu denken. Möglich wäre es.. Ich bin das Problem, ich kann Verantwortung nicht abgeben weil ich dann das schlimmste befürchte. Wirklich das schlimmste. Besagte autistische Züge betreffen nur mein Umfeld, die halte ich mir fern und habe wenig Verständnis. Mit den Kindern habe ich ein sehr gutes Verhältnis. da habe ich rein gar nichts zu klagen. Ich kann allerdings nicht abschalten, und die ganzen Jahre ging das gut. Jetzt so langsam merke ich es allerdings und möchte die Bremse treten, weiss nur nicht wie. Meine Ängste sind eigentlich unbegründet.. was soll schon passieren wenn ich mal 2 std schlafe.. klar.. das weiss ich auf der einen Seite auch.. aber auf der anderen sind es dann Gedanken wie, was is wenn die kleine sich an etwas verschluckt in der zeit, und ich nicht schnell genug wach und die anderen überfordert sind.. Das war ein beispiel.. Verstehen sie was ich meine? Meine grösste und einzige angst ist, dass einem meiner kinder etwas zustossen könnte. und die verfolgt mich. Habe es zwar soweit im Griff die kinder in ihrer Freiheit nicht einzuschränken, diese ängste in den Situationen mach ich dann mit mir aus.. Wenn sie ausgehen zb.. Aber dennoch, dass ich selbst mal abschalte, das schaff ich nicht. das geht erst wenn alle schlafen.. wenn alles sicher ist sozusagen. Meine Arbeiterei hängt auch damit zusammen. Ich will ihnen was bieten, und es fliesst auch alles in sie. ich habe 3 Wochen nicht gearbeitet weil mein Sohn "verhaltensauffäligkeiten" gezeigt hat, er war unzufrieden, war oft am motzen und streiten mit den Geschwistern.. in diesen 3 Wochen "Urlaub" bin ich jeden tag mit ihnen unterwegs gewesen. wir sind fast ganz Deutschland durch mit unseren Kurztrips. Auch da habe ich mir keine pause gegönnt. Mit bzw wg meiner Tochter sind wir für 3 tage nach Istanbul zum shoppen geflogen weil sie Liebeskummer hatte. Ich übertreibe es absolut, hab aber keine Ahnung wie ich die bremse getreten bekomm und mal mich selbst auflade..
Ich hoffe habe es einigermassen verständlich ausdrücken können was mein Problem ist..
Auch für die kids kann das auf Dauer nicht gut sein. Sie gewöhnen sich an dieses level und bekommen womöglich unrealistische ziele. Nochmal, wie ich das alles alleine schaffe ist mir selbst ein Rätsel..