So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2385
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich fühle mich nicht wertgeschätzt. Meine Beziehung ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich fühle mich nicht wertgeschätzt. Meine Beziehung ist kompliziert und ich fühle mich so als wäre ich in meinem Leben noch nie richtig glücklich gewesen
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 23, weiblich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Nein nicht das ich wüsste

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

das klingt sehr traurig, was Sie schreiben.

Bitte erzählen Sie noch ein wenig von Ihrem Leben.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wo soll ich anfangen?

Sie sagen, Sie seinen noch "nie" glücklich gewesen.

Wie war es für Sie in Ihrer Herkunftsfamilie?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich bin in einem kleinen Ort aufgewachsen mit meinen Eltern und 2 Brüdern. Meine Eltern haben im 4 Schicht System gearbeitet und waren nicht oft zu Hause. Ich hatte aber trotzdem eine glückliche Kindheit wenn ich das jetzt so bewerten kann. Danach hab ich mich nie wieder richtig wertgeschätzt gefühlt. Ich bin mit 13 mit meinem ersten Freund zusammen gekommen der mich nach ein paar Monaten mehrfach betrogen hat. Der nächste Freund danach hat nach einem Jahr Beziehung angefangen ständig ausrastet zu kriegen und dann später mich auch mehrere Jahre verprügelt. Mein jetztiger Freund hat mich dann da raus geholt. Ich bin mit ihm seit 4 Jahren zusammen. Wir leben zusammen mit seiner Achtjährigen Tochter die ich auch über alles liebe. Man muss sagen das er schon immer ein schwieriger mensch war mit vielen selbstzweifeln und Eigenarten. Das war mir aber von Anfang an egal. Die Beziehung die er vor mir hatte war schrecklich für ihn. Die Mutter seiner Tochter ist schwere alkoholikerin und psychisch krank. Sie hat oft schon versucht in unser Leben zu pfuschen aber daran hab ich mich gewöhnt. Ich habe das Gefühl das er all die schlechten Erfahrungen die er mit ihr gemacht hat an mir auslässt. Er ist im Moment nur darauf aus das er zufrieden ist. Er hat einen richtigen Panzer um sich aufgebaut und ist der Meinung das jeder der mit ihm zu tun hat nur schlechtes will. Inklusive mir. Er glaubt mir kein Wort wenn ich ihm sage das ich ihn sehr wertschätze und ihn liebe. Auch das ich absolut nichts schlechtes von ihm will glaubt er nicht. Ich mache immer alles und stecke viel zurück. Ich kümmere mich täglich um seine Tochter und ihn. Ich mache immer alles für die beiden und stecke dafür viel zurück. Dafür werde ich dann angeschrien und nieder gemacht wenn ich mal nach einer Kleinigkeit verlange. Ich habe das Gefühl das ich nie genug bin und es nicht wert bin das er irgendwas mit zu liebe macht. Er kann er sehr netter und guter Mann sein aber er zeigt es nie. Man muss dazu sagen das er auch ein leichtes Alkoholproblem hat. Nicht so das er jeden Tag sturzbetrunken ist aber schon weit über der Norm. Sobald Alkohol im Spiel ist ist er ein ganz anderer Mensch. Der behandelt mich respektlos und hört mir nicht mehr zu. Wir streiten uns dann viel. Manchmal hab ich Angst vor ihm obwohl ich mir sicher bin das er mir nie was tun würde. Es ist als wäre ich mit 2 Menschen zusammen

Sie hatten eigentlich eine glückliche Kindheit.

Aber bei Ihrer Partnerwahl hatten Sie kein Glück. Alle drei Partner, die Sie nennen, sind extreme Problempartner.

Ihr jetziger Partner ist offenkundig Alkoholiker. Auch wenn er nicht so oft strurzbesoffen ist, er trinkt offenbar viel. Es ist also auch kein Zufall, dass die Mutter seiner Tochter Alkoholikerin ist. Über den Alkohol haben sie sich wohl gefunden.

Eine Beziehung zu einem Alkoholiker kann nicht glücklich sein. Sie ist für die Partnerin auf die Dauer immer die Hölle.

Da sitzen Sie jetzt drin. Wenn Sie unglücklich sind, liegt das nicht an Ihnen, sondern dieser Beziehung zu Ihrem Alkoholiker-Freund.

Alkoholabhängigkeit ist eine schwere Krankheit. Sie ist nur sehr selten heilbar. Mit diesem Partner hätten Sie unter Umständen ein Leben in der Hölle auf Erden vor sich. Die ersten Anfänge der Hölle spüren Sie bereits ganz deutlich.

Es tut mir leid. Ich habe viel Erfahrung als Psychologe mit Alkoholikern. Ich würde Ihnen gern etwas sagen können, was Ihnen für diese Beziehung Hoffnung macht. Aber wenn ich fachlich solide antworte, dann muss ich sagen: Diese Beziehung führt für Sie in die Hölle auf Erden. Sie hat jetzt schon Ihre positiven Erfahrungen in Ihrer Kindheit so blockiert, dass Sie diese frühere Wertschätzung in Ihrer Familie nicht mehr spüren.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Problem anzugehen:

  1. Ihr Partner macht eine Therapie. Da gibt es eine - leider nur kleine - Chance, dass er sich ändert. Dann könnte alles gut werden.
  2. Oder Sie verlassen diesen Mann.

Noch einmal, es tut mir sehr leid, dass ich so antworten muss.

Ich wünsche Ihnen alles Gute. Rückfragen beantworte ich selbstverständlich und gern.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Über all das habe ich schon lange nachgedacht. Es wurmt mich nur so sehr das er schon seit Anfang unserer Beziehung so viel getrunken hat aber sagen wir mal die ersten 2 Jahre nicht so zu mir war. Er hat sich total gewandelt. Ich weiß nicht wann er das letzte mal etwas nettes für mich gemacht hat oder sich auch nur bedankt hat für das was ich für ihn mache. Ich liebe diesen Mann wirklich sehr und das die aktuelle Situation so schlimm zwischen uns ist belastet mich extrem. Ich halte sehr daran fest das wir auch gute und schöne Tage miteinander haben. Wenn so ein Tag kommt kann er der perfekte Mann sein. Aber das ist so selten. Ich denke selbst das ihm eine Therapie helfen würde. Auch um mit sich selbst wieder ins reine zu kommen. Aber das wird nicht passieren. Ich habe ihm oft vorgeschlagen wenigstens zu einem Psychologen zu gehen und darüber zu reden. Seine Vergangenheit belastet ihn sehr und das tut mir extrem leid weil er all das was passiert ist absolut nicht verdient hat. Aber ich kann das nicht mehr ewig ausbaden. Ich bin nur noch zu Hause und habe keine Freunde und damit auch niemanden zum reden. Würde ich allein mit jemanden was machen würde er mich mit Nachrichten bombardieren bis ich ein schlechtes Gewissen habe und heim komme. Es ist für mich alles so schwer. Ich kenne ihn seit ich 12 bin und war immer extrem gut mit ihm befreundet. Als wir zusammen gekommen sind dachte ich das wäre die beste Entscheidung überhaupt. So hat es sich auch anfangs angefühlt. Mittlerweile gar nicht mehr. Es ist so weit das wir uns nicht mal zukunftsmäßig einig sind. Wir haben ein Haus zusammen. Der nächste Plan war ein Kind und Hochzeit. Das konnte er anfangs kaum erwarten. Jetzt sagt er er weiß nicht ob er ein 2. Kind möchte da laut seinen Aussagen „schon eine ex an der Backe hat mit der er sich rumärgern muss und das nicht nochmal braucht“. Sowas tut weh. Geht er davon aus das es zwischen uns sowieso nicht hält? Ich wünsche mir nichts mehr als ein Kind. Ich wüsste es nicht ob ich’s mit mir vereinbaren kann kinderlos zu bleiben. Er hat eine wundervolle Tochter aber ein eigenes ist ja trotzdem immer etwas anderes. Er hat solche bindungsangst das er sich niemandem mehr nähert oder vertraut. Aber ich hab ihm noch nie etwas getan und wollte immer nur sein bestes. Aber nicht mal das sieht er ein. Ich habe Angst das es wirklich keine Chance auf Besserung gibt. Hätte man mir vor 4 Jahren gesagt wie es mir jetzt geht hätte ich das niemals geglaubt. Für mich war er immer mein glücksgriff

Ja, sein wahrer Charakter ist im Laufe der Zeit immer deutlicher zutage getreten. Und der jetzige Stand ist wohl noch nicht das Ende.

Wenn er keine Therapie machen will, sollten Sie sich retten. Es wird nicht besser, sondern schlechter. So war es auch in den vergangenen Jahren.

Ich verstehe, dass das für Sie extrem schwer ist. Aber wenn Sie nicht Ihr ganzes Leben lang weiter unglücklich sein wollen, gibt es keinen anderen Weg.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich werde ihm nochmal nahelegen sich Hilfe zu suchen. Ich würde ihn bei allem unterstützen. Falls sich nichts ändert muss ich mir wohl doch Gedanken machen wie alles weiter geht.
Danke für die Beratung!