So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2369
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo ein psychologisches Problem mit Kollegen, sitze

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ein psychologisches Problem mit Kollegen, sitze zwischen den Stühlen, Chefin und einer mir befreudeten Kollegin. Die beiden führen einen Machtkampf aus und jeder will mich auf seine Seite ziehen.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 54, weiblich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Nein
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Abend,

mir scheint, Sie haben am Arbeitsplatz ein sehr brisantes Problem.

Der Kundendienst hier teilt mir mit, dass Sie telefonieren möchten. Dafür müssen Sie den Premium Service wählen, dann werden wir automatisch verbunden.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Guten Abend Hr. Schweigut, möchte es beim Chat belassen ohne Telefon.

Ja, selbstverständlich.

Bitte beschreiben Sie etwas konkreter Ihre Situation im Betrieb.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wir sind ca. 15 Frauen im Einzelhandel, ich arbeite als Floristin in einem Supermarkt, mitten im Geschehen.
Die Chefin, die nur Stellvertretende Marktleiterin ist, hat ein Grüppchen um sich versammelt, das ihr zuarbeitet.
Die Kollegin mit der ich befreundet bin, ist Kassiererin. Doch sie hat eine natürliche Autorität und Führungsqualtitäten. Die Kunden halten sie oft für die Chefin. Das ist der Substitutin ein Dorn im Auge.
So ist immer ein Neid da. Jeder möchte vom anderen die Anerkennung für seine Person.
Der eigentliche Marktleiter, hält sich aus allen Personellen Angelegenheiten raus, was jedoch seine Aufgabe wäre. Ein ziemliches Chaos, da keiner wirklich führt.
Ich mag die beiden Frauen, kann mit jeder gut umgehen, getrennt. Doch jetzt soll ich mich entscheiden, wem ich den Rücken stärken soll. Das kann ich nicht, denn beide haben ihre Vor und Nachteile bzw. Chakatereigenschaften. Die anderen Frauen schwanken auch täglich hin und her, mal auf der Seite mal auf der anderen. Es ist ein Chaos, Mobbing auf unterster Schublade, alles auf der emotionalen Ebenen.

Vielen Dank.

Wer verlangt von Ihnen, dass Sie sich entscheiden, wen Sie unterstützen?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ja, einmal die Kassenkraft, weil wir befreundet sind. Ich möchte sie in der Situation nicht alleine lassen, sie erzählt mir ihre Wahrnehmung von allem und stützt sich auf mich. Die Marktleiterin, sucht genauso bei mir das Gespräch und stellt mir ihre Sicht dar, weil sie weiss dass ich mit der Anderen näher in Kontakt stehe.
Ich habe auch schon gesagt zu den beiden Damen, dass sie doch einfach aussprechen sollen.
Da schalten beide auf stur, weil keiner den ersten Schritt machen möchte und auf den anderen zu gehen möchte. Jede erwarte eine Entschuldigung vom Anderen, keiner macht sie. Was hat das mit mir zutun....warum mache ich es zu meiner Angelegenheit....
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Genau das zwischen den Stühlen sitzen habe ich auch Privat, zwischen zwei Mitmieter, jeder von ihnen erzählt mir seine Story, die zwei sind auch im Machtkampf wie man wo, was macht im Haus. Und ich da ich alleine Lebe versuche mich sozial einzubringen und ende zwischen den Fronten.

Ja, da trifft der Wunsch der anderen, jemandem zum "Ausheulen", haben, mit Ihrer Neigung, sich "den Schuh der anderen anzuziehen", zusammen.

Sie sollten auf sich selbst aufpassen. Wenn man immer die Position zwischen den Stühlen einnimmt, macht das auf die Dauer psychisch und dann auch körperlich krank.

Es wäre besser, wenn es Ihnen gelingen würde, sich abzugrenzen.

Was wäre, wenn Sie sich weigern würden, mit den betreffenden über diese Konflikt-Themen zu sprechen?

Oder wenn Sie sich total auf das Zuhören beschränken und nichts dazu sagen, also keine Kommentare dazu abgeben?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
gute Fragen... habe mich schon ein Stück weit raus genommen. Die Folge ist das sich die Parteien andere Personen suchen und ich dann alleine dastehe. Mir wird gerade bewußt das ich diese Rolle spiele um Kontakt zu haben ,um dazu zugehören, sozusagen schwieriger Umgang ist besser als keiner. Doch zu welchem Preis und was für einen Wert haben diese Beziehungen...
Werde es mit der Methode heute versuchen, nur begrenzt zuhören, keine Kommentare zu Konflikt-Themen abzugeben.
Mehr auf mich selbst schauen, was ich für Schuhe an habe....
Danke

Darf ich Sie noch bitten, diesen Chat mit einer positiven Bewertung (3-5 Sterne) zu beenden, damit der Bezahlvorgang abgeschlossen werden kann?

Falls Sie dann doch noch Rückfragen haben, werde ich diese selbstverständlich beantworten.

Vielen Dank ***** ***** Grüße

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.