So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2317
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

90 jährige, 100 km weit weg von heimat ==> nachts albträume

Diese Antwort wurde bewertet:

90 jährige, 100 km weit weg von heimat ==> nachts albträumehallo,90 jährige wurde vor 2 jahren pflegefall,
zog zum sohn 100 km weit weg von heimat
sie hat nachts albträume, träumt von der heimat,
wacht schweißgebadet aufwie nennt man dies - medizinisch?
wie lange kann dies anhalten?
kann man pflanzlich helfen?
was können auslöser vom tag sein?dankemfg

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

darf ich noch nachfragen?

Wegen welcher Beeinträchtigungen wurde sie vor 2 Jahren Pflegefall?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
hallo, sehr geehrter herr schweißgut, sie hatte eine ganz schlimme form der gürtelrose mit novalgin, dann tilidin, dann morphium, und die tochter, mit der sie in heimatlicher symbiose lebte, verweigerte aus heiterm himmel ihr pflegeversprechen und steckte die pflegevorausleistung ein und war dann nur noch auf krawall gebürstet, seit 01/20 schweigt die tochter

Vielen Dank,

Ihre Mutter hat offenbar vor dem Umzug einige schwer traumatische Erlebnisse behabt: Die Verweigerung der eigentlich versprochenen Pflege durch die Tochter und der notwendige Wegzug aus ihrer Heimat. Letzteres ist für einen Menschen in diesem Alter immer auch ein großes Problem.

Sie stand aber wohl auch schon vor diesen Ereignissen unter einer großen nervlichen Belastung. Die Gürtelrose ist eine klarer Hinweis in diese Richtung. Die Beziehung zwischen Mutter und Tochter war wohl schon seit längeren sehr angespannt.

Ihre gegenwärtigen Albträume sind wahrscheinlich eine Auswirkung aller dieser damaligen Probleme. Wenn Menschen so schwere Traumata erleben, kann es solche und manchmal noch schlimmere Folgen haben. Man nennt das eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Das kann erfolgreich behandelt werden. Allerdings reicht die Wirkung von pflanzlichen Mitteln in der Regel nicht aus. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die die Störung nach und nach abbauen. Dazu sollten Sie sich mit ihr an eine Psychiatrische Praxis vor Ort wenden.

Ich wünsche Ihrer Mutter und Ihnen alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.