So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2224
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Mein Mann bekommt in der Psychiatrie gegen Angst Störungen

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann bekommt in der Psychiatrie gegen Angst Störungen Psychopharmika er hatte dadurch sehr hohe leberwerte man musste glaub ich 1medikament absetzen er war auch zur Kontrolle im Krankenhaus wegen den leberwerte 2bis 3tage dort war auch ein Neurologe das würde mit dem abgeklärt jetzt ist er wieder in der Psychiatrie und seid samstag sind die Angstzustände wieder da schläft nachts wieder nicht ist unruhig usw. war alles soweit nicht schlecht kommt das von den neuen Tabletten bis er es wieder gewöhnt ist mein mann macht mich noch nervig fertig

Mein Mann ist 59 männlich

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Morgen,

der Gesundheitszustand Ihres Mannes belastet Sie sehr schwer.

Darf ich noch nachfragen?

Wie lange leidet Ihr Mann insgesamt schon an der Angststörung?

Welche Medikamente hat er in der Vergangenheit dagegen genommen?

Welche Medikamente nimmt er jetzt in der Psychiatrie? Seit wann genau und in welcher Dosierung?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Er hatte vorher 7,5mg olanzapin die jetzige Medikamente weiss ich leider nicht er hatte den alleresten Schub vor 20 Jahren danach Tabletten abgesetzt und dann nichts mehr bis vor 5jahren und jetzt vor 6wochen sehr stark und die Tabletten wirkten erst nach 3wochen ein bisschen bekam aber sehr hohe leberwerte musste abgeklärt werden er bekam am anfang tavor Weill es so schlimm war und jetzt war es einigermaßen besser und jetzt bekam er ein neues Medikament und nun fängt der ganze scheiss wieder von vorne an Angstzustände lustlos Schlafstörungen

Seit wann bekommt er die neuen Medikamente?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Seid letzte Woche mittwoch
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Seid Samstag ist der Zustand wieder schlechter
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Er ist einfach noch nicht stabil das er auf die offene verlegt werden kann mich macht das wahnsinnig hab keine Geduld mehr besuchen kann man ihn auch nicht wegen coronna
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wenn ich mit ihm telefoniere und schon höre wie er so komisch redet am Telefon hab ich schon genug
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Diesmal ist alles anders bis er eingestellt ist auf die Tablette dauert länger als das letzte mal

Vielen Dank für Ihre Ergänzungen.

Es hat einen Medikamentenwechsel gegeben. In so einer Situation kann eine vorübergehende Verschlechterung des Zustandes eintreten, weil das alte Medikament nicht mehr wirkt und das neue erst nach einiger Zeit mit seiner Wirkung einsetzt. In dieser Lücke ist Ihr Mann wohl in ein psychisches "Loch" gefallen. Wenn das neue Medikament zu wirken beginnt, wird es wahrscheinlich besser.

Für Sie ist das alles eine Höllentour, vor allem auch weil Sie ihn nicht besuchen können. Und wegen Corona kann das Kontaktverbot evtl. auch weiter gelten, wenn er die Station gewechselt hat.

Ja, bei den verschiedenen Medikamenten dauert es unterschiedlich lange, bis sie wirken.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
I'm moment ist alles blöd mich kotzt nur seine Krankheit an man darf sich nicht freuen das es besser ist am nächsten Tag ist es wieder schlecht

Ja, Sie haben recht. In diesem Stadium ist seine Krankheit unberechenbar.

Wenn er neu medikamentös eingestellt ist, wird sich das stabilisieren.

Und wenn er nach der Entlassung so bald wie möglich eine Psychotherapie macht, kann er weitgehend normal werden.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Mein Problem ist halt das ich nicht abschalten kann und nach mir mehr schaue ich will gar nicht anrufen sonst mache ich mich verrückt

Ja, Sie sollten mehr auf sich selbst achten.

Sie könnten die Zeit seines Klinikaufenthaltes jetzt doch nutzen und einen Kurzurlaub machen, einen, den Sie immer schon mal machen wollten.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.