So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 2027
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hab aktuell öfter das Problem das ich mir über Gott und die

Kundenfrage

Hab aktuell öfter das Problem das ich mir über Gott und die Welt Gedanken mache..zb über Sachen die ich gesagt habe,..wie das andere aufnehmen, was Leute über mich denken, ob mein Verhalten immer korrekt ist und über die Zukunft, ..was möchte ich im Job erreichen, ist der Partner der richtige usw.. Noch dazu habe ich eigentlich wenig Selbstbewusstsein, was anderen durch meine Art aber gar nicht weiter auffällt. Ich fühle mich eigentlich relativ “rastlos“, meine Gedanken drehen sich immer um irgendetwas..am meisten hab ich auch Angst, dass ich wichtige Personen durch Krankheit verlieren könnte. Was kann ich tun um einfach mal entspannt zu sein und das Gefühl zu haben das alles gut ist so wie es ist? Ich bin nämlich eigentlich ein sehr glücklicher Mensch und zufrieden mit meinem Leben.

Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Tag,

Sie sagen, dass Sie eigentlich ein zufriedener und glücklicher Mensch sind.

Können Sie noch erzählen, in welcher Lebenssituation sich das für Sie geändert hat?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Gar nicht, bin ich noch immer..
Das mit dem Hinterfragen von allem was ich tue und sage und so hat mit 23 oder 24 angefangen..einfach so..ich hab dadurch an Selbstvertrauen verloren..
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sie sagen, im Alter von ca 23 Jahren, also vor ca 4 Jahren habe sich Ihr Grundgefühl geändert und es kamen diese zweifelnden Gedanken.

Was hat sich vor 4 Jahren außerdem noch an Ihrem Leben geändert?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielleicht hat es damit zutun, dass ich nicht genau weiß was ich will (im Leben) und es mir da in etwa bewusst wurde, dass ich erwachen bin und eigentlich wissen müsste ob ich im Job durchstarten will oder Familie haben möchte..oder ob beides möglich ist.
Vielleicht liegt es auch daran, dass zu dieser Zeit vllt „Alltag“ in meine Beziehung gekommen ist. Oder sich (wie es manchmal so läuft wenn man in einer Beziehung ist) Freundschaften gelöst haben. Vor 3 Jahren habe ich mich beruflich verändert. Aber genau weiß ich es nicht
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 13 Tagen.

Ja, Sie sind seit damals in einer Umbruchsituation. Mehr und mehr stellen sich Ihnen Fragen, die zu einem erwachsenen Leben gehören. Sie tun sich schwer damit, sich auf Erwachsensein einzustellen. Daraus entsteht diese Art von Unsicherheit und die rastlosen Gedanken.

Mögen Sie noch etwas über Ihre Herkunftsfamilie erzählen? Weil Erwachsenwerden ja auch bedeuten, diese Beziehungen neu zu gestalten.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Meine Eltern sind die besten, sie haben immer alles für mich gemacht. Ich hatte wirklich eine Bilderbuch-Kindheit. Mein Bruder ist zwei Jahre jünger als ich. Auch mit ihm habe ich ein inniges Verhältnis.Ich muss sagen, ich bin allgemein ein recht emotionaler Mensch und „nah am Wasser gebaut“ ..ich kann mich sehr gut in Menschen hineinversetzen und fühle dann immer gleich voll mit..Meine Familie (Mutter, Vater, Bruder) ist das wichtigste in meinem Leben. Ich könnte es mir ohne sie gar nicht vorstellen,Ich wünsche mir das auch für meine Zukunft.Ich habe direkt neben meinen Elternhaus selbst gebaut. Ich mag es meine Lieben um mich zu haben. Ich erzähle ihnen auch fast alles was mich bewegt.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Manchmal denke ich einfach die Zeit zieht an mir vorbei und es fühlt sich so an als würde ich es einfach nur aus der Ferne betrachten
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sorry, dass ich Sie warten lassen musste. Es ist hier viel los.

Ihr letzter Satz trifft Ihre Situation sehr gut. Die Zeit zieht an Ihnen vorbei. Die Zeit, in der junge Menschen heiraten, eigene Kinder bekommen, eine eigene kleine Familie gründen und sich so ihr eigenes Leben aufbauen.

Sie haben ein sehr gutes und glückliches Zuhause. Da können Sie dankbar und froh sein. Daran möchte man auf keinen Fall etwas ändern. Es ist schön, wenn es immer weiter so bleibt wie es ist und war.

Manchmal kann man sich in so einer Situation nicht sicher sein, ob ein eigenes Leben mit eigener Familie dazu passen würde. Vielleicht macht Sie das unruhig?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Nein ich denke nicht, ich denke es wäre wunderschön. Ich möchte nur nicht auf einmal 40 sein und merken das ich etwas hätte anders machen sollen..und es dann aber zu spät ist..
früher hab ich Sachen einfach auf mich zukommen lassen, jetzt mach ich mir 100 Gedanken und kann das hier und jetzt gar nicht richtig auskosten bzw. hab Angst etwas falsch zu machen was ich dann bereue
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 13 Tagen.

Ja, ich kann verstehen, dass Sie diese Angst haben.

Leider macht man immer Fehler im Leben, jeder Mensch macht das. Die einen stört es nicht, andere leiden unter den Fehlern. Sie sind sensibel und würden deshalb sehr unter Fehlern leiden.

Und leider kann das Leben auch nicht immer so leicht und schön sein wie Sie es in Ihrer Familie haben. Auch diese Erfahrung machen wohl alle Menschen, wenn Sie erwachsen werden. Manche stecken das leicht weg, aber können es nicht weg stecken, weil Sie so sensibel sind. Sie fühlen ja sogar voll mit, wenn es anderen Menschen mal nicht gut geht.

Deshalb kann ich Ihre Angst verstehen. Ihre Empfindsamkeit ist einerseits sehr wertvoll, eine Segen für Sie. Aber sie hat eben den großen Nachteil, dass man Sachen nicht mal eben wegstecken kann.

Ich möchte Ihnen deshalb folgenden Vorschlag machen:

Stellen Sie sich eine Situation vor, in der Sie reine Freude und reines Glück empfunden haben. Versuchen Sie, sich die Situation ganz realistisch in der Fantasie auszumalen. Und immer, wenn Ihnen die oben genannten Gedanken mit der Unsicherheit und der Angst kommen, rufen Sie dieses Fantasie-Bild auf und konzentrieren Sie sich ganz darauf, bis das gute Gefühl, dass zu diesem Bild passt, wieder da ist.

Das wird Ihnen helfen, über Ihre Unsicherheiten und Ängste hinweg zu kommen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei und alles Gute.