So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1965
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Ich leide seit etwa 26 Jahren unter einer Bipolar 2 Störung

Kundenfrage

ich leide seit etwa 26 Jahren unter einer Bipolar 2 Störung und weiß nicht mehr weiter...

39 Jahre Männlich aktuell nur 37,5 Venlafaxin weil ich mit den anderen Medikamenten keine Stabilität erreichen konnte.

Alleinerzieher, Frau vor einigen Jahren gestorben und aktuell durch körperliche Probleme mit Hüfte und Rücken Dauerschmerzen

Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 27 Tagen.

Guten Tag,

Sie leiden schon sehr lange an der Störung Bipolar 2. Offenbar können Sie nur mit Venlafaxin (37,5) einigermaßen Stabilität erreichen.

Haben Sie neben der medikamentösen Therapie auch eine Psychotherapie gegen die Störung erhalten?

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Nein es ist tatsächlich so das ich diesen Versuch nur einmal gestartet habe und es nicht für mich gepasst hat.
Mir wurde vermittelt das ich eine Störung hätte wo die Medikamente die Grundlage bilden um gesund zu sein aber unter Lamotrigin Zyprexa, Zeldox usw wurde ich noch antriebsloser so das ich mit der Zeit alles mit sehr starken Absetzsymptomen reduziert habe(auf Lamotrigin wurde ich allergisch) und dann sogar 1,5 Jahre halbwegs funktioniert habe und sogar arbeiten konngte.
Dummerweise ist durch weitere Gendefekte jetzt auch noch mein Körper sehr eingeschränkt.
Meinen sie das mir eine Psychotherapie gegen diese sagenhafte Antriebslosigkeit und die Suizidgedanken helfen könnte?
Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 27 Tagen.

Bei jeder Bipolaren Störung besteht die allgemein anerkannte Standard-Therapie aus Medikamenten und Psychotherapie.

Sie sollten sich deshalb vor Ort an einen Diplom-Psychologen/Psychotherapeuten wenden zur Unterstützung in dieser schweren Lage. Das würde auch gegen die Antriebslosigkeit und die Suizidgedanken helfen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Experte:  Johann Schweißgut hat geantwortet vor 25 Tagen.

Darf ich Sie noch bitten, diesen Chat mit einer positiven Bewertung (3-5 Sterne) meiner Antworten zu beenden, damit der Bezahl-Vorgang abgeschlossen werden kann?

Falls Sie dann doch noch Rückfragen haben, werde ich diese selbstverständlich beantworten.

Vielen Dank ***** ***** Grüße