So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, seit etwa drei Jahren bin ich in einer Beziehung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, seit etwa drei Jahren bin ich in einer Beziehung (beide um die 50 Jahre alt) mit ständigen Unterbrechungen. Aus meiner subjektiven Sicht glaube ich, dass mein Freund mindestens eine schwere psychische Störung hat. Ich bin aber die Leidtragende! Reden kann ich aber mit ihm über sein Verhalten gar nicht, Er wird aggressiv und verlässt sofort meine Wohnung, damit er nicht völlig die Kontrolle über sich verliert. Ich brauche kompetente Hilfe, damit ich für mein Leben irgendwann eine Entscheidung treffen kann.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 50, weiblich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

können Sie noch etwas über das Verhalten Ihres Freundes schreiben?

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Tag, ich bin Ulrike. Beschreiben möchte ich es aus meiner laienhaften Anschauung als borderline-artiges Verhalten mit manisch-depressiven Zügen.Er ist hochsensibel, intelligent und hat sein Leben fast in Trümmer gelegt ( zwei gescheiterte dreijährige Ehen jeweils mit Kind in 25Jahren, vorwiegend mit diagnostiziert psychisch kranken (aber sehr devoten) Frauen zusammen, ist Insolvent und bleibt danach aber trotzdem hoch verschuldet.Typischerweise steigert er sich in eine extreme Wut hinein, wenn etwas nicht so läuft wie er dass will. Das ging schon bis zur körperlichen Gewalt, die so grenzwertig war, dass ich die Polizei gerufen habe, weil er zudem gedroht hat meine Firma in Schutt und Asche zu legen. Damit das nicht noch mal passiert packt er in Momenten wo Stress ist seine Sachen und haut ab.Wenn er was mit Freunden macht wird jeder Fehler verziehen! Nicht bei mir. Vorher war ich die wundervollste Frau auf der Welt, dann auf einmal werde ich zerfetzt, angeschrien. In einer Art Dominoeffekt entwickelt er einen Tunnelblick - ist für Wochen verschwunden, schreibt mir aber mit berührenden Worten wie traurig er ist und : wie sinnlos die Beziehung sei.
Ich komme mir oft einfach nur verarscht vor, weil ich das nicht verstehe.
Auch wenn es sich naiv anhört, er nennt mich „Monster“, ich sei böse, nur weil ich ihm Kontra gebe wenn er sich meiner Meinung nach falsch verhält.Er hat nicht einen Menschen mit dem er reden kann und selbst dass sagt er NUR mir und seiner Mutter. Redet aber nicht einmal mit uns das was in ihm vorgeht
Er sieht die Welt feindlich, bezeichnet sich selten als Alien und sieht sich selber als Alex aus Clockwork Orange. Wenn Sie sich den Charakter ansehen, wissen Sie was ich meine. Er ist gefährlich für Jeden und steht ständig unter Strom.
Aber er kann auch sehr liebevoll, fürsorglich und mitfühlend sein.
Oder ist das doch nur gespielt?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich denke reden ist besser! Danke!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ok, dann schriftlich weiter.
Ich habe den Text im Notizprogramm vorgeschrieben und füge den ziemlichen Text jetzt hier ein...nur zur Info.
Ich bin ein extrem misstrauischer Mensch, und behaupte er bringt mich oft absichtlich in Situationen in denen ich Fehler machen muss! damit er einen Grund hat auf mir herumzuhacken.
Ich bin beruflich seit 12 Jahren selbständig, komme akzeptabel „ über die Runden“ und habe einen hohen akad. Abschluss mit mehreren Meriten. Eigentlich ist mir im Leben viel gelungen, weil ich eigentlich nur dass mache was ich liebe.Ich habe seine kleine Firma übernommen die wir dann zusammen machen wollten.- die er nach 25 Jahren vor die Wand gefahren hat - und eine Menge Zeit und Geld hineingesteckt. Und nach ein paar Monaten hat er nur noch an allem herumgemeckert was ich gemacht habe und schließlich alles hingeschmissen.
Er ist abhängig und will das nicht sein und dabei hab ich wortlos alles geteilt.
Seine sechzehnjährige Tochter ist vor 2 Jahren aus dem Ausland zu ihm gekommen. Er hat Ihr seine Wohnung überlassen und sich auch gekümmert, aber alles ist schiefgegangen. Sie hat die Schule geschmissen ohne es uns zu sagen und ist abgehauen. Ich hatte ein gutes Verhältnis zu ihr. Sie hat mir leid getan. Hat in jeder Form viel von mir bekommen und ich fühle mich auch materiell nicht ausgenutzt, weil sie ja gar keine andere Möglichkeit hatte.Die Mutter ist oft für mehrmonatige Therapien weg und ein völliges Psychochaos. Die Tochter selber ist allerdings auch nicht viel besser. Na, wie auch?! Sie ist vor ein paar Monaten auMein Freund hat irgendwie aufgegeben, macht nur das Nötigste und investiert nur noch in seine Hobbies (Gitarre spielen, mit Freunden an Autos schrauben, alte Fahrräder & Hifi Geräte vom Schrott fertig machen zum Verkauf, weil er davon lebt). Die Arbeit deckt nur die Miete. Paradoxerweise ist es doch etwas aufbauendes, wenn man alten Sachen ein „neues Leben“ gibt. Wo ich ansonsten so viel destruktives sehe, vor allem gegen ihn selbst.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Er ist teilweise sogar zynisch. Er deutet mir auch immer an, dass er sich das Leben nehmen wird, wenn ich nicht mehr da bin. Ich glaube dass allerdings nicht und halte es mehr für eine Metapher um mir zu sagen was ich ihm bedeute.
Es ist eine ganz tiefe und auch wunderschöne Liebe in den guten Zeiten. Sehr ruhig und innerlich sehr verbunden. Wenn es meinen Mann gibt, dann habe ich ihn wohl gefunden und ihm geht es mit mir nicht anders - meistens!Er hat schon oft die Kontrolle über sich verloren und dann da gestanden und zu sich gesagt: was habe ich da gemacht?Verhaltensauffällig im Alltag ist, dass er viel laut Flucht und sehr schnell Leute beschimpft. Mir ist das oft unangenehm, was er sofort merkt. Und weil ich dann nicht hinter ihm stehe macht er mir Stress, was in der Regel dazu führt dass er nach Hause fährt - wie eine Bestrafung ist das. So lächerlich es mir auch vorkommt.Was ist da los Herr Schweissgut? Haben Sie eine Idee? Ich muss das verstehen, weil ich sonst für mein Leben keine Entscheidung treffen kann. Ich liebe ihn so sehr, aber alles dreht sich immer nur um ihn.
Ich bekomme tatsächlich nie! Hilfe. An meinem (unseren) Auto wird nie geschraubt. In meiner Firma von der wir schließlich Leben, macht er keinen Finger krumm.
Im Gegenteil versucht er noch mir die Verantwortung für seine Sachen zuzuschieben.
Er will nur Freizeitspass mit mir und hat auch da schon für gesorgt, dass ich keine Lust habe mich mit seinen Hobbies zu beschäftigen, weil ich mich nicht dafür anschreien lasse, dass ich nicht weiss wie man einen Reifen einspeicht oder nicht Downhill fahren kann, weil ich nunmal ein Rennrad habe. Und könnte ich das alles, würde er immer noch das Haar in der Suppe suchen. So kommt es mir vor.Als würde er gegen mich kämpfen. Ich hab ihm mehrfach gesagt er soll mit dem Profilierungsgehabe aufhören. Ich fühle mich niemandem wegen meiner Titel überlegen. Seine Ex- Freundin ist auch Insolvent gegangen. Das war so eine abhängige Beziehung wie er sie sich wünscht. Keine Widerworte, totale Hingabe, Anerkennung seiner Autorität. Sie ist für ihn kotzen gegangen und er fand das so süß von ihr. Da fällt mir ehrlich nix mehr zu ein. Ich habe ihm gesagt, dass ich solche Psychobeziehungen scheisse finde und dass man einen kranken Menschen unterstützt und nicht ausnutzt. Sie war schizophren sagt er und hielt sich für so eine Art Barbie. Eine magersüchtige Mutter von 3 Kindern, die aus der BDSM Szene kommt. Davon verstehe ich nichts.Er hat liebe anständige Eltern, deren einziger und recht verwöhnter Sohn er ist. Die Mutter ist so besorgt und bemüht sich sehr um ihn, kommt aber nicht an ihn ran. Niemand kommt an ihn ran.
Zieht er einen Selbstzerstörungstrip durch und seine Liebe zu mir ist Mittel zum Zweck? Ist er ein Narzist der gar nicht lieben kann?Bitte sehen Sie auf die Person, die sie hinter den Worten sehen, auf mich.
Sie sind gewiss ein guter Hermeneutiker, sonst wären Sie hier nicht tätig.Und Ihre Antworten für Andere - ich habe sie gelesen - sind ehrlich und bemüht.
Was ich geschrieben habe ist nur meine! Wahrnehmung. Es geht mir sehr schlecht weil ich mit ihm nicht zurechtkomme, ihn nicht verstehe. Einen Psychologen wird er erst sehen, wenn er tatsächlich mal einen Nervenzusammenbruch hat. Aber er hat genug Mechanismen sich selbst davon zu überzeugen, dass er nie die Ursache für die schlimmen Zustände in seinem Leben ist.
Deshalb versuche ich zu verstehen, damit ich nicht daran zerbreche.
Ich danke ***** ***** jetzt für Ihre Bemühungen und hoffe in den nächsten Tagen Ihre fachliche Meinung zu erhalten.