So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1928
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin 73 Jahre, habe 2018 einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin 73 Jahre, habe im Dezember 2018 einen Oberschenkelhalsbruch erlitten bei Blitzeis...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Natürlich, ich drücke auf enter und mein Text vetschwinfet.ich bekam daraufhin eine schwere Depression , war 5 Wochen stationär und wurde auf Sertralin eingestellt., dass ich nun seit Ende März nehme, gesteigert von 25 mg bis 100 mg zur Zeit. Es stellt sich keine Besserung ein, ich bin antriebslos, hab sämtliche Nebenwirkungen, meine Frage: kann das wirklich bis 6 Monate andauern, dass sich eine richtige Wirkung zeigt, ich würde mich sehr über eine positive Antwort freuen. Mit freundlichen Grüßen Ursula

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe meine Frage bereits 2x gesendet heute, bitte antworten Sie mir,

Guten Tag,

der Oberschenkelhalsbruch hat offenbar auch Ihre Psyche sehr hart getroffen.

Sie schreiben, dass Sie gegen die schwere Depression Sertralin einnehmen, in aufsteigender Dosierung auf jetzt 100 mg pro Tag, insgesamt seit Ende März d.J. also seit 4 Monaten.

In der Regel kann man bei Sertralin damit rechnen, dass die volle Wirkung ca 1-3 Wochen nach dem ersten Tag der Einnahme zur Entfaltung kommt. Wenn Sie auch nach 4 Monaten keine positive Wirkung im Bezug auf die Depression verspüren, sollte die Medikation überprüft werden.

Das sollten Sie mit Ihrem Psychiater vor Ort besprechen.

Möglicherweise hilft es, wenn die Dosis weiter erhöht wird, möglich ist das bis max. 200 mg pro Tag.

Es ist aber auch möglich, dass Sertralin bei Ihnen gar nicht anschlägt, weil es für Sie nicht geeignet. Das kommt manchmal vor. In diesem Fall kann man Ihnen ein anderes Antidepressivum verordnen.

Ich möchte Sie aber auch darauf aufmerksam, dass die Standard-Therapie bei Depression aus einer Kombination von einer geeigneten Medikation und einer Psychotherapie besteht. Damit würde sich Ihre Chance auf eine deutliche Verbesserung erheblich steigern lassen.

Alles Gute und freundliche Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich möchte eine Antwort auf meine bereits 2x gestellte Frage

Entschuldigen Sie bitte,

Sie haben diese Frage ca Anfang Juli zum ersten Mal gestellt und damals eine abschließende Antwort erhalten.

Heute haben Sie die Frage zum zweiten Mal gestellt und von mir erneut eine Antwort darauf erhalten, siehe oben.

Eine weitere Frage kann ich hier nicht nicht finden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Jetzt bin ich total verunsichert, vor ca. 4 Wochen schrieben Sie mir, dass es 6 Monate dauern kann, bis eine Wirkung Eintritt, heute schreiben Sie, dass schon in kurzer Zeit eine Besserung spürbar ist,. Werden auch die Nebenwirkungen stärker, bei höherer Dosis?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sie haben recht, die Frage von Anfang Juli war für mich gut beantwortet. Ich wollte heute das gleiche hören, weil meine Geduld so strapaziert wird.
Die Frage von heute hatte ich 2x gesendet, weil ich dachte, sie kam nicht an. Sie haben da keine Schuld, entschuldigen Sie bitte, wenn ich Sie verwirrt habe...

Zunächst zu dem Wirkungseintritt: Bei Depressionen ist es so wie ich oben sagte, Wirkungseintritt in 1-3 Wochen. Die in der Klinik gestellte Diagnose lautete Depression.

Vor 4 Wochen war ich von der Diagnose Posttraumatische Belastungsstörung ausgegangen. Bei dieser Erkrankung tritt die Wirkung später ein, im äußersten Fall aber nach 6 Monaten.

Sie nehmen das Medikament seit 4 Monaten, offenbar ohne jede positive Wirkung. Und Sie leiden sehr unter den Beschwerden und Nebenwirkungen. Deshalb habe ich Ihnen jetzt die Empfehlung gegeben, mit Ihrem Arzt die Medikation zu überprüfen.

Die Nebenwirkungen, werden nicht stärker, wenn die Dosis schrittweise erhöht wird. Aber sie lassen erst nach, wenn das Medikament gegen die Erkrankung zu wirken beginnt.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Für Ihre ausführliche Antwort danke ***** ***** so hoffe ich doch wieder dass ich noch nicht verzweifeln muss., Für mich ist es eine posttraumatischen Störung, denn die Depressionsmerkmale traten erst im März d.J. auf, also, als ich realisiert habe, was ich mir da eigentlich gebrochen habe. Obwohl ich schnell gut laufen konnte., aber vieles kann ich halt nicht mehr, wie vorher. Das hat mich dann depressiv gemacht. Und ich denke, das seien posttraumatischen Auswirkungen...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe noch eine Frage, ich nehme das Sertralin 100 morgens, kann ich mit 25 mg am Abend erhöhen?,
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Antworten Sie mir bitte noch einmal?

Okay, Sie haben eine gute Einschätzung der Entwicklung der Krankheit.

Die Einnahme von Sertralin sollte als einmalige Dosis pro Tag erfolgen. Wenn Sie es bisher morgens genommen haben, dann sollten Sie auch die erhöhte Dosis morgens nehmen. Die Erhöhung kann in 50 mg-Schritten in Abständen von 1 Woche erfolgen.

Sie sollten das aber mit dem behandelnden Arzt absprechen.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Haben Sie vielen Dank, ***** ***** weiter, Sie haben mir meine Fragen gut beantwortet. Mit freundlichen Grüßen Ursula