So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1832
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgendes Problem: ich habe am 05.01.2019

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe folgendes Problem: ich habe am 05.01.2019 mit dem Rauchen aufgehört. Mir kommt vor, seitdem bin ich eine komplett andere Persönlichkeit geworden. Ich rede mir ständig selber ein dass mein Partner mich betrügt, obwohl dies nicht der Fall ist. Das macht mir so stark zu schaffen, dass ich ständig nur noch am heulen bin. Vor meinem Rauchstopp war ich ein lebenslustiger Mensch mit viel Humor und lebendsfreude und vertraute meinem Partner voll und ganz. Davon kann ich seither nicht mehr sprechen. Ich wünsche mir nichts sehnlicher als mein altes Leben zurück. Was kann ich tun dass es wieder so wird?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: wir haben im letzten Jahr Haus gebaut, wäre es auch möglich, dass dieser Stress nun bei mir zum Vorschein kommt?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

darf ich noch etwas nachfragen?

Wie alt sind Sie, Mann oder Frau?

Wie lange und wie viel am Tag haben Sie Zigaretten geraucht? Haben Sie auch mal andere "Drogen" konsummiert? Warum haben Sie im Januar das Rauchen eingestellt?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ja bitte sehr gerne. Bin weiblich 25 Jahre alt. Weil mir nun tatsächlich klar geworden ist, dass meine Gesundheit sehr wichtig ist, und ich mir diese selber kaputt mache!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nein, andere Drogen habe ich nie zu mir genommen!

Wie lange und wie viel geraucht?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ca. 15 Zigaretten am Tag. bestimmt 10 Jahre :(
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
nein, das ist für mich schon in Ordnung so! wie kann ich dieses Problem am besten in den Griff bekommen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ich kann leider keine Antwort mehr von Ihnen sehen?

Vielen Dank.

Gut Ding braucht Zeit ;-)).

Ich vermute, dass es zwei Ursachen für Ihren derzeitigen psychischen Zustand gibt.

Die eine ist - wie Sie schon vermutet haben - der Stress vom Hausbau, der jetzt bei Ihnen hoch kommt. Aber das allein erklärt nicht die starke Veränderung bei Ihnen.

Die andere Ursache ist tatsächlich Ihr langjähriges Rauchen. Nach dem Aufhören haben Sie jetzt starke psychische Entzugserscheinungen. Sie haben ja 10 Jahre lange in hohem Maße täglich die Droge Nikotin konsumiert. Bei einem Entzug hat das negative Auswirkungen auf Körper und Psyche - wie bei allen Drogen.

Die Entzugserscheinungen werden wohl in den kommenden Monaten verschwinden. Sie können leider nichts dagegen machen, nur abwarten, Sie können aber sicher sein, dass sie von allein verschwinden, wenn Sie konsequent nicht mehr rauchen.

Der Stress vom Haus könnten länger anhalten. Wenn dieser in den kommenden Monaten nicht nachlässt, sollten Sie erwägen, vor Ort eine Psychotherapie zu machen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte entschuldigen Sie. Denken Sie immer noch dass es an den psychischen Entzugserscheinungen liegt? Wie lange können diese andauern. Dieser Zustand ist für mich wirklich unausstehlich... Gibt es irgendwelche harmlosen Tabletten, die ich zu mir nehmen kann, dass ich ein wenig gechillt bin... habe wirklich große Angst die Beziehung kaputt zu machen?

Es tut mir leid, aber Entzugserscheinungen kommen fast unausweichlich nach so langem und so intensiven Konsum. Wie ich oben schon sagte, sie werden wohl in 1-2 Monaten verschwinden. Sie können sich von Ihrem Hausarzt ein leichtes Medikament zu Beruhigung verschreiben lassen, damit es erträglicher wird. Sie können auch versuchen, so bald wir möglich einen Termin zur Psychotherapie zu bekommen. Wegen dem Haus-Stress könnte das ja sowieso sinnvoll sein, wie ich oben beschrieben habe.

Sie sollten auch mit Ihrem Mann sprechen und ihm diese Zusammenhänge, die ich oben beschrieben habe, erzählen. Vielleicht fällt es ihm dann leichter, mit Ihnen geduldig zu sein.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ok, verstehe! ich bedanke ***** ***** Herzlich für Ihr Hilfe!

Ich wünsche Ihnen alles Gute und dass es bald vorbei ist.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen lieben Dank!