So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1367
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

aufgrund meiner Höhen und Flugangst war ich am heutigen

Diese Antwort wurde bewertet:

aufgrund meiner Höhen und Flugangst war ich am heutigen Vormittag bei meinem Hausarzt vorstellig.

Mein Hausarzt meinte dazu folgendes:

,,die Ängste sollten Psychotherapeutisch auferarbeitet werden. Medikamente wäre der falsche Schritt. Sie lindern zwar nur für einen Moment die Ängste, aber Sie sind und werden so nicht verschwinden. Gegen meine Flugangst wird er mir Tavor verschreiben, aber da die Reise nach Mallorca erst im Oktober ist, hat das noch etwas Zeit. Wichtiger wäre es, einen Termin bei einem Psychotherapeuten zu vereinbaren und um eine Psychotherapie bitte. Ein Überweisungsschein hat er mir dafür ausgestellt "

Was halten Sie von der Aussage meines Hausarztes?

Ich habe nächste Woche ein Termin bei einem Facharzt für Psychiatrie aufgrund meiner Höhen und Flugangst.

Soll ich diesen Termin wahrnehmen oder kann dieser mir nicht helfen?

beste sonnige Grüße

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

die Aussage Ihres Hausarztes kann ich voll unterschreiben.

Ergänzen möchte ich noch: Medikamente haben immer mehr oder weniger starke und unangenehme Nebenwirkungen. Außerdem machen die Psychopharmaka nach lang andauerndem Konsum mindestens psychisch abhängig, manche auch körperlich abhängig. Letzteres ist der Fall bei langfristiger Einnahme von Tavor. Es sollte deshalb nur zur kurzfristigen Entlastung von Angst eingenommen werden. So hat sich Ihr Hausarzt das offenbar auch gedacht.

Ängste können durch eine Psychotherapie erfolgreich behandelt werden, so dass sie vollständig und dauerhaft verschwinden können. Am besten eignet sich dafür eine Psychotherapie mit den Methoden der Verhaltenstherapie.

Ob Sie jetzt noch einen Psychiater aufsuchen liegt in Ihrer Entscheidung. Er kann sicher nichts anderes sagen als der Hausarzt kann keine zusätzliche Hilfe leisten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, Herr Schweißgut

Hallo, haben Sie noch Rückfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie wird Tavor eingenommen und wie wirkt das? Mein Hausarzt meinte, dass er mir eine leichte Tavor Tablette geben wird. Tavor ist eine Tablette die sich durch den Speichel automatisch auflöst so wird kein Wasser benötigt. Sinnvoll wäre es, kurz vor Abflug einzunehmen.

Die Wirkung des Mittels setzt ca 10-40 Minuten nach Einnahme ein. Vielleicht haben Sie Erfahrung, zu welchem Zeitpunkt vor Abflug bei Ihnen die Flugangst einsetzt. Dann sollten Sie ca 45 Min vor diesem Zeitpunkt die Tablette einnehmen.

Die Wirkungsdauer liegt bei etwa 5-9 Stunden. Bei einem Langzeitflug kann es also sinnvoll sein, unterwegs eine weitere Tablette einzunehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
komisch ist folgendes
Ich leide an eine Höhen./.Flugangst. Wenn ich jetzt daran denke, dass ich im Oktober wieder im Flugzeug sitze zeigt mir mein Körper merkwürdige Symptome wie zB Appetitlosigkeit, zittert in den Beinen/Knien, Sprachstörung (stottern beim sprechen).Was haben die Symptome zu bedeuten und warum machen die sich so schnell bemerkbar (wenn der Flug erst in Oktober ist)?Kann man was gegen diese Symptome machen?
Wie kommt diese Angst, jetzt schon?

Das sind körperliche Symptome der Angst. Wenn man eine bestimmte Angstsituation erlebt hat, dann kann schon der Gedanke ***** ***** Situation Angst auslösen. Dann kann die Angst kommen, auch wenn kein Flug geplant ist und wenn man nur an die Flugsituation denkt.

Sie sollten deshalb frühzeitig vor dem Abflug die Tavor nehmen, weil bei Ihnen die Angst früh einsetzen wird.

Wenn Sie jetzt bald damit beginnen, können Sie die Angst bei dem Gedanken ans Fliegen ohne Medikament durch eine Entspannungsübung abbauen. Für das Erlernen der Entspannung in Selbsthilfe eignet sich am besten die "Progressive Muskelentspannung nach Jacobson", eine Anleitungs-CD ist im Handel erhältlich.

Auf längere Sicht sollten Sie auf jeden Fall eine Psychotherapie gegen Ihre Ängste machen (s.o.).

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie wird Tavor eingenommen und wie wirkt das?Sagen wir..Flug 04:25Tavor nehme ich um 03:00Was merke ich vom Flug? Was merke ich vom Start oder von der Landung?

Da Sie, wie ich annehme, bisher kein Medikament gegen Angst genommen haben, wird die Tavor dazu führen, dass Sie vor und während des Flugs keine oder nur eine minimale Angst empfinden werden. Diese Wirkung hält mindestens 5 Stunden, bei Einnahme um 03:00 Uhr also mindestens von 03:45 bis 08.45 Uhr. Sie sind gleichzeitig geistig wach und normal reaktionsfähig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also den Start den Flug und die Landung werde ich merkeViele sagen.. wenn man Tavor nimmt ist das so als hätte man eine ,,rosa rote Brille auf"

Naja, eine rosarote Brille hat man eher auf, wenn man sehr verliebt ist ;-).

Aber unter Tavor wird nicht nur die Angst gedämpft, es werden auch andere Gefühle schwächer empfunden. Also Gefühlsausschläge nach oben oder unten sind abgebremst.

Also in Allem gefühlsmäßig ruhiger und ohne Angst, das ist die Wirkung von Tavor.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann mir eine Ergotherapie helfen?Ich habe Kontakt zu einer Ergotherapie aufgenommensie können uns auch gern auch telefonisch zu Ihrem Thema ansprechen, falls da mehr Klärungsbedarf besteht.
Aus meiner Sicht ist die von Ihnen beschriebene Problematik eine, die ärztlich behandelt werden sollte.
Ergotherapeutisch können wir in diesem Fall in der ErA nichts für sie tun.
Ich empfehle Ihnen, sich bei Herrn Zimmermann (PIA) oder einem anderen Behandelnden Psychiater damit vorzustellen. So lese ich auch durchgängig die Empfehlungen in den E-Mail Antworten der online-Beratung.Ich hoffe, Ihnen damit weiter geholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen,

Nein, Ergotherapie bringt nichts bei Ängsten. Eine Psychotherapie ist das Richtige.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
letzte FrageWerde ich den Start (das schnelle Rasen) merken oder nicht?

Ja, Sie werden es aus dem Flugzeug heraus beobachten können und die Tempo-Veränderung spüren. Das ist sicher bei allen Passagieren so.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das ist meine ProblematikHöhenangst: hatte ich schon immer aber seit ungefähr 2 Jahren sind sie schlimmer geworden, so dass ich mich noch nicht mal traue auf eine Leiter zu steigen. Vor 2 Jahren machte sich meine Höhenangst stark bemerkbar durch wackeln in den Beinen/Knien. Es hört sich jetzt etwas lustig an, aber am meisten Höhenangst habe ich auf Hochbahnhaltestellen oder auf Brücken, so dass ich immer versuche diese zu vermeiden zB gehe ich auf Hochbahnhaltestellen erst drauf, wenn der Zug davor steht und Brücken versuche ich immer zu meiden in den ich Umwege in Kauf nehme.Flugangst: ist nach meiner Meinung verstärkt aufgrund meiner Höhenangst vorhanden. Ich wollte vor 2 Jahren nach Fuerteventura fliegen, meine Angst war so stark, dass mein damaliger Hausarzt eine starke Panikattacke bescheinigte und sogar eine Reiseunfähigkeitsbescheinigung ausstellte. Letztes Jahr habe ich mir den Mut genommen und bin mit meiner Mutter nach Mallorca geflogen. Der Urlaub war traumhaft, der Flug eine Qual. Ständig war das Gefühl im Kopf in den nächsten Sekunden passiert was Schlimmes. Man sagt ja, dass Flugangst verschwindet, wenn man sich damit beschäftigt (Sicherheit am Bord, Fluggeräusche etc.) alles durchgelesen, aber trotzdem ist die Angst immer noch vorhanden. Solange meine Höhenangst vorhanden ist, kann keine Flugangst behandelt werden. Ein Online-Test bescheinigte meine Angaben wie folgt ,,Flugangst liegt bei 88%".

Ja, Sie haben recht, diese beiden Ängste sind gewissermaßen verwandt miteinander. Wobei die Höhenangst der Ursprung sein dürfte.

Ich möchte auf die Empfehlung Ihres Hausarztes verweisen: Sie sollten eine Psychotherapie machen. Das wird helfen, das gesamte Problem zu lösen (s.o.).

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Woher kommt diese Höhenangst auf Brücken und auf Hochbahnhaltestellen?Dumme Frage
Wenn man seine Ängste ignoriert, kann dies negativ werden zB Herzinfarkt, Schlaganfall

Eine allgemein gültige Antwort auf die Frage nach den Ursachen dieser Ängste gibt es nicht. Immer liegt eine individuelle Geschichte dahinter.

Wenn man seine Ängste ignoriert, führt dies nicht zu gesundheitlichen Schäden. Wenn mit Ignorieren gemeint ist, das man das, was man vorhat, tut, obwohl man Angst davor ist, dann ist das im Grunde der erste Schritt zur Überwindung und Heilung der Angst.

Umgekehrt - wenn das, was Angst macht, regelmäßig gemieden oder umgangen wird, verstärkt das die Angst. Je länger so damit umgegangen wird, um so mehr verstärkt und verfestigt sie sich. In diesem Fall kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen, z.B. im Magen-Darm-Bereich, Blutdruck oder Herz. Allerdings gibt es keine Hinweise, dass daraus Herzinfarkt oder Schlaganfall folgen kann. Es geht eher um Funktionsstörungen wie Herzrasen oder "Herzstolpern".

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann meine Ängste meine Symptome Auswirkungen auf eine vorhandene Schwerbehinderung haben bzw grad der Behinderung etc

Aus welchem Grunde hat man Sie als schwerbehindert eingestuft?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bei mir liegt eine Schwerbehinderung vor.
Schwerbehindertenausweis habe ich aufgrund einer Lernbehinderung und einer Persönlichkeitsstörung

Die Ängste haben keine Auswirkungen auf die Lernbehinderung und Persönlichkeitsstörung und auch keine auf den Grad der Schwerbehinderung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine Idee gibt esWenn ich um 04:25 nach Mallorca fliege am besten gar nicht schlafen man würde ja sonst um 20:00 Uhr ins Bett gehen und 3-4Std schlafen. Am besten gar nicht schlafen gehen so dass man im Flugzeug vor Müdigkeit ein schläft

Mit Tavor könnte das gehen, weil Sie dann ja gewissermaßen sediert sind. Ohne Tavor sicher nicht, denn die Angst würde Sie unweigerlich wach halten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heißt. Nehme ich Tavor ein und würde die Augen zu machen, kann es sein, dass ich ein kleines nickerchen mache

Das könnte gelingen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie will mir eine Psychotherapie helfen und wie lange würde diese Psychotherapie dauern?

Sie hilft ihnen, Ihre Ängste schrittweise abzubauen. Einzelheiten können Sie an der folgenden Online-Adresse lesen:

https://www.angst-panik-hilfe.de/angst-panik-therapie.html

Bei Ängsten dauert das einige Monate bis zu einem Jahr.

BJnD8 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Welche Nebenwirkungen hat Tavor? Darf man Tavor eig mitführen? Flughäfen und Airline sind ja streng oder wissen die, was Tavor ist?

Wenn Sie Tavor zu diesem einen Anlass nehmen, sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Wenn man es langfristig einnimmt, wird man abhängig wie von einer Droge. Das sollten Sie also unbedingt vermeiden. Deshalb ist es wichtig, eine Psychotherapie zu machen, damit Sie nicht auf so ein Medikament angewiesen sind.

Medikamente, die man zu Eigengebrauch benötigt, darf man bei Auslandsreisen und -flügen mitführen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe mal Kontakt zu einem Psychotherapeuten aufgenommen aufgrund meiner Höhen und Flugangst und dieser meinte:HöhenangstSie sollten sich bitte kurzfristig in psychiatrische Behandlung begeben. Es könnte eine Depression und eine Angststörung vorliegen. Im Falle einer medikamentösen Therapie wäre vor allem Venlafaxin nützlich. Ansonsten gibt es noch die kognitive Psychotherapie. Klar ist jedenfalls, dass das alles nicht auf der Verstandsebene abläuft. Denn natürlich haben alle Höhenangstpatienten schon mehrfach die konkrete Erfahrung gemacht, dass in der Höhe gar nichts passiert und die Angst ist trotzdem daFlugangstEine isolierte Höhenangst muss nicht mit einer handfesten psychiatrischen Erkrankung zusammenhängen. Therapeutisch reicht da sicherlich eine problemorientierte Psychotherapie. Viele Flugangstpatienten kommen mit einer Tablette Tavor 1 mg eine Stunde vor dem Flug genommen recht gut klar. Es gibt leider ein nicht unerhebliches Abhängigkeitspotential von Tavor. Tavor halte ich aber für einen gangbaren Weg. Die Abhängigkeit ist das Problem. Die Wirkung des Präparates beruht auf seinem angstlösenden Effekt. Sie nehmen also alles wahr, sehen aber alles extrem gelassen. (Die "rosarote Brille") 1 mg eine Stunde vor Abflug wäre das richtige Vorgehen. Der Effekt dauert ca. 3 bis 4 Stunden. Ihr Hausarzt kann Ihnen Tavor verordnen".

Kennt der Psychotherapeut Sie persönlich? Also hatten Sie mit ihm schon einmal ein Gespräch in seiner Praxis?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja

Ich meine, eine psychiatrische Behandlung ist derzeit nicht vordringlich. Das wäre wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Im Übrigen hat er das selbe gesagt wie ich.