So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1409
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Seit über 6 Jahren bin ich nun in einer Beziehung vor 2

Kundenfrage

Seit über 6 Jahren bin ich nun in einer Beziehung vor 2 Jahren haben wir geheiratet und letztes Jahr ein Kind bekommen... ;

Jedoch so schön wie alles zu sein scheint ist es nicht seit Anfang an gab es immer nur Streit bis dahin das er mich immer wieder schlug jedes mal wies er die Schuld davon ab und meinte es würde wegen seiner Vergangenheit kommen das er so ist... Jetzt vor kurzem hat er ärztliche Berichte angefordert aus seiner Zeit in der Phychatrie ( Aufenthalt vom 6 bis 7 Lebensjahr wegen mutismus) dort erfuhr er das seine Mutter ihn da eingewiesen hatte und somit immer nur belogen hatte. All seine schlechten Launen und stimmungsschwankungen sein fehlenden selbstwert Gefühl die Tatsache das er immer nur bei anderen die Schuld sucht sich mit mir immer nur streitet und mir für alles die Schuld gibt das er nun die Wahrheit kennt über seine Kindheit lassen unsere Beziehung sehr leiden er selbst sagt von sich das er depressiv ist war aber nie wegen sowas in ärztlicher Behandlung so gerne möchte ich ihm helfen um unserer Beziehung noch eine neue Chance zu geben aber ich weiß einfach nicht wie ich bin vollkommen fertig und am Ende und mittlerweile ich es soweit das ich mir für alles die Schuld gebe und mich überhaupt nicht mehr wohl fühle. Was kann ich da nur tun...?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  Erich-mod hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

darf ich noch etwas nachfragen?

Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sie beschreiben eine wirklich schlimme Situation.

Sie sagen, er habe früher an Alkohol und Drogen gehangen und Sie haben ihn da heraus geholt. Können Sie dazu noch ein wenig mehr erzählen?

Haben Sie schon mal mit ihm darüber gesprochen, dass er sich in Behandlung begeben sollte? Wie hat er reagiert?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Als ich mit ihm zusammen kam war er abhängig und ich bat ihn drum seiner Gesundheit zu Liebe damit aufzuhören.
Jedes mal wenn ich mit ihm darüber sprach über eine Behandlung würde er aggressiv und brüllte rum das er nicht so zücho wie seine Mutter werden will
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hat sich nach der Beendigung des Alkohol- und Drogenkonsums sein Verhalten verändert?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nein. Er blieb aggressiv nur halt mit dem starken verlangen nach Alkohol und drogen dieses ist bis heute geblieben dieses verlangen trotz das er seit 6 Jahren erfolgreich davon weg ist
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 3 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Ergänzungen.

Ich muss Ihnen leider sagen, dass Sie persönlich an seinem Verhalten nichts ändern können. Seine Aggressivität ergibt aus seinen Erfahrungen in der Kindheit. Und die waren wirklich extrem. Daher ist es aus psychochologischer Sicht verständlich, dass er sich heute so verhält.

Sie sollten sich deshalb keine Schuldgefühle machen oder einreden lassen. Nicht Sie sind Schuld, sondern seine Vergangenheit.

Aber Sie sollten sich und das Kind schützen. Seine Aggressivität kann für Sie und vor allem für das Kind sehr schädlich werden. Zum Schutz für Sie und das Kind sollten Sie konsequent von ihm fordern, dass er etwas tut, um sich ändern zu können.

Es ist paradox. Er will nicht in Therapie gehen, um nicht so psycho zu werden wie seine Mutter. Aber durch sein Verhalten ist er exakt so psycho wie seine Mutter. Genau so wie seine Mutter ihm extrem geschadet hat schadet er seinem Kind. Das sollten Sie ihm ganz klar sagen.

Wenn er darauf nicht eingeht, sollten Sie sich klar machen: So wie er jetzt ist werden Sie und das Kind in dieser Beziehung vor die Hunde gehen. Sie sollten sich und das Kind schützen.

Rückfragen beantworte ich selbstverständlich und gern.

Freundliche Grüße