So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1369
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Ich stecke fest. Ich weiß die richtigen Schritte, aber ich

Kundenfrage

Ich stecke fest. Ich weiß die richtigen Schritte, aber ich bin nicht fähig sie zu gehen. Wer kann mir da heraushelfen?
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Abend,

können Sie mir noch etwas mehr darüber erzählen, was Ihnen Probleme macht?

Vielen Dank ***** *****

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Gut, dann fange ich mal ganz vorne an. Im Jahre 2003 kam ich mit diversen Störungen ins Krankenhaus. Sensibilitätsstörung verschiedener Körperareale, Gleichgewichtsstörungen. Diagnose: Verdacht auf MS. Nach Behandlung mit Cortison haben sich die Symptome im Laufe der folgenden 6 Monate zuückgebildet. Vorangegangen war eine Zeit, in der meine Kollegin 4 Monate krank war. In dieser Zeit begannen meine Probleme. Wir sind ein kleines Labor, und ich habe den Großteil ihrer Arbeit mit übernommen. Ich habe sie aber nicht geschafft, auch nicht mit 10 bis manchmal 12 Stunden täglich. Immer blieb was liegen, der Berg vor mir wurde größer. Dieses Problem schleppe ich seitdem mit mir rum. Ich schiebe seitdem immer weinen Berg vor mir her, und das macht mich irgendwann so fertig dass ich mich nicht mehr konzentrieren kann und mich nur noch im Kreis drehe. In 2011 kam dann der zweite MS Schub. Das Ganze hatte sich wiederholt.In den letzten zwei Jahren hat sich das Ganze nun wieder hochgeschaukelt. Ich habe Stnden um Stunden gearbeitet, und trotzdem ist der Berg immer größer geworden. Ich fange die Dinge an, aber ich bringe sie nicht zu Ende. Ich kenne die Schritte, aber ich gehe sie nicht. Meine Gedanken drehen sich im Kreis. Nach dem Tod meiner Schwiegermutter und zwei schlaflosen Nächten habe ich nun einen Riesenfehler gemacht. Ich habe Prüfplaketten an Geräten manipuliert, um meine Unfähigkeit zu vertuschen. Dieser Fehler wird mich wohl meinen Job kosten, denn auch viele andere Dinge sind unerledigt. Ich habe aber nicht den Mut, zu sagen, wenn was liegen bleibt aus Furcht vor Konsequenzen.
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Morgen,

Sie befinden sich wirklich in einer außerordentlich belastenden Lage.

Offenbar sind Sie durch Ihre Arbeit seit vielen Jahren überlastet. Haben Ihre Vorgesetzten das nicht bemerkt? Es wäre deren Pflicht gewesen, für Abhilfe zu sorgen. Sie haben ja ein Handicap durch die MS. Haben Sie mit Ihren Vorgesetzten darüber gesprochen?

Lässt sich die Manipulation an den Prüfgeräten rückgängig machen?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Auch hier habe ich große Probleme. Wenn der Druck wächst, kann ich mich zum Einen nicht mehr konzentrieren, traue mich aber andererseits auch nicht, um Hilfe zu bitten. Ich betrachte es als meine Pflicht, die Aufgaben zu erledigen und wenn es mir nicht gelingt, gebe ich mir die Schuld. Die Manipulation kann man natürlich rückgängig machen. Die Schritte dazu sind einfach, aber ich war mental nicht in der Lage, sie zu gehen. Ich habe nun angefangen, das Ganze mit etwas Abstand- ich bin gerade im Urlaub- zu betrachten. Ich werde mich zuerst an unseren Betriebsrat wenden. Er ist ja zum Schweigen verpflichtet, und mit ihm werde ich die weiteren Schritte besprechen.
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Ja, das ist eine gute Idee.

Arbeiten Sie in einem Labor des Gesundheitswesens. Geht es da um Untersuchung von Patienten-Material. Da wär vielleicht noch etwas zu bedenken, falls die Manipolation Schaden für Patienten hervor rufen würde.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich bin in der Automobilzulieferindustrie tätig. Ich habe hier eine Prüfplakette an einem Gerät manipuliert, damit nicht auffällt, dass die Jährliche Überprüfung des Gerätes überfällig ist. Personenschäden sind nicht zu erwarten, dennoch ist es Betrug.
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Ja, das ist schon schlimm, aber nicht vergleichbar mit möglichen Personenschäden.

Es ist gut, dass Sie jetzt im Urlaub sind. Versuchen Sie sich weiter zu erholen und Abstand zu bekommen. Wenn Sie zuhause sind, sollten Sie die Manipulation so bald wie möglich rückgängig machen, damit der Betrug nicht auffällt. Vielleicht muss dann der Betriebsrat spezielle davon von Ihnen gar nichts erfahren. Aber wegen Ihrer anhaltenden Überlastung sollten Sie als nächstes mit dem Betriebsrat.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Der Betrug ist schon aufgefallen. Deshalb werde ich mit ziemlicher Sicherheit meinen Job verlieren. Ich habe sowas vorher noch nie getan, in den ganzen 32 Jahren nicht.
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Das tut mir leid.

Dann sollten Sie sich sofort einen Rechtsanwalt nehmen. Vielleicht lassen sich mit rechtlicher Hilfe die Folgen etwas abmildern.