So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom Psychologe
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1925
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, ich habe noch weitere Fragen. Diese beziehen sich auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe noch weitere Fragen. Diese beziehen sich auf die selben Personen, wie bei meiner letzten Frage. In der Zwischenzeit sind wieder Dinge vorgefallen, wo ich die Meinung eines Aussenstehenden hören möchte.
Es gab bei der Einladung zu einem Fest unterschiedliche Meinungen, welche Personen kommen sollen. Da meine Frau nur wenige Personen kennt, habe ich vorgeschlagen, daß der übliche Personenkreis kommen soll. Dann könnte sie alle kennenlernen. Dieser Vorschlag wurde angenommen, jedoch sollte eine junge Frau aus der Straße nicht kommen. Ich fragte warum, worauf sie sagte, sie möchte nicht alte "Liebschaften" von mir kennenlernen. Dieser Vorwurf ist völliger Quatsch und es war mir zu blöd, hierzu mich zu rechtfertigen. Später sagte sie dann, daß diese Frau doch kommen solle, da sie zum Bekanntenkreis der Straße gehört. Um dann am Abend wieder die Meinung komplett zu drehen, nachdem alle Einladungen ausgesprochen worden sind.... Es fällt mir auf, daß sie keine Entscheidung fällen will, aber mit getroffenen Entscheidungen nie einverstanden ist und dadurch das Zusammenleben manchmal schon fast beliebig wird.
Bei einem Fussballabend mit meinem Sohn und einem Freund, war meine Frau für ihr Heimatland und mein Sohn für die gegnerische Mannschaft. Wahrscheinlich wollte mein Sohn meine Frau "testen", aber er hat es auf respektvolle Art getan und nicht spöttisch gelacht oder ähnliches. Als mein Sohn sich über den Sieg seiner Mannschaft gefreut hat, ist meine Frau regelrecht explodiert, hat geschimpft und ist wütend aus dem Zimmer gelaufen. Der Freund ist auch gegangen und meinte noch, daß der Vulkan ausgebrochen ist. Ich dachte noch, daß dies eine spontane Reaktion aus der Enttäuschung war, aber am nächsten Tag sagte sie noch, daß sie dies meinem Sohn nicht vergessen werde... Ich habe zu ihr gesagt, daß in meinem Haus jeder eine eigene Meinung haben darf und ich meinen Sohn dafür ganz sicher nicht bestrafen werde.
Sind dies auch Verhaltensweisen aus dem Schema "Einzelkind nur von der Mutter erzogen" oder kann es auch etwas anders sein ?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Einerseits ist es das Thema "Einzelkind" (bei der Einladung der Nachbarin). Sie erwartet, dass es neben ihr keine andere Person gibt, die für Sie auch nur die geringste Bedeutung haben könnte. In Bezug auf Frauen kann sich das in extremer, irrationaler Eifersucht ausdrücken.

Bei dem Thema Fußball spielt sicher auch wieder die Eifersucht auf Ihren Sohn eine Rolle. Das ist zunächst die Grundstruktur: Sie erträgt es nicht, dass die Kinder für Sie wichtig sind. Sie erlebt Ihre Kinder als Konkurrenz und Feinde. Hier kommt vermutlich noch etwas dazu dazu: Ich erinnere mich, dass Ihre Frau russischer Abstammung ist. Russen haben einen extremen Nationalstolz und Patriotismus. Da kommt schnell das Muster Freund-Feind hoch. In Russland empfindet man es z.B. als tiefe Genugtuung, dass die deutsche Mannschaft früh rausgeflogen ist und die russische so weit gekommen wie nie zuvor. Die Begeisterung Ihres Sohnes war wohl für Ihre Frau eine feindliche Handlung eines Menschen, der sowieso nur mit extremer Mühe (weill er Ihr Sohn ist) ankzeptiert werden kann. Sie wird Ihrem Sohn das wohl tatsächlich nie vergessen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Zu dem Muster, daß Entscheidungen von ihr nicht getroffen werden, dann aber getroffene Entscheidungen ständig infrage gestellt werden oder sogar zuvor gestellte Zustimmungen kippen, fällt dies auch in diese Muster oder ist es ein ganz anders Thema ( Selbstbewusstsein ? )

Naja, Selbstbewusstsein kann man entwickeln, wenn man erwachsen wird. Ihre Partner lebt psychisch im Zustand eines Kindes. Sie möchte aber erwachsen erscheinen, wie es ihrem Alter entspricht. Daher Pendelt sie zwischen diesen Polen "trotziges, eifersüchtiges Kind" und "erwachsene Frau", die eigene Vorstellungen hat. Also Selbstvertrauen und Selbstbewußtsein gibt es in diesem Zustand nicht, aber die Fantasie, wie das wäre, wenn man erwachsen und selbstbewusst wäre.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.