So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1443
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Ich habe eine sehr gute Kollegin, welche an einer

Kundenfrage

Ich habe eine sehr gute Kollegin, welche an einer chronischen Übermüdung erleidet, es wurde die Diagnose Depression gestellt. Sie war 4 Wochen in einer Kur und kriegt Antidepressiva. Sie leidet vor allem wegen den Medikamenten an sehr starken Kopfschmerzen. Sie hat einen starken Lebenswillen, jedoch keine Kraft. Sie kann teilweise nicht mal Gespräche führen. Sie wurde als chronisch depressiv abgestempelt und kriegt keine Behandlung mehr. Was kann sie machen oder was macht in diesem Fall Sinn?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Morgen,

das hört sich nach einer schweren Leidensgeschichte an.

Darf ich noch etwas nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja sicher
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Wie lange leidet sie schon an der chronischen Übermüdung bzw. Depression?

Wie lange liegt die 4-Wochen-Kur zurück?

Welche Art von Behandlungen hat sie außer Medikamenten gemacht? Hat sie auch eine Psychotherapie gemacht?

Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Kur war letzten Sommer, 4 Wochen. Sie war in einer Psychiatrie plus diese Kur. Vor der Kur war sie auf dem Weg zur Besserung danach wieder ein schwerer Rückfall. Sie hat auch Therapien gemacht. Sie hat vor allem sehr starke Kopfschmerzen, da sie Medikamente erhält. Sie hat jedoch keinerlei Suizid Gedanken, da sie leben will und 2 Kinder hat. Aber die Kraft fehlt, man kann mit ihr auch kein Gespräch führen, dieses belastet sie resp. ist sehr ermüdend. Nur wurde sie in die Neurologie weitergeleit. Aber sonst erhält sie keinerleit Unterstützung. Sie sei chronisch krank und fertig.
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Leider kann ich aus Ihrer Beschreibung nicht erkennen,

1. ob sie alle Behandlungsmöglichkeiten genutzt hat und wenn ja in welchem Umfang,

2. mit welcher Begründung ihr die notwendige Unterstützung des Gesundheitssystems verweigert wird.

Ich verstehe, dass Ihre Kollegin offenbar am Ende und hilflos ist. Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass sie alle Therapiemöglichkeiten genutzt hat und Ärzte und Therapeuten sie als "unheilbar" ansehen, dann fällt mir eine Organisation ein, die "am Ende der Fahnenstange" noch Hilfe anbieten kann:

https://www.myhandicap.ch/myhandicap/impressum/

Ich wäre aber dankbar für mehr Information. Vielleicht ergiebt sich dann ja noch eine andere Möglichkeit.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sie hat in Österreich die ganz normale gesetzliche Krankenversicherung. Was denken Sie aus Ihre Erfahrung? Was wäre noch möglich? Sie möchte unbedingt leben auch der Kinder wegen. Gibt es allenfalls Alternative Methoden? Oder was denken Sie?
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Eine Depression wird mit größter Aussicht auf Erfolg mit einer Kombination von Antidepressive und Psychotherapie behandelt. Alternative Methoden sind bei dieser schweren psychischen Krankheit ohne Wirkung.

Ich vermute, dass sie bisher keine Psychotherapie gemacht hat oder diese abgebrochen hat. Hier wäre ein guter Ansatz.

Wenn sie wegen der Medikamente gegen die Depression als Nebenwirkung starke Kopfschmerzen hat, dann können Medikamente gewechselt werden. Es gibt eine Auswahl von Antidepresiva mit unterschiedlicher individueller Verträglichkeit für den Patienten. So können die Nebenwirkungen gesteuert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Therapien hat sie alle schon gehabt. Gibt es eine gute Klinik oder allenfalls einen Ratgeber den sie empfehlen können?
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

In Österreich gibt es in allen Regionen Psychsoziale Beratungsstellen. Über die folgende Adresse kann sie online eine für sie geeignete Adresse finden:

https://www.gesundheit.gv.at/service/beratungsstellen/psychosozialer-dienst

Speziell zu ihrem Gesundheitszustand kann sie sich von einem Psychotherapeuten vor Ort beraten lassen. Im Folgenden findet sie diese Unterstützung vor Ort:

https://www.psychotherapie.at/

Bei beiden Stellen kann sie auch aktuelle Auskünfte über geeignete Kliniken erhalten.