So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1443
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Durch lange Jahre immer wieder extrem auftretenden Problemen

Kundenfrage

Durch lange Jahre immer wieder extrem auftretenden Problemen im Sektor Umgang mit Geld bin ich (w, 24) nun Wahlmöglichkeit auf den Kern des ganzen gestoßen. Da mir die Theorie wie man mit Geld umgehen müsste durchaus bekannt ist und es kein „Verständnis/Intelligenzdefizit“ ist - vermute ich dahinter meine Angst / bzw. meinen Glauben, sich auf nichts verlassen zu können aus tiefster Kindheit. Früher hieß es, wenn Mama sagte „du bekommst das nicht jetzt, sondern zu Termin X“, dass es dann nie eingetreten ist. Zudem wusste ich nie wie viel Geld ich hatte, weil ich es nicht selbst verwalten durfte. Ich neige zu Käufen, die völlig fern der Realität sind, eben aus Angst, „wenn ich das nicht sofort kaufe (sichere) so lange noch Geld auf dem Konto da ist, werde ich es niemals bekommen“. Das geht vom Mittagessen über größere Investitionen, obwohl ich eigentlich Rechnungen zu begleichen hätte. Da in den Momenten in denen ich Investitionen tätige gar nicht auf meinen realistischen Verstand zugreifen kann, und es mich regelmäßig dazu führt total über meine Verhältnisse zu leben, möchte ich unbedingt ein Handwerkszeug, wie ich das angehen kann. Denn die Theorie, Planung, steht alles, nur mir kommen die Angsttränen wenn ich daran denke ständig nein zu etwas (oder mir) zu sagen. Das heißt ich bin noch nie in den Genuss gekommen Geld anzusparen und dieses zu investieren, weil ich es bis dahin psychisch gar nicht ertragen kann. Ich wäre mehr als dankbar, wenn jemand mir vermitteln könnte, dass es lösbar ist - und vor allem wie! Lg

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Psychologie
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Grüße Sie!
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Abend,

Ich denke, Sie haben recht, wenn Sie Ihr Problem nicht im geistigen Bereich, sondern im Gefühlsbereiche ansiedeln.

Darf ich noch etwas nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Klar sehr gerne
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben Ihre Mutter erwähnt - lebt sie noch? Wie war und ist Ihr Kontakt zu ihr? Wie ist sie mit Geld umgegangen?

Sie haben Ihren Vater nicht erwähnt - lebt er noch? Wie war und ist Ihr Kontakt? Wie ist er mit Geld umgegangen?

Haben Sie Geschwister? Wie ist der Kontakt? Haben diese ähnliche Probleme?

Vielen Dank ***** *****

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sie lebt noch. Ihr Umgang mit Geld ist ähnlich, sie ist hoch verschuldet.
Meinem Vater sagt sie das gleiche nach, jedoch kann ich das nur mutmaßen, da ich es lediglich vom „Hörensagen“ weiß!
Meinen Vater habe ich persönlich (bewusst) nie kennengelernt, die Scheidung hat mit meinem zweiten Lebensjahr stattgefunden.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich bin Einzelkind!
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Vielen Dank.

Sie leiden offenbar einerseits an einer Störung, die Sie von Ihrer Mutter übernommen haben. Psychologen sprechen dann von einer sozialen Vererbung. Aber andererseits ist Ihr wichtigstes emotionales Problem das Fehlen des Vater. Er hat sich sehr früh von Ihnen und Ihrer Mutter getrennt. Sie haben ihn nicht bewusst erlebt, aber das Unterbewusstsein ist beim Kind schon in der Schwangerschaft vorhanden. Die frühe Trennung von einem Elternteil ist dann ein tiefer unbewusster Schock. Psychologen sagen dazu "psychisches Trauma". Aus diesem Traume werden Ihre Ängste bis heute genährt. Aus diesen beiden Kompenenten dem Mutter-Problem und dem Vater-Trauma, ergeben sich Ihre Probleme.

Diese Probleme kann man bewältigen. Es es ist aber sicher nicht möglich, sie durch Selbsthilfe oder durch ein erlernbares "Handwerkszeug" zu beheben. Ich möchte Ihnen eine Psychotherapie empfehlen. Damit werden vor allem die gefühlsmäßigen Ursachen identifiziert und dann aufgearbeitet. Das bezahlt die Krankenkasse.

Ich denke, Ihre Probleme sind damit durchaus erfolgreich zu behandeln.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Okay. Dazu kommt, dass ich vor kurzem nach einem Zwiegespräch mit meinem Partner bzw. währenddessen auf einmal kn eine Situation versetzt war, in der meine Mutter seitens meines Vaters vor meinen Augen Gewalt erleiden musste und sie im Haus eingesperrt hat. Ich muss noch ganz klein gewesen sein. Diese Situation hat mich sehr mitgenommen - auch dahingehend dass sie so tief drin gewesen sein muss, dass sie mir null bewusst war...
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich konnte praktisch ihre Angst fühlen...
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
reagiere ich oft mit Flucht auf meinen Partner, der sich zumeist mir in den Weg stellt wenn ich flüchten möchte, weswegen ich unfassbare Angst bekomme... Obwohl ER mir nie was zu leide tun würde. Bloß hat er ziemlich oft das Gefühl mein Feind zu sein...
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Diese Ängste hätte ich min Zwiegespräch thematisiert, und währenddessen kam die vorher völlig verborgene Situation hoch...
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ja, das zeigt ganz gut den Hintergrund Ihres damaligen Traumas. Und es zeigt Ihre Ängste, die sich dann ja auch innerhalb Ihrer Partneirschaft auswirken.

Diese Ergänzungen bestätigen meine o.g. Vermutungen.

Sie sollten sich professionellel Hilfe vor Ort suchen, dass wird Ihnen helfen.