So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1253
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Ich bin 24 jahre alt habe stei 4 jahren panik und

Kundenfrage

ich bin 24 jahre alt habe stei 4 jahren panik und angstgehfühle die seit 1 jahr eig fast weg sind aber steit ungefähr 2 Wochen bin ich einfach durch keine Freude mehr tiefe Traurigkeit und negative Gedanken die sich mit körperlichen syntohmen bemerkbar machen

Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Psychologie
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 20 Tagen.

Guten Abend,

darf ich noch etwas nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ja gerne
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 19 Tagen.

Guten Morgen,

es geht Ihnen offenbar sehr schlecht.

Sie sagen, dass Sie vor 4 Jahren erstmals Panik und Angstgefühle hatten. Können Sie noch erzählen, in welcher Lebenssituation Sie sich damals befanden?

Seit 2 Wochen scheinen Sie eine depressive Phase zu haben. Hat sich in den vergangenen Wochen in Ihrem Leben etwas geändert?

Leben Sie allein? Haben Sie Kontakt zu Ihrer Herkunftsfamilie?

Vielen Dank ***** ***** für Ihre Ergänzungen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Guten Morgen,
ging mir schonmal besser
die erst panikattacke hatte ich in der Arbeit 12 std Arbeit und das mit wenig schlaf zudem noch in einer schwierigen beziehungsphase in dieser zeit , mit dem mann bin ich nicht mehr zusammen .. nach der Trennung ging es mir wieder richtig gut und die panik war wie weg .. bin seit 11 Monaten in einer neuen Beziehung und dort echt glücklich wir wohnen zusammen also da denke ich das dort nicht der Auslöser sitzt .. bin zurzeit in einer wirschaft als Bedienung angestellt habe aber am 1.8 einen neuen Job im Büro den in der Firma gibt es so einige dinge die mich sehr fertig machen der Chef , Gäste Arbeitszeiten usw .
Zu meiner familie habe ich einen guten kontakt . auser zu dem lebensgefärten mein mutter mit ihm ist der kontakt sehr schwierig das er mich immer kritisiert egal was ich machen wo ich arbeite usw . zu meinem leiblichen vater habe ich nur selten kontakt übers internet persönlich habe ich ihn noch nie gesehen .Die meiste angst habe ich vor einem schlaganfall hirnblutung oder epelepsie das es in meiner umgebung schon oft menschen getroffen hat nicht in der familie aber im bekannten kreis und die eine dame erst 24 war und das zerbriecht mit täglich den kopf das ich das auch bekomme und ich kann nichts dagegen tun garnichts diese angst schrenkt mich sehr ein . ständig diese gedanken das es jetzt gleich passieren kann echt schlimm ... ich weis zwar das man das man nichts ändern kann wenn es passiert aber trozdem geht das gedankenkarussel weiter .. danke ***** ***** im voraus .
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 19 Tagen.

Guten Abend,

Sie sind offenbar sehr empfänglich für Angst. Wir Psychologen sprechen da von einer hohen "Angstempfindlichkeit". Vor allem bei andauerndem Stress (z.B. bei der Arbeit oder in der Beziehung) kommen bei Ihnen Ängste und Panik auf.

Den ersten Schub, der vor ca 4 Jahren begann, haben Sie in den Griff bekommen. Sicher hat sich der Wechsel der Arbeitsstelle und die Trennung von Ihrem damaligen Partner gunstig ausgewirkt. Der aktuelle Schub könnte wieder mit Stress bei der Arbeit zusammen hängen. Sie können das ja mal beobachten, wie dieses mal der Stellenwechsel sich auswirkt.

Auf längere sollten Sie sich aber darauf einstellen, dass Sie Ihre allgemeine Angstempfindlichkeit nicht aus eigener Kraft unter Ihre Kontrolle bekommen können. Es wird immer wieder Schübe geben, weil es im Leben auch unweigerlich immer wieder Stress gibt.

Jetzt sollten Sie versuchen, die Zeit bis zum Stellenwechsel zu überstehen. Ich vermute, danach wird es wieder besser. Langfristig gesehen möchte ich Ihnen eine Psychotherapie empfehlen, die das Problem dauerhaft lösen kann. Am besten hilft bei Änsten und Panik eine Kognitive Verhaltenstherapie. Das bezahlt die Krankenkasse. Leider gibt es in den meisten Regionen lange Wartezeiten bei den Psychotherapeuten. Sie sollten sich frühzeitig anmelden und auf einer Warteliste vormerken lassen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Morgen,
möchte mich bei ihnen erstmal für die schnelle und ausführliche Antwort bedanken.
des mit der hohen angstempfänglichkeit stimmt .Ich sehe meisten in allen sachen das negativste und das schlimmst , male mir gleich immer den teufel an die wand .
Sie haben recht mit der psychoterapie , manchmal braucht man einfach hilft .Eine frage hätte ich noch an sie , undzwar können Ängste und Panik wirklich körperliche syntome auslösen wie kopfweh nackenschmerzen usw .
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 18 Tagen.

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Körper und Psycho sind ja eng miteinander verbunden, das Eine gibt es nicht ohne das Andere.

Gerade bei Gefühlen sind immer beide aktiv. Und bei Angst und Panik gibt der Körper ebenso starke Signale wie die Psyche. Der Körper kann dann eine Reihe von Symptomen zeigen: Kopf- Nacken- und Rückenschmerzen, auch Magenschmerzen, Durchfall, Schwitzen, Herzklopfen und vieles mehr. Vorsorglich möchte ich anfügen: Hirnblutung, Schlaganfall oder Epilepsie gehören nicht zu diesen Symptomen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke ***** *****ür die schneller Antwort . Wenn mich negative gedanken wieder plagen und es sich in körperlichen syntome äusert ist es mnachmal sehr schwer den normalen altag zu bestreiten am liebsten würde ich mich einfach den ganzen tag hinlegen "weil es mit so schlecht geht" oder ist es besser einfach weiter machen zb. raus gehen einkaufen usw . zb wenn ich denke ich kippe gleich um oder mir passiert gleich was schlimmes .Danke ihnen
Experte:  BJnD8 hat geantwortet vor 18 Tagen.

Das, was ich jetzt empfehle, ist nur sehr schwer zu realisieren. Ich sage es trotzdem.

Es ist auf jeden Fall besser "einfach weiter zu machen".

Das ist leicht gesagt und schwer getan. Aber wenn Sie es schaffen, bringt Sie das jedes Mal einen großen Schritt weiter gegen Ihre Angst und Panik.