So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1330
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Mein Mann und ich hatten mal eine glückliche Beziehung.

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann und ich hatten mal eine glückliche Beziehung. Lange Zeit, 15 Jahre, war er aber auf Montage... Irgendwie habe ich mich von ihm in dieser Zeit entfernt, was dazu führte, dass ich ihn betrogen habe. Ich habe gebeichtet, er hat mir verziehen...danach fiel ich in eine Depression...zum einen kann ich mir nicht verzeihen, wünschte alles könnte so sein wie früher, aber ich bin wie gelähmt...mir geht's nicht gut...zum anderen muss ich zu oft an den anderen Mann denken, ich bin nicht der Mensch der einfach so jemanden betrügt. Manchmal wünschte ich, ich hätte nichts erzählt, ich kann nicht so tun, als ob nichts gewesen wäre, mein Mann wünscht sich Zuneigung, die ich ihm nicht geben kann....ich würde so gerne und habe auch anst ihn zu verlieren, aber ich kann nicht. Ich weiß nicht mehr was ich machen Soll, wie kann ich diese Blockade lösen, es belastet meinen ganzen Alltag. Damals wollte ich eine Auszeit, diese gewährt er mir nicht, weil er Angst hat mich zu verlieren....ich komme mit mir selbst nicht klar, können Sie mir einen Rat geben? Ich wäre ihnen sehr dankbar!

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Abend,

Sie sind in eine emotionale Situation geraten, die sich für Sie als unlösbar anfühlt.

Angesichts der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte dieser Situation ist es auch sehr schwierig, von außen einen sinnvollen Rat zu geben.

Ich möchte deshalb zunächst etwas Grundsätzliches sagen:

Durch die Langzeit-Montage-Arbeit Ihres Mannes stand Ihre Ehebeziehung über viele Jahre unter einem sehr ungünstigen Stern. Ich meine damit Folgendes: Das überwiegend getrennt Leben über einen solchen Zeitraum führt unausweichlich zu einer Erkaltung der Liebe. Das gilt nicht nur für Sie als Ehefrau, sondern ebenso auch für den Ehemann. Diese Ehesituation verlang von beiden sehr viel Verzicht auf Gemeinsamkeit und Nähe. Für die meisten Menschen ist das deshalb unerträglich. Eine solche negative Entwicklung für die Ehebeziehung ist im Grunde nicht zu verhindern. Sie haben für sich eine Entlastung gesucht und sind in einer Affaire gelandet. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass auch Ihr Mann eine Entlastung gebraucht hat - für Männer ist es in einer solchen Situation leichter, für sich eine Entlastung zu finden.

Deshalb kann es nicht die Schuld eines der Partner sein, wenn die Beziehung sich verschlechtert. Schuld ist die berufliche Situation - und daran kann meistens keiner von beiden etwas ändern. Sie haben deshalb keinen Grund, Schuldgefühle zu haben. In einer solchen Situation geraten beide Ehepartner in eine Not und jeder sucht für sich eine Lösung.

Immerhin hat Ihr Mann Ihnen verziehen. Das ist eigentlich eine gute Grundlage für einen Neuanfang. Sie sollten nach dieser Zeit der Not versuchen, Ihre Beziehung wieder ganz neu aufzubauen. Es ist sehr schwierig, dies aus eigener Kraft zu schaffen.

Deshalb möchte ich Ihnen empfehlen, vor Ort eine Paarberatung aufzusuchen. Ich denke, die Chancen sind gut, dass Ihnen dann ein Neuanfang gelingt.

Rückfragen beantworte ich selbstverständlich und gern.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

BJnD8 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.