So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1191
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Mein Mann ist immer noch da. Gestern war er wieder sehr nett

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Mann ist immer noch da. Gestern war er wieder sehr nett und liebevoll und heute ist er nur schlecht drauf und kritisiert ständig an mir herum und provoziert Streit. Wenn ich z.B sage, dass ich froh bin, wieder daheim zu sein bei dem Wetter sagt er ich soll nicht so jammern. Das kann er nicht mehr hören. Dabei jammere ich ja nicht finde ich oder?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Morgen,

Wir haben schon öfter hier geprochen.

Sie sollten sich von Ihrem Mann keinen Schuldgefühle einreden lassen, z.B. dass Sie jammern.

Ihre Beziehung ist leider nicht mehr gut. Eine solche Leidensbeziehung macht Ihnen das Leben sehr schwer. Ich nehme an, den Vorschlag für eine Paarberatung hat ihr Mann abgewiesen.

Dann sollten Sie ernsthaft überlegen, wie lange Sie diese Situation noch erdulden wollen. Wahrscheinlich ist eine Trennung die einzige Lösung.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja...hab ich ihm gesagt,dass ich es so nicht aushalten kann mit ihm. Er meinte, er wäre in einem schwarzen Loch und er sehe den Sinn des Lebens irgendwie nicht mehr und er sei innerlich zerrissen und ich soll ihm da heraus helfen.

Auch damit sollten Sie sich keine Schuldgefühle machen lassen.

Er befindet sich in einem Zustand, aus dem ihn nur professionelle Hilfe heraus holen kann. Sie als Partnerin haben nicht die geringste Chance, ihm zu helfen. Sie werden in dieser Situation nur psychisch aufgerieben.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Heute früh hat er einen Termin bei seinem Hausarzt für Januar ausgemacht. Hab gesagt, er soll endlich dann auch mal reden wie es ihm geht und seinem Arzt das auch erzählen,ich kann ihm da nicht helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Unsere Tochter kommt auch schon nicht mehr gerne nach Hause wegen ihm.

Sie denken eigentlich immer, dass Sie ihm ausgeliefert sich und dass Sie selbst nichts gegen diese Leid tun können. Dadurch machen Sie sich abhängig von ihm und es wird nur noch schlimmer.

Wenn er zum Hausarzt geht, könnten Sie mitgehen und dem Hausarzt sagen, was mit ihm los ist. Oder Sie könnten vor dem Termin mit dem Arzt darüber telefonieren. Sie können Ihrem Mann damit nicht helfen, aber Sie können dem Hausarzt helfen, seinen Zustand einzuschätzen.

Der Hausarzt wird Ihrem Mann vielleicht auch nicht direkt helfen können, weil Ihr Mann wahrscheinlich an einer komplizierten psychischen Störung leidet. Dazu braucht es einen Facharzt (Psychotherapeuten). Der HA kann ihn vermutlich nur dahin weiter überweisen.

Vielleicht wird Ihr Mann diesen Schritt zur Psychotherapie nicht machen. Dann wird es höchste Zeit, dass Sie sich prüfen, wie lange Sie in dieser leidvollen Abhängigkeit weiter verharren wollen. Die ist ja für Ihre Tochter auch nicht gesund.

BJnD8 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.