So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1214
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Ich bin Dienstag vergewaltigt worden. War heute beim

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Dienstag vergewaltigt worden. War heute beim Hausarzt. Er hat mir durchaus Vorwürfe gemacht, dass ich weder zur Polizei noch zum Gynäkologen gegangen bin. Als würde ich mich noch anfassen lassen.
Die Diagnose F45. 9 G
Haben Sie einen kurzfristigen Rat?
Ich erbreche mich seither.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Abend.

Mir wurde hier mitgeteilt, dass Sie ein Telefongespräch wünschen. Ich habe Ihnen soeben ein Angebot geschickt. Wenn Sie die Annahme des Angebots bestätigen, wird von justanswer eine Telefonverbindung hergestellt und wir können miteinander sprechen.

Guten Tag,

leider haben Sie sich hier noch nicht wieder gemeldet.

War das mit dem Telefonat ein Missverständnis? Wenn ja, möchte ich mich entschuldigen.

Was kann ich für Sie tun? Sie haben ein schreckliches Erlebnis hinter sich - kann ich Ihnen irgenwie helfen?

Bitte geben Sie mir eine Rückmeldung.

Freundliche Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Bisschen spät.
Ich hatte Sie um Rat gebeten. Nicht das übliche. Bin selbst psychologisch ausgebildet. Klappt bei einem selbst aber mäßig bis gar nicht.

Ja, es ist spät. Ich hatte vorgestern auf das Telefongespräch gewartet, es kam aber leider nicht zustande.

Darf ich fragen, wie es Ihnen aktuell geht?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich hyperreagiere und ich hyperkompensiere. Das blöde ist, dass ich jeden Schritt bei mir analysieren kann.

Ja, das ist für Profis besonders schwierig, wenn Sie plötzlich Betroffene sind.

Aber Sie könnten ja versuchen, aus der Not eine Tugend zu machen.

Sie könnten den Ablauf des Geschehens detailliert analysieren und ein schriftliches Gedächtnisprotokoll erstellen. Versuchen Sie dabei, so professionell wie möglich vorzugehen, so, als müssten Sie ein psychologisches Gutachten erstellen. Wenn das Protokoll fertig ist legen Sie es zu den Akten.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Schöne Idee. Das werde ich versuchen.
Allerdings brauche ich noch einen Weg, wo die ganze Wut und die Selbstverachtung hin soll. Mir wurde gesagt, ich hätte mich nicht gut genug gewehrt. Ich weiß, dass das Unsinn ist. Dennoch ist es in meinem Kopf und tut weh.

Sie haben recht, der Vorwurf, Sie hätten sich nicht genug gewehrt, ist totaler Unsinn.

Ihre Wut ist eine natürliche Reaktion, die bei der Verarbeitung helfen kann. Sie sollte nicht unterdrückt oder negartiv bewertet werden, sonst verliert sie ihren positiven Wert bei der Verarbeitung.

Dazu noch eine Frage: Haben Sie den/die Täter erkannt? Waren sie Ihnen bekannt oder unbekannt? Würden Sie sie wiedererkennen?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich habe mein Auto aus der Werkstatt zurück gebracht bekommen. Nun weiß ich, dass es neben dem Euro noch weiter gehende Währungen des Bezahlens gibt. Ja, ich "kenne" den Mann. Allerdings weiß er wo ich wohne, arbeite, er weiß wie meine 14 jährige Tochter aussieht,...
Ich werde überhaupt nichts tun. Er ist Libanese.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Und ich wohne sehr abgelegen.

Hat Ihre Tochter davon etwas mitbekommen?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Nicht aktiv.
Dass mit mir was nicht stimmt allerdings schon. Da ich vom Arzt bis Ende nächster Woche krank geschrieben wurde, kann ich das so rechtfertigen.

Danke.

Übrigens liegen Sie richtig mit der Einordnung als "Bezahlung". Im Vorderen Orient ist es durchaus üblich, dass Männer das von Frauen als "Gegenleistung" fordern. So verwerflich das ist - der Libanese hat sich als Libanese gezeigt.

Ich hoffe, Sie haben für Ihr Auto auch noch eine andere Werkstatt in erreichbarer Nähe. Denn wenn Sie wieder zu dieser Werkstatt gehen, ist das eine Bestätigung der Vergewaltigung als "normales Geschäft". Das würde Sie unmittelbar der Gefahr der Wiederholung aussetzen.

Aber zurück zu Ihrer Wut. Wie gesagt, sie ist nicht nur verständlich, sie ist auch wertvoll und hilfreich für die Verarbeitung. Erlauben Sie sich die Wut, pflegen Sie sie, solange sie spontan da ist. Schaffen Sie sich Gelegenheiten, die Wut rauszulassen. Z.B. stellen Sie sich die Vergewaltigungs-Situation vor und lassen Sie die Wut kommen, schreien Sie, schlagen Sie auf den Tisch oder gegen die Wand, machen Sie das, was Ihr ursprünglicher Ausdruck von unbegrenzter Wut ist.

Mit der Selbstachtung bzw. - wie Sie sagen - Selbstverachtung ist es viel schwieriger umzugehen.

Noch eine Rückfrage dazu: Wie kommen Sie darauf, sich selbst wegen der Vergewaltigung zu verachten?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich bin 1.77 groß, wiege 70 kg. Ich hätte es verhindern können und müssen. Statt dessen habe ich mich wie ein "Schaf" benommen.

Haben Sie tatsächlich still gehalten wie ein Schaf?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Wollte nur dass es vorbei geht.

Haben Sie keine Signale gegeben, dass es gegen Ihren Willen ist?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Machen Sie Scherze?
Natürlich.

Verzeihen Sie bitte, aber ein "Schaf" würde das nicht tun.

Ich verstehe das so, dass Sie sich in dieser Situation zwischen "Pest" und "Cholera" entscheiden mussten. Wenn Sie sich nicht wehren, werden Sie vergewaltigt, wenn Sie sich wehren, besteht die Gefahr, dass er aggressiv wird und Sie sich in Lebensgefahr bringen. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Frau dabei zu Tode kommt.

Sie sind offenbar eine kluge Frau. Sie haben das Schlimmste verhindert - auch wenn ich an Ihre Tochter denke. Dafür haben Sie aber auch Schlimmes auf sich genommen. Das ist nicht das Verhalten eines Schafes. Das war in einer sehr schwierigen und bedrohlichen Lage ein kluges Verhalten.

Sie haben meinen Respekt dafür.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Oha. Danke. Ich fürchte, ich brauche eine Pause.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Lieben Dank. Sie haben mir geholfen.

Darf ich Sie noch bitten, zum Abschluss dieses Chats meine Antworten positiv zu bewerten, damit der Bezahlvorgang abgeschlossen werden kann?

Vielen Dank

BJnD8 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Selbstverständlich.
Mach ich.
Werde Ihre Hilfe nochmal brauchen.