So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1283
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Hallo. ich bin 30 jahre alt und die person um die es geht

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo. ich bin 30 jahre alt und die person um die es geht ist meine ex freundin ( 25 jahre alt) wir waren ca. ein halbes jahr zusammen.. die beziehung war duch viel herzlichkeit und zuneigung gekennzeichnet. nach einer weile sprach sie von kinder, anfrangs
war ich etwas verhalten, doch bin dann darauf eingestiegen. ich wusste das ich etwas ändern muss für sie, für uns. so unterzog ich mich einer therapie um den verlust meines vater vor 13 jahren ( ich war damals 17) zu verarbeiten und meiner ex freundin endlich
zu zeigen wie sehr ich sie liebte. leider beendete sie die beziehung pünktlich zum start der beziehung, mit der begründung das sie keine gefühle mehr hat. ich nahmes so hin und merkte schnell das da noch etwas ist zbs jemand anderes. wir hatten ein 4 h gespräch
über uns in dem ich ihr oft die chance gab sich zu äußern, aber sie sagte gar nicht... kein einziges wort. nach einer weiteren woche schrieb ich ihr einen brief über 5 seiten handschriftlich in dem ich klar machte was eine beziehung für mich ist und das sie
nicht verlangen kann da zu sein, wenn sie mir von sich nichts erzählt.. die antwort auf dem brief lies nciht lange auf sich warten. ein brief, eine seite... darin stand " ich hab dich nur bei laune gehalten bis ich eine entscheidung getroffen habe, ich habe
mich in einen anderen verguckt, der erwiedert es abe rnicht und ich sehe es als gerechte strafe für mich " nun gingen die wochen ins land und ein missverständnis tauchte dabei auf aber wurde durch ein paar freunde beseitigt, worauf hin sich meine ex freundin
entschuldigte. 3 wochen später hörte ich das sie den "neuen" nach 2 wochen rausgeworfen hat. ich kenne die frau sehr gut und weiss das sie sich viele sachen einredet, bzw für selbst rationaliert und vor sich richtig da zu stehen. ich hab sie mit mir konfrontiert
als sie mit 2 freunden unterwegs war. anfang war sie nervös .. das verflog aber schnell und man hat sich gut unterhalten, gelacht usw. nach einer weile verließen wir das lokal und sie umarmte mich ohne zu zögern als verabschiedung und vorher stellt sie sich
auch direkt neben mich und suchte das gespräch. ich war sehr überrascht und schrieb sie über facebook an ( sie hat meine nummer komplett geblockt , was echt nciht daran lag das ich sie terrorsiert habe ). ich schrieb ihr das wir alt genug sind normal mit einander
um zu gehen.. sie bestätigte mir das und war der gleichen meinung. das hat mir bewiesen das sie sich wieder etwas eingeredet hat und ich ihr zeigen musste das es nicht so ist wie sie sich einredet und wir tatsächlich mit einander klar kommen. eine woche verging
und ich fragte ob sie zeit/lust hat sich mit mir zu treffen und mal zu reden. sie sagte das sie das noch nicht kann und noch nicht in der lage dazu ist. was komisch denn sie sagte mir das sie unter der beziehung schon vor 2 monaten einen strich gezogen hat.
ich sagte ihr das es ok ist, ich sie zu nicht zwinge und auch nicht von ihr verlange. letzten freitag waren wir mit freunden abend weg. nach einer stunde war ich dann mit meiner exfreundin allein und sie sagte ich solle mich neben sie setzten. das machte ich
und wir redete. sie erzählte von sich aus von ihrer familie und den problem mit den schwester. ich erzählte ihr von mir und sie suchte immer wieder mal die körperliche nähe und lies diese auch zu. als wir die letzten im lokal waren teilten wir uns die rehcnun
und gingen raus. draußen umarmten wir uns sehr lange und ich sagte ihr das ich solche abende vermisse, bei denen man mit allen leutne mal unterwegs ist. sie nickte und wir umarmten uns wieder. ich fragte sie ob ich sie mitnehmen soll, aber sie läuft gern .
sie meldete sich bei mir als sie zu hause war mit " bin zu hause, gute nacht :)" leider ist es so das wenn ich sie anschreibe sie komplett zu macht und auf einfache fragen wie " wie gehts dir " nicht antwortet. allgemein ist ihr verhalt stark gegensätzlich.
schreib ich ihr werde ich ignoriert und sie ist sehr schnell genervt. bin ich aber körperlich anwesend ist sie mir doch zu geneigt und sehr positiv gestümmt. es kommt mir weite vor als wenn sie sich immer noch weitere sachen einredet und sich selbst vielleicht
nicht verwürfe macht was die art und weise der trennung angeht. sie sagte selbst " das sie es als bestrafung sieht, dafür was sie mir antut" ebenso sagte sie das es kein zurück gibt. nur ist es so das es mir vorkommt als ob ihr herz sagt" ja ich will eigentlich
zurück", aber ihr kopf sagt " nein, guck was damas passiert ist" wie ist das verhalten zu deuten? was kann ich tun? sollte ich ich gespräch mit ihr suchen und einfach mal über die trennung sprechen und ihr sagen das ich ihr und mir vergebn habe?
Sehr geehrter Ratsuchender,guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.Sie beschreiben ein großes Problem mit Ihrer Freundin, das Sie sehr belastet.Sie haben das Problem sehr ausfühlich beschrieben, vielen Dank. Ich schreibe Ihnen jetzt meine Einschätzung. Sie werden sicher Rückfragen dazu haben. Schreiben Sie sie mir hier, ich werde sie gern beantworten.Aus Ihrem Bericht wird mir deutlich, dass Ihre Freundin Schwierigkeiten hat, sich gefühlmäßig fest an jemanden zu binden. Dadurch kommt es dann, dass sie sich Ihnen gegenüber sehr widersprüchlich verhält. Immer wenn sie jemanden mag, ist das nur die eine Seite. Gleichzeitig will sie sich von diesem aber auch zurückziehen und die Beziehung ablehnen. Das geht dann ewig hin und her, weil sie eine feste, eindeutige Beziehung nicht eingehen kann.Sie lieben Ihre Freundin offenbar sehr. Sie wünschen sich eine stabile, feste Beziehung. Sie können sich auch vorstellen, mit ihr Kinder zu haben. Sie haben dafür sogar eine Therapie angefangen.Alles das, was Sie sich wünschen, kann Ihnen diese Frau aber wahrscheinlich nicht geben. Sie wird immer gefühlsmäßig widersprüchlich sein. Sie wird immer wechseln zwischen liebevoll und ablehnend, zwischen Zusammensein und Getrenntsein. Das hat damit zu tun, dass sie offebar zu einer festen gefühlsmäßigen Bindung nicht fähig ist.Sie sollten aber das Gespräch mit ihr suchen. Sagen Sie ihr, dass Sie sie lieben, dass Sie ihr die Trennung vergeben haben, dass Sie einen Weg suchen, mit ihr fest zusammen zu sein. Es gibt keine Garantie, dass sie sich dann endgültig für Sie entscheidet. Aber ich denke, Sie lieben sie so sehr, dass Sie es einfach mit ihr besprechen sollten.Wie gesagt, gern beantworte ich Ihre Rückfragen.Freundliche Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
hallo und danke für die schnelle antwort. ja sie ist sehr wiedersprüchlich. natürlich möchte ich sie wieder, zu mal meine exfreundin damals von kindern sprach und erst etwas später darauf angesprungen bin. ich sagte das, wenn ein kind kommt man heiraten solle zwecks absicherung, ihre antwort war " nein, das hat bei meinen eltern schon nicht funktioniert" sie haben recht ich liebe sie sehr und die therapie hat mir das nur verdeutlicht.
kurz zu ihr als sie 14 war gab es 2 selbst morde in der familie ( onkel und opa ), der vater ist schizophren geworden ( ist in behandlung seit dem ) und wollte sich auch das leben nehmen. eltern geschieden.
ihre mutter pflegte die ihre tante die dann an brustkrebs starb, davon bildet sich eine reaktive depression bei der mutter ( in behandlung ). somit musste meine ex freundin ihre beiden schwestern ( damals 8 und6 jahre ) erziehen, für ihre mutter sorgen und sich um die familie kümmern. sie hat sich selbst in eine rolle begeben die sie eigentlich nicht erfüllen kann.wie gesagt ich habe angst sie endgültig zu verlieren. ich konnte ihr beweisen das sie sich viel einredet aber ich weiss nicht ob sie das auch für voll nimmt. wenn ich das gespräch führe, sollte ich ihr sagen wie die trennung bei mir ankam? schließlich was das schon eine harte nummer und ich weiss das sie sich das schön geredet hat was sie machte.
Ja, sagen Sie ihr ganz offen, wie die Trennung bei Ihnen ankam.Ihre Ergänzungen jetzt sind sehr wichtig für meine Einschätzung. Sie bestätigen meine Vermutung, dass Ihre Freundin große Angst hat, sich fest zu binden. Ich bin sicher, die werden Sie ihr nicht ausreden können. Sie hat wirklich Angst, sie redet sich das nicht ein. Und sie ist geprägt durch die vielen Schicksalsschläge und Krankheiten in ihrer Familie. Auch das kann ihr niemand ausreden, denn es ist je Realität.Ich empfehle Ihnen nach wie vor ein offenes Gespräch mit ihr zu führen. Aber ich möchte auch wiederholen, es gibt keine Garantie, dass sie sich fest an Sie binden wird.Ich wünsche Ihnen alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
ja es gibt keine garantie. aber was ich meinte mit dem einreden ist. durch ihre angst ist sie auf abstand gegangen und dachte sie kann nie mehr mit mir in einem raum sein. ich hab ihr das gegenteil bewiesen. sie redet sich ein mit mir nicht allein zu sein und zu reden und wieder hab ich ihr gezeigt das es nicht so ist.
ja die schicksalsschläge sind realität und das hat mich auch dazu gebracht zu denken das sie kalte füße bekommen hat, das es zu real geworden ist mit mir und mit kindern. das hat sie selbst bestätigt in einem gespräch mit einer freundin.
ich werde das gespräch suchen, offen sein und ihr versuchen zu vermitteln das ich sie verstehe.danke ***** ***** einen schönen tag
Danke für die Rückmeldung. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Glück.
BJnD8 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.