So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 1471
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Hallo ! Ich bin 48 jahre alt und seit 5 Jahre im feste beziung.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ! Ich bin 48 jahre alt und seit 5 Jahre im feste beziung. Ich habe rausgefunden ,dass werend dieser Zeit , meine mosachistische neigungen sind stark gewachsen. Ich meine nicht sexsuel , sondern moralisch .Ich habe versucht mit meinem Partne darüber zu reden , aber er nimt das als anschuldigung und will nicht sich oder situazion endern. Wir fahlen im enem loch... Ich brauche hilfe !!!'
Sehr geehrte Ratsuchende,guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrem Problem justanswer anvertrauen.Sie beschreiben ein großes Problem, unter dem Sie sehr leiden.Ich habe dazu noch Rückfragen an Sie. Ich schreibe jetzt einige davon auf und bitte Sie dazu noch etwas zu erzählen. Ich werde dann sobald wie möglich antworten.Sie sagen, Sie haben verstärkt moralische masochistische Neigungen. Können Sie mir dafür 2-3 Beispiele schreiben?Sie möchten offenbar, dass Ihr Partner sich oder die Situation ändert. Können Sie noch erzählen, welche Art von Änderungen Sie sich von ihm wünschen?Vielen Dank ***** ***** Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Also , vor 4 Jahre habe ich mein Job aufgegeben und so habe mich abhängig gemacht . Wir reisen viel under entscheidet wohin . Er sagt : " wir denken , wir haben Meinung " aber ich würde nicht gefragt . Ich bin im alle Sinne von ihn abhängig
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Was will ich an ändern ? Weis ich nicht !!ich will glücklich sein ! Ich will , er respektiert mich !
Vielen Dank.Ja, ich verstehe: Sie sind total abhängig von ihm und er kann mit Ihnen machen was er will, er hat alle Freiheiten. Das ist für Sie sehr schlimm und demütigend und für ihn ist es sehr bequem. Sie möchten von ihm respektiert werden und ich vermute, er denkt, dass er Sie schon - auf seine Art - respektvoll behandelt.Ich vermute, Reden hilft das nicht. Warum soll er mit Ihnen darüber reden und warum soll er sich ändern? Es ist doch alles gut für ihn. Das ist zwar rücksichtslos Ihnen gegenüber, aber solange Sie mitspielen, braucht er ja nichts zu ändern.Sie haben sich total abhängig von ihm gemacht und das weiß er. Sehen Sie eine Möglichkeit, ihre Abhängigkeit zu verringern oder zu beseitigen? Dann würde er sich ändern.Können Sie sich vorstellen, wieder einen Job anzunehmen? Ein kleiner Job, teilzeit, würde reichen, so dass er sieht, dass Sie nicht mehr ganz abhängig sind.Oder können Sie sich vorstellen, bei einer Reise, die er allein entschieden hat, nicht mitzufahren? Manche Reisen gefallen Ihnen ja vielleicht gar nicht, dann könnten Sie ja zuhause bleiben.Sie sehen was ich meine: Solange Ihre Abhängkeit so total ist, wird er sich nicht ändern, es ist schön für ihn, der alleinige Herr zu sein.Was meinen Sie, könnten Sie sich etwas unabhängiger machen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es fällt mir immer noch der Mut ! Deswegen versuche ich mit im zu reden , damit er hilft mir ! Er wird 70 ! Und will das Leben voll genießen . Ich weis nicht ob das überhaupt hat ein Sinn zu kämpfen ... Weil ich bin doch nicht so stark wie er
Er ist nicht stark. Ein starker Mann muss nicht seine Partnerin wie eine Sklavin behandeln, ein starker geht respektvoll mit der Partnerin um.Er ist zu schwach sich zu ändern. Und Sie sagen, Sie sind auch zu schwach, haben keinen Mut, sich selbst zu ändern. Wenn keiner von Ihnen beiden sich selbst ändern kann, dann bleibt ja nur noch, dass Sie die Situation so akzeptieren wie sie ist. Können Sie sich das vorstellen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nein ! Aber alles führt nur zum Krach ! Wen ich ein Job finde , wird es ihn nicht passen .weil jeder Job braucht Zeit ,der er für Urlaub haben will. Das bedeutet Streit ! Wenn ich lasse so wie es ist ,meine Ego kommt sowieso raus und das ist auch Streit . PS einziege was er aus unsere geschpräch raus genommen das ich bin Mosachistin und wir können das im Bett probieren ...
Jetzt haben Sie etwas gesagt was ich schon vermutet hatte. Wenn Ihr "Ego" sowieso rauskommt, dann sind Sie keine schwache Frau sondern eine starke. Sie sind auch keine Masochistin. Eine Masochistin nimmt die Demütigungen hin ohne zu klagen und ohne sich schlecht zu fühlen.Wahrscheinlich sind Sie sogar stärker als er und deshalb muss er Sie immer wieder klein machen.Ich vermute, wenn Sie den Mut aufbringen, einmal nicht so zu machen wir er es will, dann werden Sie gewinnen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Aber im Liebe gehets nicht um gewinnen oder verlieren ! Wie bringe ich ihn an , das wir beide können gewinnen ohne den Kampf ? Was soll ich sagen oder tun ? Wie erreiche ich das Ziel ohne hirurgische Angriffe ?!! Ich entschuldige mich für meine grammatische Fehler ! Bin Ausländerin.
Darf ich noch etwas fragen?Wie alt sind Sie? Ist das Ihre erste Liebesbeziehung? Hatten Sie schon einmal eine Beziehung, in der Sie glücklich waren? Wie lange lief diese?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich bin 48 . Ich war 23 Jahre verheiratet und habe eine Tochter 30 j .alt es war nicht immer schön . Aber mein Ex ist ein gute Mensch . Ich weis das liegt nur an mir - glücklich oder unglücklich sein ...ok was soll ich dann machen ?
In einer guten Beziehung gibt es Liebe und Streit. Wenn Liebe fehlt, geht es auseinander. Wenn Streit fehlt, opfert sich einer der Partner für den Frieden. Also in einer guten Beziehung muss es beides geben.Sie möchten eine harmonische Beziehung. Aber auch Harmonie muss zuerst "verhandelt" werden, die Bedrüfnisse beider Partner müssen in ein Gleichgewicht gebracht werden.Und das geht nur, wenn man manchmal konsequent sein Recht fordert. Jeder Partner darf das und muss es tun, wenn er sich nicht für den Frieden opfern will.Deshalb möchte ich Ihnen empfehlen: Machen Sie nicht jeden Tag Streit. Aber suchen Sie sich jetzt ein Thema aus, bei dem Sie etwas ändern möchten. Nur 1 Thema. Und da verlangen Sie eine Änderung so wie Sie es wünschen.Vielleicht müssen Sie über dieses Thema 2 mal in der Woche streiten. Wenn nötig, tun Sie es, aber nicht öfter.Und vergessen Sie in der anderen Zeit nicht die Liebe. Nur wenn die Liebe überwiegt, kann bei dem Thema eine Änderung kommen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank ***** ***** Hielfe ! Ich glaube fest daran das wird alles gut zwischen mein Mann und mir ! Letzte Bitte : können Sie mir Literatur empfehlen ,wo ich über meine Probleme nach lesen kann. Erich Fromm kenne ich bisschen .
Schönen Dank .
Hier 3 Bücher, die hilfreich sein können:1. Die fünf Sprachen der Liebe. Wie Kommunikation in der Ehe gelingtTaschenbuch – 2010, von Gary Chapman (Autor), Ingo Rothkirch (Übersetzer), Kindle Edition2. Ich will bleiben. Aber wie?: Neuanfang für PaareTaschenbuch – 2. Dezember 2010, von Mira Kirshenbaum (Autor), Martina Georg (Übersetzer)3. Wie Partnerschaft gelingt - Spielregeln der Liebe: Beziehungskrisen sind Entwicklungschancen(HERDER spektrum) Taschenbuch – 21. August 2007, von Hans Jellouschek (Autor)Ich wünsche Ihnen alles GuteFreundliche Grüße
BJnD8 und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.