So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Frau-Wolf.
Frau-Wolf
Frau-Wolf, Diplom Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 28
Erfahrung:  zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
79908775
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Frau-Wolf ist jetzt online.

Ich habe mich in einen Psychopathen verliebt und wußte nicht

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mich in einen Psychopathen verliebt und wußte nicht das er ein Psychopath ist und dachte es wäre seine Bindungsangst etc. Ich muss jetzt aber schmerzlich einsehen, dass er nur gelogen und gespielt hat und das tut weh und ich komme nicht damit zu recht das ein Mensch zu sowas gemeinen fähig ist. Es ist mir nicht egal. Wie schaff ich es, dass es mir egal ist was er getan hat, dass es mich nicht mehr verletzt?

Die ganzen klugen Dinge die man sagt, weiß ich alle. Und mein Verstand funktioniert, aber meine Emotionen spielen da nicht mit. Vorallem, da er sich noch über mich lustig macht (weil es mir durch die ganze Sache schlecht geht) und weil er überall Lügen erzählt und alles verdreht. Ich weiß es kann mir egal sein, was er und andere denken, aber es ist mir nicht egal. Er will keine Verantwortung übernehmen und das will ich ändern. Ich will das er sieht was er getan hat. Das wird er nicht, weil er krank ist. Das ist mir alles klar. Aber das ganze ist/wird mir nicht egal.

Frau-Wolf :

Sehr geehrte Fragestellerin,

Hallo, mein Name ist Eva Maria Wolf, ich bin Diplom Psychologin und würde Ihnen gerne weiterhelfen. Zunächst einmal: Sie haben ja schon sehr richtig erkannt, dass Sie die "Geschichte" loslassen sollten,. Das sagt Ihnen Ihr Verstand, aber Sie "fühlen" das nicht, nich wahr?

Frau-Wolf :

Ich kann mir gut vorstellen, wie schwer es für Sie ist, Abstand zu einer Sache zu bekommen,sie Sie anscheinend sehr stark verletzt und gekränkt hat. Der erste Schritt wäre im Grunde erstmal anzuerkennen, dass es im Moment bei Ihnen so ist wie es ist. Sie können emotional noch nicht loslassen. Aber Sie können sich sagen, dass Sie mehr sind als Ihre Gefühle.

Frau-Wolf :

Eine zweite meines Erachtewns ebenso wichtige Frage, die Sie sich stellen sollten ist: Warum flällt es mir so schwer? Warum trifft es mich so? Ich denke, nähere Informationen sind besser im chat zu lösen. Ich bin morgen gg 12 Uhr online. Hätten Sie dann Zeit?

Frau-Wolf :

Ich wünsche Ihnen jetzt zunächst eine gute Nacht

Frau-Wolf :

mit freundlichem Gruß

Eva Wolf (Diplom Psychologin)

Hinweis: Diese Beratung stellt eine erste Hilfestellung dar und kann weder eine psychologische Diagnostik noch eine Psychotherapie ersetzen.

Customer:

Hallo Frau Wolf,

Customer:

Hallo Frau Wolf, ich weiß nicht warum es mich so trifft. Ich denke, weil es so lange ging und soviel passiert ist (4 Jahre). Am Anfang konnte ich es eher sein lassen (es war so eine On-Off-Affäre). Aber je schlimmer es wurde, desto mehr hat es verletzt. Und wenn ich jetzt an dem Punkt bin, wo ich einsehe und merke, dass er ein Psychopath ist (das meine ich ernst, auch als Leihe - er hat keine Reue/Scham oder Mitgefühl, er lügt schamlos und spielt mit mir - ich nehme an für sein Selbstwertgefühl, immer wenn ich Ruhe gegeben hab, kam er wieder bei mir an und schmierte mir Honig um den Mund etc). Wenn ich ihm nichts bedeutet habe, dann ist es einfach zuviel, dass er meine Verliebtheit so schamlos ausgenutzt hat, er wußte wie ich leide. Das er immer wieder lügen erzählt und das er sich jetzt darüber lustig macht wie ich leide. Ich weiß nicht wieso das so verletzt, ich denke weil es so lange ging und so dreist ist, vorallem weil er mich krank nennt (weil ich ihn mit sms terrorisiere etc) anstatt sich selber anzusehen. Das verletzt mich, weil ich immer für ihn da war, ich hab ihm alles gegeben was ich hatte. Und dann ist das der Dank und dann tut das weh. Vielleicht ist das krank und unnormal und andere würden ihn in Ruhe lassen, keine Vergeltung/Gerechtigkeit wollen, aber ich will das. Ich hoffe, dass es mir dann wieder gut geht. Ich rege mich darüber auf, wie jemand so widerlich und gemein sein kann und dann noch hinterher auf dem anderen rumhacken kann, anstatt sich zu entschuldigen. Ich weiß er ist krank, aber das lasse ich nicht als Ausrede gelten. Ich weiß nicht was ich tun soll, damit es mir egal ist.

Customer:

Entschuligen Sie bitte, ich habe nicht gesehen, dass die Nachricht gesendet wurde :-/

Customer:

Ich bin gegen 12 Uhr online. Vielen Dank.

Frau-Wolf :

Sehr geehrte Fragestellerin,

Frau-Wolf :

leider bin ich aus familiären Gründen verhindert und kann erst heute abend online gehen.

Frau-Wolf :

Oh Sie sind bereits im chat. Haben Sie im Moment etwas Zeit?

Customer:

das ist ok, ich kann auch heute Abend online sein.

Customer:

ich habe auch jetzt Zeit

Frau-Wolf :

ok,

Customer:

aber ich verstehe auch, wenn sie wegen Weihnachten jetzt keine Zeit haben

Frau-Wolf :

Sie haben geschrieben, dass Sie im Grunde eigentlich nicht loslassen WOLLEN, da Sie Gerechtigkeit /Vergeltung möchten,. Korrekt?

Customer:

ja

Customer:

ich will nicht das er ohne Verantwortung zu tragen davonkommt. Und das ist genau das was er will

Customer:

ich weiß auch das er krank ist und das das alles absolut nichts bringt. Dennoch ist mein Dickkopf da

Frau-Wolf :

UNd genau das in der Knackpunkt! Unsere Gefühle folgen unseren Gedanken! Sie müssten alsp praktisch von der Idee Abschied nehmen, dass es "eine gerechte Welt" gibt! Vielleicht könnten Sie sich mal in einer ruhigen Minute hinsettzen und alle Vor- und NAchteile aufschreiben, die es mit sich bringen würde, wenn Sie "loslassen" würfden, also nicht in Gedanken immer wieder an dieser Situation bleiben, die Sie nicht ändern können! Denn Sie können sein! Verhalten und seine Gefühle und seine Gedanken nicht direkt beeinflussen.

Customer:

ich weiß das. aber ich will nicht das er mit allem davonkommt. ich will nicht das er das mit der nächsten auch weiter so macht und das er das mit mir noch benutzt um sein Ego aufzupushen (tut er gerade und das ist ehrlich gesagt der einzige Punkt wo ich sage, ich lass ihn in Ruhe, weil er dann nichts mehr zum Ego pushen hat was er braucht).

Customer:

Ich weiß alles rationale. ich weiß das alles und selbst das mit seinem Ego etc. Dennoch ist in mir der Drang, dass er dafür "bezahlen" soll was er getan hat und wenn es nur ist, dass er dazu steht und sagt das er mich absichtlich angelogen hat. Das würde schon reichen. Aber selbst das tut er nicht. Er stellt mich als kranke dar und macht mich runter ohne sich anzusehen. Das ist ungerecht und ja wir leben nicht in einer gerechten Welt und bei anderen Dingen kann ich auch eher loslassen, als bei der Geschichte.

Customer:

Ich weiß nicht was mit mir nicht stimmt :-/

Frau-Wolf :

Da beißt sich "die KAtze in de Schwanz" nicht wahr? Sie wollen "loslassen" und eben doch nicht "loslassen"! SIe haben bereits erkannt, dass Sie ihm im Grunde "sein Ego puschen", wenn Sie weiter daran hängen. Vielleicht trickert sein Verhalten etwas an, was Sie bereits erlebt haben und es fällt Ihne daher schwer loszulassen?

Customer:

Ja genau. Ich will aber kann doch nicht. Ich weiß nicht ob sein Verhalten etwas triggert. Ich weiß, dass ich woanders besser loslassen kann. Meine Schwester hat mich neulich sehr verletzt und ich lass es gut sein und auch bei anderen. Aber bei ihm ist das anders und ich denke, weil es solange ging und so sehr schlimm war. Ich weiß es einfach nicht warum und was ich tun kann damit es mir egal ist. Damit meine Emotionen egal sind.

Customer:

Verstehen Sie mich richtig. Dieser Mensch hat mich immer wieder angelogen und mir weh getan (egal ob ich es mit mir habe machen lassen) und wenn er das absichtlich getan hat, dann ist es dreist, dass er sich nicht entschuldigt und mich noch mehr klein macht anstatt sein Verhalten anzusehen. Er hätte seinen Mund halten können, so würde wohl ein normaler Mensch reagieren, wenn er weiß das er einen anderen verletzt hat. Aber er beleidigt mich noch, als Dank das er mich ausgenutzt hat. Das ist zuviel. Und da will ich das er sich entschuldigt oder aufhört mich zu beleidigen oder wenigstens dazu steht das er gelogen hat. Am liebsten wäre es mir, wenn es mir egal wäre, aber das ist es nicht und ich weiß nicht wie ich es schaffe, dass es mir egal ist was vorgefallen ist. Wenn es mir egal wäre, würde ich keine Gerechtigkeit mehr wollen etc.

Frau-Wolf :

Leider kann ich Ihnen nur diesen Rat geben: Immer wenn Ihre Gedanken wieder um "Rache" und "um ihn kreisen" sagen Sie sich in Gedanken "Stopp", sagen Sie sich, dass Sie ihm nicht weiter Ihre kostbare Lebenszeit schenken wollen. Lenken Sie sich ab, tun Sie etwas anderes. Sagen Sie sich, auch WENN SIE ZURZEIT NOCH NICHT DARAN GLAUBEN und es sich komisch anfühlt. "Ich will nicht mehr darüber nachdenken, ich will das jetzt loslassen". Wenn Sie sich diesen Gedanken immer wiede sagen, so werden Ihre Gefühle irgendwann und immer ein bisschen mehr sich ändern!

Customer:

und wo bleibt die Gerechtigkeit?

Frau-Wolf :

Er kann Ihnen nur egal werden, wenn Sie sich gedanklich nicht mehr mit ihm beschäftigen udn auch in der Realität mit ihm nicht mehr kommunizieren.

Customer:

er kommt damit davon. Er ist ein Psychopath und macht das bei der nächsten Frau genauso wieder. Er hat mir mal eine eMail geschrieben wo er sagte er hat die letzten 10 Jahre Frauen weh getan. Damals hab ich das nicht so verstanden wie er es meinte.

Customer:

Ok, dass verstehe ich

Customer:

Der letzte Satz von Ihnen hilft mir vielleicht aber die Gerechtigkeit bleibt liegen. Das ist nicht fair

Frau-Wolf :

Und so "ungerecht" es ist: Solange dieser Mann keine Straftat begeht und Frauen dieses Spiel mitspielen, wird es keine "Gerechtigkeit geben" . Vielleicht entsteht die Gerechtigkeit genau dadurch, das Sie "aus diesem Spiel", denn das treibt er mit Ihnen, aussteigen. Dann hat er nämllich seinen Spielpartner verloren.

Customer:

Dann sucht er sich einen neuen. Mein Triumph ist nur, dass er vielleicht keinen findet, der so gut spielt wie ich das getan habe. Das hat meine Psychologin mal gesagt. Aber das ist nur ein kleiner Trost weil ich das mit Sicherheit nicht weiß

Frau-Wolf :

Das stimmt! Sie haben also immer die freie Wahl:

Frau-Wolf :

Sie können weiterhin Ihre Lebenszeit ihm schenken oder es sein lassen, auch auf die Gefahr hin, dass er einen neue "Spielpartnerin" findet.

Customer:

Sie haben wohl Recht. Danke.

Frau-Wolf :

Ich weiß, dass das sehr hart klingt, liebe Fragestellerin, aber alles andere als diese "Wahrheit" wrde Ihnen nicht helfen!

Customer:

Ja, dass ist in Ordnung und ich weiß das ja auch alles. Nur wollte ich Gerechtigkeit. Er hat mich so in den Dreck gezogen. Das ist/war widerlich und selbst wenn ich sein Spiel nicht mehr mitspiele, macht das nichts gut was er gesagt oder getan hat

Customer:

alleine das er denkt er hat nichts falsch gemacht. Naja eine Endlosschleife

Customer:

Ich hatte ihn gerne, obwohl es diesen Menschen nie gab. Das ist hart. Auch das jemand sich so sehr verstellen kann...

Frau-Wolf :

Nein, das macht es nicht gut, aber wie Sie schon erkennen":" eine Endlos-Schleife". Und wenn ich Ihnen noch als älterer Mensch aus meiner Erfahrung etwas auf den Weg geben darf: Auch aus solchen Erfahrungen kann man gestärkt hervorgehen, daraus lernen, auch, was man nicht mehr machen will und möchte! Für solche Menschen, wie Ihren früheren Freund hat irgendwer mal den Begriff "A...engel" geprägt. Mir hat dieser Begriff immer geholfen, denn er hat mich zum Lachen gebracht und ich konnte mich etwas distanzieren. Ich hoffe, ich habe Ihnen damit helfen können und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute

Wenn Sie dazu noch Fragen haben, so können Sie sie, natürlich kostenfrei, gerne stellen.

Erst wenn Ihre Frage beantwortet wurde, sollten Sie sie schließen. Wenn Sie zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viele glückliche Momente auf Ihrem Weg. Es lohnt sich!

mit freundlichem Gruß

Eva Wolf (Diplom Psychologin)

Hinweis: Diese Beratung stellt eine erste Hilfestellung dar und kann weder eine psychologische Diagnostik noch eine Psychotherapie ersetzen.


Customer:

Vielen Dank. Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Weihnachtsfest.

Frau-Wolf und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.