So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Frau-Wolf.
Frau-Wolf
Frau-Wolf, Diplom Psychologin
Kategorie: Psychologie
Zufriedene Kunden: 28
Erfahrung:  zertifiziert als Mediatorin* (Hochschule Darmstadt); als ILP (integrative lösungsorientierte Psychologie) coach; HP (Psych) ;WB med. Hypnose
79908775
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychologie hier ein
Frau-Wolf ist jetzt online.

Mein langjähriger Lebenspartner, wir sind seit 24 Jahren zusammen,

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein langjähriger Lebenspartner, wir sind seit 24 Jahren zusammen, hat seit zwei Jahren eine feste Freundin. Er möchte aber beide Beziehungen behalten und pendelt zwischen ihr und mir hin und her. Sie ist 17 Jahre jünger als er und 16 Jahre jünger als ist. Manchmal habe ich die Hoffnung, dass unsere "alte Beziehung" wieder auferstehen wird, dann wieder bin ich mir bewusst, dass ich immer die Beziehung mit abgelaufenem Verfalldatum sein werde und auch nur gut um ihm im Leben Stabilität zu geben. Jedes Mal, wenn ich mich trennen möchte geht es mir schlecht, obwohl ich mit der Situation jetzt schon viel besser umgehen kann. Ausserdem bin ich nicht mehr die Jüngste, ich bin 54 Jahre alt und weiss nicht, ob ich nach so viel Jahren Beziehung überhaupt noch zu einer anderen Beziehung fähig bin. Ich weiss, dass ich mich schlussendlich selbst entscheiden muss, möchte aber gerne Ihre Meinung dazu wissen.
Mein Partner hat schon lange eine Theorie aufgestellt wie Doppelbeziehungen funktionieren können, und dass dies das Ideal sei. Er meint, ich solle mir auch einen Partner suchen, oder einfach mich mit der Situation zufrieden geben.
Frau-Wolf :

Es ist natürlich scher aus der Ferne eine Situation beurteilen zu wollen, zumal ich noch einige Fragen an Sie hätte. Ich lese aber aus Ihren Zeilen, dass Sie mit der Situation nicht zufrieden sind.?

Sie hoffen, dass Ich Lebenspartner wieder ganz zu Ihnen zurückfindet? Es sieht aber so aus, dass er die Situation so wie sie jetzt ist, sehr gut findet, korrekt?

Warum also sollte er das ändern? Er scheint keinen Leidensdruck zu haben, sondern Sie!

In der Tat gibt es sehr viele Möglichkeiten, eine Beziehung zu leben, auch eine Dreierbeziehung, Das setzt aber voraus, dass alle Beteiligten das möchten!

Falls sie keine Ängste hätten, würden Sie sich trennen? Wenn ja, was muss passieren, damit Ihre Ängste kleiner oder ihr Leidensdruck höher würde, damit Sie diese Entscheidung treffen könnten?

Würde es auch die Möglichkeit geben, sich zunächst „nur“ räumlich zu trennen, damit Sie die nötige Distanz bekommen, um klarer sehen zu können, was Sie möchten, Auch Ihr Lebenspartner hätte dann die Möglichkeit zu spüren, ob er ohne Sie leben möchte.


Frau-Wolf :

Vielleicht können Sie morgen abend online gehen? Ichwerde morgen ab ca 21.00 Uhr online sein, Alternativ können sie mir aber auch auf meine fFagen antworten und weitere Fragen stellen und wir schauen, ob Ich Ihnen damit helfen kann. Falls nicht, kann ich Ihnen Montag ein Chat anbieten

Frau-Wolf :

mit freundlichem Gruß

Eva Wolf (Diplom Psychologin)

Hinweis: Diese Beratung stellt eine erste Hilfestellung dar und kann weder eine psychologische Diagnostik noch eine Psychotherapie ersetzen.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Liebe Frau Wolf

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

wir wohnen schon getrennt, gehen aber meistens gemeinsam in die Ferien, da ich als Lehrperson sehr oft Ferien habe.In den Sommerferien verbringt er aber zwei Wochen mit ihr. Räumlich getrennt zu sein, würde bedeuten, dass ich immer mehr Ferien ohne ihn verbringen würde, aber das würde ihn noch mehr von mir entfernen und davor habe ich noch Angst.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ich bin mit der Situation nicht zufrieden, da ich gerne wieder einen Partner für mich hätte. Mein Partner ist mit der Sitaution zufrieden und ist mir gegenüber auch netter als früher.
Wir wohnen seit Jahren in verschiedenen Städten und sind an Distanz gewohnt. Früher hat er immer Angst gehabt, ich würde ihn vereinnahmen, wenn wir zu oft miteinander telefonierten. Seit er seine Freundin hat,ruft er mich fast täglich an, und wir haben uns wieder mehr zu erzählen. Seine Freundin ruft er fast nie an, da sie lange Telefongespräche nicht mag.

Sexuell kann ich mich auf ihn nicht richtig einlassen, da ich Angst davor habe, dass wir uns gefühlsmässig zu Nahe kommen und ich dann wieder daran zu leiden habe. Wenn ich mich jedoch emotional distanziere, geht es. Dadurch entsteht natürlich keine emotionale Nähe mehr wie früher.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Gerne würde ich morgen mit Ihnen darürber chatten und Ihnen morgen eine abschliessende Bewertung abgeben.

Frau-Wolf :

Gut, dann bis morgen. Gute Nacht...

Frau-Wolf :

mit freundlichem Gruß

Frau-Wolf :

Eva Wolf

Frau-Wolf :

Guten Abend,

Frau-Wolf :

ich bin jetzt online. Möchten Sie zum chat kommen?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ja gerne!

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Schade, leider war ich zu spät. Ich versuche es später nochmals.

Frau-Wolf :

Hallo,

Frau-Wolf :

nein ich bin online und warze auf Sie:-)

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Gut, also. Ich wäre froh, wenn Sie auf die Fragen, die ich gestern gestellt habe bzw. die Statements, die ich abgegeben habe, eingehen könnten. Ich weiss, dass ich schlussendlich selbst eine Entscheidung treffen müsste, aber würde es mir helfen, wenn ich mich rarer mache oder ist das einfach eine Illusion?

Frau-Wolf :

Ich habe mir eben Ihre Anfrag emehrmals durchgelesen, einmal auch unter dem Aspekt, was fühle ich!, wenn ich das lese--ich mchte Ihnen gerne einevielleicht etwas ungewöhnlche Frage stellen, wen ich darf?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ja gerne!

Frau-Wolf :

Was würden Sie tun, wenn Sie Ihren Partner nicht "brauchen" würden, wenn Sie keine Ängste hätten, ob Sie nochmals zu einer Beziehung fähig sind?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ich würde mich auf die Suche nach einem neuen Mann machen. Wie es dann mit der Freundschaft mit ihm aussehen würde, weiss ich nicht.Mit der Suche nach einem neuen Mann, meine ich könnte meine Antennen ausstrecken, so bin ich immer gehemmt und habe das Gefühl, dass ich meinem Gegenüber unrecht tue. Ich war auch schon in einer Partnerbörse, kam mir aber aus dem oben genannten Grund mies vor.

Frau-Wolf :

Ja, das habe ich mir gedacht. Wenn Sie weiterhin an dieser Partnerschaft haften, haben Sie nicht den Kopf und das Herz frei für etwas "Neues". Wenn Sie in Ihrer PArtnerschaft glücklich sind, ist das natürlich ok, aber beim Lesen Ihrer Mail kam mir ein Zitat (ich weiß nicht merh von wem) in den Sinn: wenn es keinen Grund mehr gibt zu bleiben, braucht es keinen Grund, um zu Gehen. Es halten Sie, wenn ich Sie richtig verstandne habe, eher Ängste davon ab zu gehen als positive Gefühle?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Nein, so einfach ist es nicht. Ich habe noch sehr viele positive Gefühle für ihn. Wir habe beide sehr viele gemeinsame Interessen, z. B. die Liebe zu Philosophie, wir studierten beide dieses Fach, das Wandern, die Musik und seine Tochter, die von der Sozialisation her gesehen, auch meine Tochter ist. Ich kenne sie seit sie zwei Jahre alt ist. Nun ist sie 26. Ich denke nicht, dass ich nochmals jemanden finden könnte, der die gleichen Interessen teilt. Ich weiss, ich müsst es versuchen. Aber ganz möchte ich nicht von ihm loskommen. Nur so, dass ich eine neue Beziehung eingehen kann.

Frau-Wolf :

Ok, das heißt, es wäre Ihnen wichtig, weiterhin eine (vielleicht auch sehr innige) Freundschaft mit diesem Mann zu pflegen? aber wäre das nicht möglich, acuh wenn Sie aus der Liebesbeziehung "gehen" würden?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Vielleicht bin ich schon auf dem Wege dazu und muss noch abwarten, bis ich mich noch mehr gelöst habe. Denn ich komme mir vor wie eine Zwiebel, die sich langsam schält und die Abhängigkeiten hinter mir lasse.

Frau-Wolf :

Das ist ein schönes Bild! Weiß ihr PArtner davon und wäre er damit einverstanden?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ich habe keine Ahnung und es ist mir egal. Es ist schliesslich es, der mich verletzt hat.

Frau-Wolf :

Das stimmt, aber Sie sagten, Ihnen sei eine weitere Freundschaft wichtig! Das wird aber nur klappen, wenn Sie beide sich das vorstellen können, Es wird nach einer so langen Partnerschaft nicht einfach werden, die Beziehung neu zu definieren, Zudem kommt noch hinzu, dass Sie sehr verletzt wurden.

Frau-Wolf :

Sollten sie jemand kennenlernen, wird es noch komplizierter, da diese Person diese besondere Nähe zu Ihrem ehemaligen Partner auch tolerieren muss. Das alles kann möglich seinm, wird aber viel Beziehungsarbeit von allen fordern.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Das stimmt. Nun wird mir klar, dass ich ja in einem doppelten Dilemma bin. Einmal ihm gegenüber und einmal einem potenziellen Partner gegenüber. Es sind sicher meine Ängste, die mich davon abhalten, mit ihm Klartext zu reden. J

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ja, das stimmt.

Frau-Wolf :

Wenn ich Ihnen kurz erläutern darf, wie ich Ihre situation sehe?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ja gerne.

Frau-Wolf :

Ich glaube, Ihre nächste Frage sollte nicht sein, ob Sie sich von Ihrem Parnter lösen ode rnicht, sondern was Sie brauchen, um sich sicher zu werden, dass sie ohne einen Partner leben können und zwar auch sehr gut.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ja das stimmt, ich glaube, ich bin schon auf diesem Weg und muss mich mit der Frage beschätigen, ohne Lebenspartner alt zu werden.

Frau-Wolf :

Ich kann IHnen versichern, dass viele Frauen sich dieser Aufgabe stellen müssen. Und erst wenn Sie das für sich beantwortet haben, wenn Sie ganz für sich alleine und nur mit sich auch glücklich sein können, sollten Sie den nächssten Schritt angehen und sich fragen, ob Sie mit diesem Mann leben und alt werden möchten (mit den Vor- und Nachteilen, die diese Partnerschaft mit sich bringt), oder ob Sie evtl. für sich erkennen,dass diese Bezeihung nicht gescheitert ist, aber in diesr Form zu Ende und jetzt vielleicht eine andere Beziehungsform (Freundschaft) entstehen kann.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Ja, so wird es wohl sein.

Frau-Wolf :

Danach dann, da bin ich sicher, werden Sie so autark sein, dass Sie, wenn Sie es wollen!, nicht weil Sie es brauchen!, wieder eine Liebesbeziehung eingehen werden.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

O.K. Vielen Dank für Ihre Hilfe und Ihre Anregungen.

Frau-Wolf :

Gerne geschehen. Nehem Sie sich jeden TAg selbst in die Arme, sorgen Sie gut und liebevoll für sich (wenn Sie dazu einige Anregungen brauchen, empfehle ich Ihnen die Bücher von L. Rinser zum "Inneren Kind"")

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Meinen Sie Luise Rinser?

Frau-Wolf :

Genau. Kennen Sie Bücher von ihr?

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Nicht genau, früher habe ich mal was gelesen. Heisst das Buch "inneres Kind" oder können Sie mir ein konkretes Buch empfehlen?

Frau-Wolf :

Luise Reddemann (nicht Rinser, hatte mich eben "verdacht" :-) ) "dem inneren Kind begegnen. Hör CD mit ressourcenorientierten Übungen.

JACUSTOMER-30fbi5kj- :

Herzlichen Dank für den Tipp und alles Gute!

Frau-Wolf :

Gern geschehen.

Frau-Wolf :

Noch ein letzter Tipp:

Frau-Wolf und weitere Experten für Psychologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Noch ein letzter Tipp:
noch ein Bich von Reddemann: Der Weg entsteht unter Deinen Füßen: Achsamkeit und Mitgefühl in Übergängen und Lebenskrisen.

Ich hoffe, ich habe Ihnen damit helfen können und wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute

Wenn Sie dazu noch Fragen haben, so können Sie sie, natürlich kostenfrei, gerne stellen.

Erst wenn Ihre Frage beantwortet wurde, sollten Sie sie schließen. Wenn Sie zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viele glückliche Momente auf Ihrem Weg. Es lohnt sich!


mit freundlichem Gruß

Eva Wolf (Diplom Psychologin)

Hinweis: Diese Beratung stellt eine erste Hilfestellung dar und kann weder eine psychologische Diagnostik noch eine Psychotherapie ersetzen.


mit freundlichem Gruß

Eva Wolf (Diplom Psychologin)

Hinweis: Diese Beratung stellt eine erste Hilfestellung dar und kann weder eine psychologische Diagnostik noch eine Psychotherapie ersetzen.